Versuche versuchen – Design for test

Design for Test steht am Ende einer Produkt- oder Prozessentwicklung. Aufgabenstellung ist die Klärung, Prüfung oder Bestätigung von Entwicklungsannahmen. In der Praxis werden üblicherweise fast 30 % der Entwicklungskosten für Versuche aufgewendet. Dabei sind die hieraus folgenden Erkenntnisse meist gering zu bewerten. Die Ursachen sind meist eine zu unsystematische Versuchsführung und eine nicht tief genug durchgeführte statistische Auswertung.

Im Seminar am 25.-26. Oktober 2017 im Haus der Technik in unserer Niederlassung in Berlin Mitte werden die zielführenden Methoden an vielen reellen Problemen, Anwendungen und Beispielen von Professor Bernd Klein erläutert und diskutiert. Diese neuen Strategien können die Anwesenden sofort im beruflichen Alltag erfolgreich nutzen.

Zielsetzung unserer Weiterbildungsveranstaltung ist es die Anwesenden zu befähigen Versuche wirtschaftlich zu planen, durchzuführen und vollständig auszuwerten.


Die Versuchskosten lassen sich somit radikal reduzieren, wodurch nicht nur Kosten gespart werden können. So können dann auch Produkte schneller an den Markt gebracht werden. Der Inhalt des Seminars „DfT – Design for Test“ setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

Teststatistik, Lebensdauersimulationen an Komponenten, Einheiten und Systemen, Testdatenanalyse, Statistische Versuchsmethodik – DoE.

Information
Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 030/39493411 (Frau Dipl.-Ing.-Päd. Heike Cramer-Jekosch), Fax 030/39493437 oder direkt unter:

http://www.hdt-essen.de/W-H110-11-215-6

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Haus der Technik e.V.
Hollestrasse 1
45127 Essen
Telefon: +49 (201) 1803-1
Telefax: +49 (201) 1803-269
http://www.hdt.de

Ansprechpartner:
Heike Cramer-Jekosch
Zweigstellenleiterin
Telefon: +49 (30) 39493411
Fax: +49 (30) 39493437
E-Mail: h.cramer-jekosch@hdt-essen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.