Paradiesgarten sucht Liebhaber – Spendenaktion für den Botanischen Garten gestartet

Die Universität Potsdam sucht Spender für die dringend notwendige Sanierung von Paradiesgarten und Teichanlage im Botanischen Garten. Auch ein Freiluftklassenzimmer soll mithilfe von Förderern eingerichtet werden. Der im UNESCO-Welterbe Park Sanssouci gelegene Garten dient der botanischen, ökologischen und gärtnerischen Information und lädt die Potsdamer und ihre Gäste zum Lustwandeln und Verweilen ein. In erster Linie aber ist der Botanische Garten eine wissenschaftliche Einrichtung, in der neben Forschung und Lehre wertvolle Arbeit für den Naturschutz und die biologische Bildung an Schulen geleistet wird.  

Im nördlich der Maulbeerallee gelegenen Paradiesgarten befindet sich ein architektonisches Kleinod – das Stibadium. Eingerahmt von einer Wasserkaskade, einem Bassin und einem Teich mit Sumpf- und Wasserpflanzen, diente es einst Friedrich Wilhelm IV. als Refugium und ist bis heute ein Ort der Besinnung. Nachdem Stibadium, Kaskade und Bassin in den Jahren 2008/09 aufwendig restauriert wurden, bedürfen nun auch Teich und Bach einer Sanierung, denn sie verlieren Wasser. Die Dichtungen und Einfassungen der Pflanzflächen sind marode und müssen dringend erneuert werden.

Die Universität Potsdam will die Teichanlage in den kommenden zwei Jahren mit finanzieller Unterstützung durch Spender sanieren. Danach soll der Ort auch als „Grünes Klassenzimmer“ genutzt werden. Zudem müssen die Pflanzflächen des Paradiesgartens neu strukturiert werden, um die Form der Beete zu erhalten oder wieder herzustellen. Geplant ist, einzelne Pflanzenarten in Hochbeeten besonders hervorzuheben.


Die Kosten in Höhe von rund 800.000 Euro sollen durch Spenden gedeckt werden. Die Universität Potsdam sucht deshalb Liebhaber, die die Sanierung der Teichanlage und die Aufwertung des Paradiesgartens unterstützen wollen. Für das ambitionierte Fundraising-Projekt konnte sie bereits zwei Schirmdamen und zwei Schirmherren gewinnen: die Landtagsabgeordnete Marie-Luise von Halem (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), die Europaabgeordnete Susanne Melior (SPD), den Schauspieler Steffen Schröder sowie den Potsdamer Kulturjournalisten Klaus Büstrin. Gemeinsam mit ihnen und dem Freundeskreis des Botanischen Gartens soll das Projekt nun zügig vorangetrieben werden. Weitere Informationen unter: www.uni-potsdam.de/wirtschaft-transfer-gesellschaft/foerdern-und-stiften/foerderprojekte/paradiesgarten.html

Wer die Erneuerung des Gartens unterstützen möchte, kann sich an die Universität Potsdam wenden.
Kontakt: Janny Armbruster, Referentin für Alumni und Fundraising
Telefon: 0331 977-1898
E-Mail: janny.armbruster@uni-potsdam.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Universität Potsdam
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Telefon: +49 (331) 977-0
Telefax: +49 (331) 972163
http://www.uni-potsdam.de

Ansprechpartner:
Antje Horn-Conrad
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (331) 977-1474
Fax: +49 (331) 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.