Goldhofers »SHERPA« E: Publikumsmagnet auf der Interairport 2017

Außergewöhnlich viele Standbesucher konnte das Messeteam des neu etablierten Goldhofer Geschäftsbereichs Airport Technologie vom 10.–13. Oktober auf der Interairport 2017 in München begrüßen. Grund hierfür war insbesondere die Premiere von Goldhofers erster Gepäck- und Cargoschlepper-Familie »SHERPA«. Diese wurde in mehreren Versionen nicht nur auf dem Messestand, sondern auch auf einem eigens dafür eingerichteten Testgelände präsentiert.

Dadurch konnte das Fachpublikum die zuverlässige Leistungsfähigkeit des »Sherpa« testen. Hier überzeugten vor allem die hervorragende Manövrierfähigkeit, der hohe Federungskomfort und die Zweikreis-Bremsanlage für maximale Sicherheit.

Besondere Aufmerksamkeit erhielt auch der erste elektromobile »Sherpa« E von Goldhofer. Seine „intelligente“ Wärmepumpentechnologie analysiert die jeweiligen klimatischen Bedingungen und sorgt so für optimale Batterienutzung. Der wartungsfreien 400 Volt Lithium-Batterie reichen extrem kurze Ladezeiten aus, dabei bietet Sie im Vergleich zu Blei-Säure-Batterien um bis zu 33 Prozent längere Laufzeiten: optimale Voraussetzungen für den Einsatz selbst im Mehrschichtbetrieb. Ein weiteres Highlight auf dem Goldhofer Messestand stellte der weiterentwickelte Flugzeugschlepper F396 mit seinem neuen Tier 4f-konformem Motorkonzept dar. Der stärkste Schlepper aus der Goldhofer-Unternehmensgruppe bewältigt Zuglasten bis zu 170 Tonnen und ist damit sogar in der Lage, einen Airbus 380 zu ziehen. Dank des neuen Motorkonzepts bringt der F396 diese Leistung nun auch noch mit hoher Umweltverträglichkeit auf die Rollfelder dieser Welt.Für weitere gute Gründe, warum das Goldhofer Messeteam während der gesamten vier Tage nahezu im Dauereinsatz war, sorgte der universell einsetzbare stangenlose Flugzeugschlepper »PHOENIX« mit seinem brandneuen Start-Stop-System. Der »PHOENIX« ist ein echter Allrounder, da er sich für 80 Prozent aller weltweit eingesetzten Flugzeuge verwenden lässt. Das äußerst robuste Fahrzeugkonzept mit der bewährten hydrostatisch angetriebenen Lenktriebachse ist nun dank der Start-Stop-Technologie noch einmal deutlich energiesparender. Das Konzept sorgt für eine automatische Motorabschaltung bei getretener Bremse bzw. Stillstand und in der Folge für eine deutlich verlängerte Performance. Zudem werden dadurch die Startbatterien weniger strapaziert, Verschleiß und Reparaturbedarf deutlich reduziert.


Abgerundet wurde das Messekonzept durch eine Präsentation des weltweiten Goldhofer Customer Service. Das einzigartige Servicekonzept bietet Goldhofer Kunden eine umfangreiche Betreuung ihrer Fahrzeuge über den gesamten Produktzyklus hinweg.Lothar Holder, Vorstand Airport Technologie der Goldhofer-Unternehmensgruppe, zeigt sich zum Abschluss der Interairport äußerst zufrieden: „Wir sind begeistert über den großen Zuspruch für unsere gemeinsamen Fahrzeugkonzepte, der sich nicht zuletzt in zahlreichen Bestellungen geäußert hat. Ein großes Kompliment geht an das gesamte Goldhofer/Schopf Team, das trotz des großen Andrangs noch genügend Zeit für eine Vielzahl intensiver Kundengespräche fand. Rückblickend freuen wir uns sehr, dass wir an unserem Stand auf der Interairport so viele Interessenten begrüßen durften.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Goldhofer AG
Donaustraße 95
87700 Memmingen
Telefon: +49 8331 15-0
Telefax: +49 8331 15-239
http://www.goldhofer.com

Ansprechpartner:
Laura Jocham
Jensen media GmbH
Telefon: +49 (8331) 99188-0
Fax: +49 (8331) 99188-10
E-Mail: redaktion@jensen-media.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.