Handball: HC Erlangen empfängt zur Black Night die Füchse Berlin

Es ist eines jener Spiele auf das die ganze Region jedes Jahr auf ein Neues hin fiebert. Am morgigen Donnerstag veranstaltet der HC Erlangen zum achten Mal seine traditionsreiche BLACK NIGHT. Zum achten Mal werden tausende von Menschen vereint in Schwarz in die Arena Nürnberger Versicherung strömen und durch diese Farbe eine Einheit mit den auf dem blauen Rechteck agierenden Spielern des fränkischen Erstligisten bilden.

Spieler und Fans kommen alle in Schwarz

„Dieses Spiel ist auch für uns ein ganz Besonderes. In diese Atmosphäre einzulaufen und diese Energie zu spüren, die die Fans auf uns übertragen ist einmalig“, so Jonas Thümmler auf der gestrigen Pressekonferenz. Auch sein Trainer Adalsteinn Eyolfsson, der wie die Neuzugänge morgen das erste Mal in das schwarze Meer eintauchen wird ist voller Vorfreude. „Ich habe in den letzten Tagen viel darüber gehört und kann mir gut vorstellen, dass es auf die so schon überragende Stimmung in der ARENA noch einen draufsetzen wird“, so der isländische Cheftrainer. Aus dem Lazarett des HC Erlangen gibt es aktuell nichts Neues zu berichten. So wird Eyolfsson gegen die Füchse Berlin weiterhin auf Nicolai Theilinger, Uros Bundalo und Martin Stranovsky verzichten müssen.


Füchse haben im Moment einen guten Lauf

Der Gast aus der Bundeshauptstadt reist mit einem nahezu perfekten Saisonverlauf in die Metropolregion Nürnberg. Nach der Halbserie belegt die Mannschaft von Velimir Petkovic den dritten Rang der DKB Handball-Bundesliga und musste sich nur der SG Flensburg-Handewitt, den Rhein-Neckar Löwen und den RECKEN aus Hannover geschlagen geben. „Die Füchse Berlin verfügen über einen extrem starken Rückraum, den es gilt möglichst in den Griff zu bekommen. Sie agieren dort sehr flexibel und sind nicht ausrechenbar. Wir werden mit unserer aggressiven Deckung versuchen sie vor Probleme zu stellen und mit unseren Fans im Rücken dieses Spiel zu Hause für uns zu entscheiden“, sagte Eyjolfsson.

Der Deutsche Handball-Bund schickt mit Lars Geipel und Marcus Helbig sein wohl bestes Schiedsrichtergespann in die ARENA NÜRNBERGER Versicherung. Die Unparteiischen werden das Duell zwischen dem HC Erlangen und den Füchsen Berlin um 20.45 Uhr anpfeifen.

Die Abendkassen der ARENA öffnen auch an der BLACK NIGHT 90 Minuten vor Spielbeginn. Kurzentschlossene können sich dann dort oder zuvor noch im Online-Shop des HC Erlangen mit Tickets für das wohl stimmungsvollste Heimspiel des Jahres eindecken.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport des HCE als Medien- und Agenturpartner und ist Spielerpate von Spielmacher Nico Büdel.

Informationen und Karten unter: http://www.hc-erlangen.de 

Über hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation

hl-studios ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Über 100 Mitarbeiter engagieren sich seit 1991 in Erlangen und seit 2014 in Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
Telefon: +49 (9131) 7578-0
Telefax: +49 (9131) 7578-75
http://www.hl-studios.de

Ansprechpartner:
Hans-Jürgen Krieg
Leitung Unternehmensentwicklung / PR
Telefon: +49 (9131) 7578-193
Fax: +49 (9131) 7578-75
E-Mail: kj.krieg@mail.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.