Dr. Roland Hinterhölzl wird Abteilungsgeschäftsführer des CC Austria

Durch das Ausscheiden von Prof. Dr. Ralf Schledjewski als Gründungsgeschäftsführer der österreichischen Regionalabteilung CC Austria des Carbon Composites e.V. wurden personelle Veränderungen notwendig. Die Regionalabteilung wird deshalb seit Anfang Dezember durch Dipl.-Ing. Dr. techn. Roland Markus Hinterhölzl (FH OÖ, Leiter des Studiengangs Leichtbau und Composite-Werkstoffe der Fakultät für Technik und Angewandte Naturwissenschaften in Wels), zusammen mit dem gewählten Gremium Rene Adam (FACC Operation GmbH), DI Dr. Markus Wolfahrt (Polymer Competence Center Leoben GmbH) und Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.mont. Gerald Pinter (Montanuniversität Leoben) geleitet. Weiterhin zum Team gehört Christian Schneider als Assistenz der Geschäftsstelle. Er ist am Lehrstuhl für Verarbeitung von Verbundwerkstoffen, Dep. Kunststofftechnik an der Montanuniversität Leoben tätig. Der Verein bleibt nach österreichischem Vereinsrecht eigenständig.

„Herr Prof. Dr. Schledjewski hat sich als Gründungsgeschäftsführer der Abteilung CC Austria  sehr um den CCeV und den Aufbau der Abteilung verdient gemacht. Ohne sein Engagement – wie auch das der bisherigen Vorstände – und der hohen Kompetenz in der Sache, wäre der schnelle und zügige Aufbau der Abteilung nicht möglich gewesen“, fasst der Hauptgeschäftsführer Alexander Gundling des Dachverbandes positiv und sich bedankend zusammen. Nach dem Abschluss der Aufbauphase widmet sich Prof. Dr. Schledjewski jetzt neuen Aufgaben in seinem beruflichen Umfeld. 

Die Regionalabteilung stärkt und bündelt in Österreich die Kompetenzen leistungsstarker Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die sich rund um das Thema CFK positionieren.


Neben thematisch ausgerichteten Workshops und einer Reihe von Weiterbildungsangeboten wird schwerpunktmäßig im Rahmen von Arbeitsgruppen eine koordinierte inhaltliche Zusammenarbeit der Mitglieder gestärkt. Derzeit arbeiten die AG Engineering unter der Leitung von Dr. Markus Wolfahrt (Polymer Competence Center Leoben GmbH) und die AG Herstellverfahren unter der Leitung von Dr. Ewald Fauster (Montanuniversität Leoben).

„Mit Herrn Prof. Dr. Hinterhölzl gewinnen wir einen äußerst fundierten Fachmann, der uns durch seine Tätigkeiten an der TU München, LCC sowie an der Universität Augsburg seit Jahren bestens vertraut ist. Wir wünschen ihm viel Erfolg und freuen uns auf die Zusammenarbeit“, ergänzt Gundling abschließend.

Über den Carbon Composites e.V.

Carbon Composites e.V. (CCeV) ist ein Verbund von Unternehmen und Forschungseinrichtungen, der die gesamte Wertschöpfungskette der Hochleistungs-Faserverbundwerkstoffe abdeckt. CCeV vernetzt Forschung und Wirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

CCeV versteht sich als Kompetenznetzwerk zur Förderung der Anwendung von Faserverbundwerkstoffen. Die Aktivitäten von CCeV sind auf die Produktgruppe "Marktfähige Hochleistungs-Faserverbundstrukturen" ausgerichtet. Schwerpunkte liegen auf Faserverbundstrukturen mit Kunststoffmatrices, wie sie aus vielen Anwendungen auch einer breiteren Öffentlichkeit bekannt sind, sowie auf Faserverbundstrukturen mit Keramikmatrices mit ihren höheren Temperatur- und Verschleißbeständigkeiten.

CCeV wurde 2007 gegründet und umfasst derzeit rund 300 Mitglieder, darunter alle Großunternehmen der Luft- und Raumfahrt sowie alle deutschen Automobilhersteller. Sitz des Vereins ist Augsburg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Carbon Composites e.V.
Am Technologiezentrum 5
86159 Augsburg
Telefon: +49 (821) 598-5747
Telefax: +49 (821) 59814-5747
http://www.carbon-composites.eu/

Ansprechpartner:
Rita Fritsch
MAI Carbon
Telefon: +49 (821) 268411-14
Fax: +49 (821) 268411-09
E-Mail: rita.fritsch@mai-carbon.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.