BME-Symposium 2017: LogCoop informiert über ihr Lagernetzwerk

Wirtschaftspolitische Zusammenhänge geraten weltweit immer mehr ins Wanken, Unsicherheiten über die Zukunft der Globalisierung rücken weiter in den Vordergrund. Globales Netzwerken ist somit wichtiger denn je. Die LogCoop GmbH bietet hierfür eine Plattform, über die die Logistikkooperation auf dem BME-Symposium in Berlin vom 8. bis 10. November 2017 informiert. Interessenten erhalten am Unternehmensstand tiefe Einblicke in die Tätigkeitsfelder der Kooperation. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem LogCoop Lagernetzwerk. Unter anderem berichten Netzwerkpartner über ihre Erfahrungen.

Das BME-Symposium wird vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. veranstaltet. Mit mehr als 2000 Teilnehmern, über 80 Beiträgen von mehr als 100 Referenten und über 100 Ausstellern gilt das dreitägige Symposium als Europas größter Kongress für Einkauf, Supply-Chain-Management und Logistik. Vom 8. bis 10. November bietet es Branchenvertretern bereits zum 52. Mal eine Plattform zur Diskussion und zum Austausch ihrer Strategien. Das Thema ist: „Mehrwert: Globale Netzwerke“.

In diesem Rahmen präsentiert sich auch die Logistikkooperation LogCoop. An einem eigenen Stand informieren der Geschäftsführer Marc Possekel und Thomas Elkenhans, Projektleiter Lagernetzwerk, über die Formen und Vorteile einer Mitgliedschaft.


Insbesondere die Bekanntheit des unter dem Dach der Kooperation angesiedelten LogCoop Lagernetzwerks soll gesteigert werden. Dabei unterstützen Bernd Focke und Marion Janßen, die aus der Perspektive von Mitgliedern über das Lagernetzwerk berichten werden. Focke ist Prokurist und Vertriebsleiter der Sievert Handel Transporte GmbH, ein Mitglied der ersten Stunde der Kooperation. Janßen ist Prokuristin und Leiterin Logistik/Administration bei der Professional Retail Service GmbH.

„Jedes Unternehmen hat spezielle Kernkompetenzen und Kapazitäten. Vernetzung bietet die Möglichkeit, diese zu bündeln und gemeinsam von ihnen zu profitieren“, sagt Possekel. Für Mitglieder der Logistikkooperation ist dies in verschiedenen Bereichen möglich. Zum Beispiel innerhalb des Lagernetzwerks. Die LogCoop Lagernetzwerk GmbH & Co. KG vermittelt unter den Partnern Lageraufträge. Insgesamt stehen 2,8 Millionen Quadratmeter Lagerfläche zur Verfügung. Über das Netzwerk können Mitglieder aber nicht nur Aufträge akquirieren, sondern sind vor allem konkurrenzfähig im direkten Wettbewerb mit großen Logistikkonzernen.

In Berlin haben Interessierte die Möglichkeit, die Kooperation und das Netzwerk kennenzulernen. Die Anmeldung zum Symposium ist möglich unter: www.bme.de/syposium

Über die LogCoop GmbH

Die LogCoop GmbH ist ein Logistiknetzwerk für mittelständische Unternehmen der Transport- und Logistikbranche. Gegründet im Mai 2013, bietet die LogCoop über 115 Mitgliedern neben Einkaufsvorteilen Know-how und branchenspezifische Lösungen rund um die Logistik. Innerhalb verschiedener Netzwerke ermöglicht die Kooperation die Konzentration spezieller Ressourcen und Wissenstransfer. So stellt die LogCoop Transportdienstleistern Tools wie Colo21 und Part Load Alliance zur Verfügung, mit denen sich Transporte einfacher abwickeln lassen. Darüber hinaus wurde 2016 das LogCoop Lagernetzwerk gegründet, in dem inzwischen über 70 Mitglieder aus Deutschland, Belgien, Österreich und der Schweiz zusammenarbeiten. Als Multiplikator und Interessenvertreter kooperiert die LogCoop mit einigen Partnern und Initiativen, die der Logistikbranche dienen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LogCoop GmbH
Großenbaumer Weg 10
40472 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 976334-0
Telefax: +49 (211) 976334-10
http://www.logcoop.de

Ansprechpartner:
Vanessa Dumke
PR-Beraterin
Telefon: +49 (251) 625561245
E-Mail: dumke@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.