In Bewegung – Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention tagt in Potsdam

Die Förderung des sportmedizinischen Nachwuchses steht im Mittelpunkt eines Symposiums des Wissenschaftsrats der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP), das vom 28. bis 30. September an der Universität Potsdam stattfindet. Ziel ist es, das Fach Sportmedizin an den Universitäten, in der Forschung und Lehre sowie in der Betreuung des Freizeit‐, Gesundheits‐ und Leistungssports zu festigen und auszubauen.

Die Deutsche Sportmedizin verfügt über ein großes interdisziplinäres Spektrum. In nahezu allen klinischen Fächern hat körperliche Aktivität nicht nur als Mittel der Prävention, sondern auch als echte Therapiealternative an Bedeutung gewonnen. So werden auf dem Symposium Fragen der Anwendung körperlicher Aktivität in der Prävention und Therapie unterschiedlichster Krankheitsbilder, „aber auch die evidente und differenzierte Betreuung des Spitzensports sowie aktuelle Themen zu Sportverletzungen und Überlastungsbeschwerden, Sportkardiologie und physiologische Fragen diskutiert“, so Prof. Dr. Frank Mayer, der Ärztlicher Direktor der Hochschulambulanz der Universität Potsdam – Zentrum für Sportmedizin ist.

„Das  Symposium soll junge sport‐ und bewegungsmedizinisch interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammenführen und dazu beitragen, dass bei aller notwendigen Spezialisierung in verschiedene klinische Richtungen die gemeinsamen sport‐ und bewegungsbezogenen Grundlagen des


Faches nicht verloren gehen“, erklärt der Präsident der DGSP, Prof. Dr. Klaus‐Michael Braumann. Ein Schwerpunkt des Symposiums werde das Verständnis der Prinzipien der biologischen Anpassung des Körpers an Belastung sowie ihre Effekte auf den gesunden und kranken Organismus jeder Altersstufe sein. 

Zeit: 28.–30.09.2017

Ort: Campus Am Neuen Palais,  14469 Potsdam, Haus 12 und Haus 9

Kontakt: Prof. Dr. Frank Mayer, Professur für Sportmedizin und Sportorthopädie

Telefon: 0331 977-1768

E-Mail. sportmedizin@uni-potsdam.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Universität Potsdam
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Telefon: +49 (331) 977-0
Telefax: +49 (331) 972163
http://www.uni-potsdam.de

Ansprechpartner:
Antje Horn-Conrad
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (331) 977-1869
Fax: +49 (331) 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.