European Six Sigma Club Deutschland und Deutsche Gesellschaft für Qualität unterstützen Initiative zur Ressourceneffizienz

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) und die Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ) unterstützen die Initiative Ressourceneffizienz der Bundesregierung. Zusammen mit der IHK Ostwürttemberg und dem VDI Zentrum für Ressourceneffizienz organisierten sie in Heidenheim im November einen kompletten Tag mit Informationen, Vorträgen und Diskussionen, in denen gezeigt wurde, wie einfach ressourceneffizienteres Arbeiten für Betriebe zu erreichen ist. Ein Schwerpunkt bildeten Möglichkeiten, die Digitalisierung dafür bereits heute bietet. Six Sigma-Methoden verhelfen nachweislich zu deutlichen Einsparungen bei Energie-, Wasser- und Materialeinsatz. Die Expertennetzwerke ESSC-D, DGQ und VDI Zentrum für Ressourceneffizienz können beim Einsatz ressourcenschonender Methoden Unternehmen gemeinsam unterstützen. „Wir freuen uns über das große Interesse der Wirtschaft und wollen die Initiative gemeinsam voranbringen“, so Dr. Stephan Back, Regionalkreisleiter Ostalb-Donau der DGQ.

In einem übergreifenden Beitrag stellte Werner Maass vom VDI Zentrum Ressourceneffizienz Berlin vor, wie bedeutend die Ressourceneffizienz für die langfristige Sicherung des Wirtschaftsstandorts Deutschland ist. In vielen Diskussionsrunden wurde mit Referenten und Veranstaltern intensiv erörtert, wie das Thema konkret in die betriebliche Praxis überführt werden kann. Zudem wurde erörtert, welche Kooperationsmöglichkeiten mit Hochschulen, wie der HTW Aalen bereits bestehen. Hinzu kommen Fördermöglichkeiten, beispielsweise über die IHK oder die Umwelttechnik Baden-Württemberg.

Über den European Six Sigma Club Deutschland e.V.

Der European Six Sigma Club Deutschland e.V. (ESSC-D) ist ein Expertennetzwerk engagierter Fachleute der Six Sigma Methodik aus vielen Industriezweigen und allen Unternehmensbereichen. Der Verein wurde im Juli 2007 gegründet und hat derzeit rund 700 Mitglieder, darunter etwa 45 national und international agierende Unternehmen. Der ESSC-D fördert die nationale sowie internationale Zusammenarbeit und verbreitet seine Erkenntnisse in jährlichen Fachkonferenzen. Die ESSC-D Mitglieder entwickeln Standards der Six Sigma Methodik, die der Ausbildung zum Six Sigma Experten in Europa dienen. Sie erarbeiten praxisgerechte Inhalte für die Ausbildung von Master Black Belts, Black Belts sowie Green Belts und definieren Kriterien für deren Zertifizierung.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

European Six Sigma Club Deutschland e.V.
Im Rod 11
99438 Bad Berka
Telefon: +49 (36458) 49477
Telefax: +49 (36458) 49478
http://www.sixsigmaclub.de

Ansprechpartner:
Michael Kierdorf
Telefon: +49 (671) 601-386
Fax: +49 (671) 60181386
E-Mail: kierdorfm@schneiderkreuznach.com
Dr. Heiko Reisch
Telefon: +49 (69) 210860-12
E-Mail: heiko.reisch@lionandfishes.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.