Intelligente Lösungen für Wohnraum bis Industrie: Sichere Elektroinstallationssysteme von REHAU

Geringere Materialausgaben, deutlich weniger Zeitaufwand und niedrigere Montagekosten: Mit seinen etablierten Programmen für Elektro- und Netzwerktechnik erleichtert der Polymerexperte REHAU die sichere Installation und bietet sowohl für den Wohn- als auch den Nicht-Wohnbau ausgefeilte Lösungen.

Ob in Lagerhallen, Produktionsstätten oder den eigenen vier Wänden: Die wohlüberlegte Auswahl und die richtige Montage von hochqualitativen Kanälen für Elektro- und Versorgungskabel ist ein zentraler Faktor für die Sicherheit von Gebäuden. Das Produktportfolio des Polymerspezialisten REHAU umfasst daher mehrere innovative Kanalsysteme.

Wohnraumgestaltung ohne Kabelgewirr


Damit Anschlüsse für Telefon, PC oder auch Kaffeemaschine immer an der richtigen Stelle zu finden sind, hat REHAU ein Sockelleisten-Kanalsystem in drei unterschiedlichen Ausführungen entwickelt. So lassen sich Elektroleitungen sicher, sauber und dezent auf Putz verlegen. Neben der klassischen Systemvariante SL bietet REHAU die Modelle SL-L (mit altbaugerechter Dichtlippe) und SL-T (mit integriertem Teppichprofil). Der Sockelleistenkanal mit altbaugerechter Dichtlippe (SL-L) schafft einen optimalen Wandanschluss und passt sich jedem Untergrund an. Beim System SL-T verwandelt sich der Sockelleistenkanal durch das integrierte Teppichprofil in einen Teppichleistenkanal. Alle Kanäle sind mit einer festen Trennwand ausgestattet, um beispielsweise Strom- und Datenkabel unabhängig voneinander zu organisieren.

Ein Kanal für Elektroleitungen und Heizungsrohre

Mit RAUDUO bietet REHAU eine optimale Installationslösung für Altbauten und alle Einsatzbereiche, bei denen Versorgungs- und Elektroleitungen in einem gemeinsamen Kanal benötigt werden. Eine thermische Kammertrennung garantiert die Wärmedämmung zwischen der oberen Kammer für die Heizungsrohre und der unteren Kammer für die Elektroleitungen. Auf diese Weise dringt die Wärme, die in der Heizungskammer entsteht, nicht in die Elektrokammer ein. Für einen passgenauen Wandanschluss des „two-in-one“-Systems ist eine zusätzliche Dichtlippe erhältlich.

Dabei verkürzt die gemeinsame Abdeckung von Elektro- und Heizungskammer die Montagezeit und verhindert darüber hinaus, dass sich Staub ansammelt. Der RAUDUO Kanal sowie die Gerätetanks sind nach DIN EN 50085-2-1 geprüft und zertifiziert. Horizontale und vertikale Leitungsführung in Eckbereichen ist mit dem Kanalsystem RAUTRIGO problemlos möglich. Der Kanal kann durch die großzügige Geometrie der Oberteilverrastung schnell und sicher verschlossen werden, sodass eventuelle Unebenheiten der Wand ausgeglichen sind.

Schwer entflammbare Leitungskanäle

Für den zuverlässigen und sicheren Strom- und Datentransport in Industriebauten sind der halogenfreie Leitungskanal LEH sowie der Leitungskanal LE aus bleifreiem Kunststoff PVC mit Calcium-Zink-Stabilisatoren geeignet, denn sowohl Material als auch Kabelhalteklammern sind schwer entflammbar und nach Entzug einer einwirkenden Flamme selbstverlöschend. Die aufstellbaren Kabelhalteklammern erleichtern die Montage beim senkrechten oder Überkopf-Einlegen der Leitungen und rasten in der Kanallaufrichtung sowohl vorwärts als auch rückwärts ein. Das Kabelpaket kann mit Hilfe eines Kabelbinders an den Kabelhalteklammern fixiert werden. Schnittkaschierende Haubenformteile sorgen für eine saubere Richtungsänderung ab der Abmessung 30/60. Mehrkammer-Varianten sind durch symmetrische und asymmetrische Trennwände möglich. Das System wurde nach DIN EN 50085-2-1 geprüft und zertifiziert. Für die Leitungsverlegung in besonders rauer Umgebung hat REHAU zudem den Leitungskanal BES aus Stahlblech im Programm. Das Gehäuse ist besonders robust und widersteht auch schwierigen Industriebedingungen. Stahlblech ist für erhöhte EMV-Störsicherheit die bestmögliche Lösung. Auch dieses System wurde nach DIN EN 50085-2-1 geprüft und zertifiziert.

Individuelle Lösungen für Verdrahtungen

Die Verdrahtungskanal-Programme von REHAU garantieren höchste Qualitätseinbaustandards für betriebssichere Schaltanlagen und sind in mehreren Ausführungen für unterschiedliche Rahmenbedingungen erhältlich. Während der Verdrahtungskanal BE-DIN für eine große Auswahl an Abmessungen steht, überzeugt der Verdrahtungskanal NU-DIN durch seine massive Wandstärke, profilierte Seitenstanzung und festen Deckelsitz. Beide Programme sind standardmäßig mit doppelseitigem Klebeband als Montagehilfe am Unterteil ausgestattet. Beim Verdrahtungskanal-Programm METRA entspricht die Bezeichnung den metrischen Abmessungen. Für brandgefährdete Anlagen und Räume mit erhöhten Sicherheitsanforderungen bietet REHAU den halogenfreien Verdrahtungskanal HF an. Soll die Leitungsverlegung flexibel und platzsparend erfolgen, ist das VF Programm geeignet. Für alle Verdrahtungskanäle gilt: Wo gefordert, ist die Schwerentflammbarkeit des Materials nach UL 94 VO geprüft. Die Kanäle sind mit exakter Bodenlochung nach DIN EN 50085-2-3 für die normierte Befestigung ausgestattet und besitzen ein festes Anfangsmaß zwischen Profilende und erstem Loch.

Über REHAU AG + Co

REHAU bietet zukunftsorientierte und ganzheitliche Lösungen für nachhaltiges Bauen und Modernisieren. Dabei stehen Themen wie energieeffizientes Bauen, die Nutzung regenerativer Energien sowie Wassermanagement im Fokus. In den Bereichen Fenster, Gebäudetechnik und Tiefbau ist REHAU seinen Kunden ein starker Partner mit ausgereiften Systemlösungen und umfassenden Serviceangeboten. Mit rund 20.000 Mitarbeitern an über 170 Standorten sucht das unabhängige Familienunternehmen weltweit die Nähe zu Markt und Kunde.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

REHAU AG + Co
Otto-Hahn-Str. 2
95111 Rehau
Telefon: +49 (9283) 77-0
Telefax: +49 (9283) 77-7756
http://www.rehau.de

Ansprechpartner:
Bettina Fettich-Biernath
Birke und Partner GmbH Kommunikationsagentur
Telefon: +49 (9131) 8842-24
E-Mail: bettina.fettich-biernath@birke.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.