Gießharzgarnituren: Immer eine sichere Verbindung

Beim Verbinden oder Abzweigen von Kabeln sorgen Gießharzgarnituren für sichere Verbindungen. Die gesamte Bandbreite an Gießharzsystemen stellt 3M im neuen Gesamtkatalog „Power on“ für Elektroprodukte vor. Zusätzlich sind die Garnituren im Herbst 2017 in vielen Elektro-Fachgroßhandlungen zu besonders attraktiven Konditionen erhältlich.

Der neue Gesamtkatalog gibt Orientierung, wenn Verarbeiter aus dem Elektro-Handwerk und Industrie passende Produkte zum Verbinden, Isolieren oder Montieren benötigen. Die bewährten Gießharzgarnituren sorgen für den mechanischen Schutz der Kabel, gewährleisten Trittfestigkeit und eine integrierte Zugentlastung sowie eine hohe elektrische Isolation. Sie halten zuverlässig hohen mechanischen Belastungen, wechselnden Umgebungstemperaturen, der Anwendung unter Wasser oder im Erdreich stand, und das bei gleichzeitiger Wartungsfreiheit.

Geschlossenes Mischen und Gießen


Für verschiedene Anwendungsbereiche stehen Verbindungsgarnituren der Serien 92-NBA, 92-NBB und 92-NBC zur Wahl. Sie sind zum dauerhaften Verbinden (NBA) beziehungsweise dauerhaften Abzweigen (NBB und NBC) von 4- bis 5-adrigen, nicht armierten Niederspannungs-Kunststoffkabeln ausgelegt. Eine Besonderheit stellt das nur bei 3M verfügbare GMG-System (Geschlossenes Mischen und Gießen) dar. Es sorgt für eine montagefreundliche Handhabung, denn alle 3M Gießharze werden in einem praktischen, transparenten Zweikammerbeutel mit einem speziellen Einfüllstutzen ausgeliefert. Die beiden Kammern enthalten jeweils das Harz und den Härter.

Sichere und saubere Handhabung

Ein Aufreißen der Trennnaht und ein Vermischen der Komponenten innerhalb des Beutels genügen beim GMG-System, um eine homogene Vergussmasse zu bilden. Ein weiterer Vorteil: Die Transparenz des Beutels ermöglicht die jederzeitige Sichtkontrolle während des Mischens. Anschließend wird der Einfüllstutzen nur noch in den passenden Adapter der Muffenschale gesteckt und das Gießharz eingefüllt – das vermeidet einen direkten Kontakt mit dem Gießharz und sorgt für sicheres sowie sauberes Arbeiten. Anschließend kann der leere Mischpackbeutel mit den ausgehärteten Gießharzresten einfach und sicher entsorgt werden.

Weitere Informationen unter www.3M.de

Über die 3M Deutschland GmbH

Der Multitechnologiekonzern 3M wurde 1902 in Minnesota, USA, gegründet und zählt heute zu den innovativsten Unternehmen weltweit. 3M ist mit mehr als 90.000 Mitarbeitern in 200 Ländern vertreten und erzielte 2016 einen Umsatz von über 30 Mrd. US-Dollar. Grundlage für seine Innovationskraft ist die vielfältige Nutzung von 46 eigenen Technologieplattformen. Heute umfasst das Portfolio mehr als 50.000 verschiedene Produkte für fast jeden Lebensbereich. 3M hält über 25.000 Patente und macht rund ein Drittel seines Umsatzes mit Produkten, die weniger als fünf Jahre auf dem Markt sind. Weitere Informationen unter: www.3M.de, Twitter und Facebook.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

3M Deutschland GmbH
Carl-Schurz-Str. 1
41453 Neuss
Telefon: +49 (2131) 14-0
Telefax: +49 (2131) 14-2649
http://3mdeutschland.de

Ansprechpartner:
Anja Ströhlein
Corporate Communications
Telefon: +49 (2131) 14-2854
Fax: +49 (2131) 14-3470
E-Mail: astroehlein@mmm.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.