Grünflächen in München: SPD, CSU und FDP wollen bauen statt erhalten

Spielt die Rathaus-Koalition mit der Gesundheit der Münchner BürgerInnen? Dieser Meinung ist die Umweltorganisation Green City e.V. Denn am heutigen Mittwoch, 19. Juli, will der Stadtrat eine Beschlussvorlage verabschieden, die den Grünflächenanteil pro Kopf von 32 auf 15 Quadratmeter reduziert. Dies soll eine dichtere Bebauung ermöglichen – auf Kosten des Erholungsraums.

Zurzeit gibt es in München so viele Grünflächen, dass davon auf jede/n EinwohnerIn im Schnitt 32 Quadratmeter entfallen. Dieser Anteil soll nach dem Willen von SPD, CSU und FDP um über die Hälfte, auf 15 Quadratmeter pro Kopf, sinken. Über eine entsprechende Beschlussvorlage stimmt der Stadtrat am heutigen Mittwoch, 19. Juli ab und eine Mehrheit gilt als sicher. Anders herum gesagt bedeutet dies: In Zukunft wären Bauprojekte „auf der grünen Wiese“ einfacher durchzusetzen. Die Umweltorganisation Green City e.V. kritisiert diese Vorlage und fordert alternative Maßnahmen, die die nötige Verdichtung und den unerlässlichen ausreichenden Pro-Kopf-Anteil an Grün- und Freiraum kompatibel machen. Konkret schlägt sie vor, nicht einfach nur dichter und höher zu bauen, sondern Dachgärten mit intensiver Begrünung zu integrieren und den jeweiligen BewohnerInnen zur Verfügung zu stellen. Dies könnte zum privaten Frei- und Grünflächen-Anteil hinzugerechnet werden. Plakativ gesagt lautet die Idee von Green City e.V.: Wo sich vorher beispielsweise 50 BewohnerInnen einen grünen Innenhof teilten, teilen sie später 100 BewohnerInnen nicht nur einen grünen Innenhof, sondern auch einen Dachgarten und kommen somit nahezu auf die gleiche Erholungsfläche pro Kopf wie vor der Nachverdichtung.

Silvia Gonzalez, Begrünungs-Expertin bei Green City e.V. fordert: „Der Stadtrat muss den bisherigen Wert von 32 Quadratmetern Grünfläche pro Kopf beibehalten und darüber hinaus zusätzliches Grün ermöglichen. Dies ist unabdingbar, um die Lebensqualität unserer Stadt beizubehalten – für die jetzigen und die künftigen MünchnerInnen.“


Über die Green City AG

Green City e.V. ist seit 1990 als Umweltorganisation für ein grüneres München aktiv. 25 MitarbeiterInnen setzen sich zusammen mit über 1.500 Ehrenamtlichen und Mitgliedern für stadtverträgliche Mobilität, verantwortungsvollen Umgang mit Energie, nachhaltige Stadtgestaltung, und Umweltbildung für alle Altersgruppen ein. 150 Projekte und Veranstaltungen pro Jahr bieten Umweltschutz zum Anfassen und Mitmachen. Weitere Informationen unter www.greencity.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Green City AG
Zirkus-Krone-Straße 10
80335 München
Telefon: +49 (89) 890668-800
Telefax: +49 (89) 890668-880
http://www.greencity-energy.de

Ansprechpartner:
Judith Fahrentholz
Kommunikation
Telefon: +49 (89) 890668-313
Fax: +49 (89) 890668-66
E-Mail: presse@greencity.de
Silvia Gonzalez
Telefon: +49 (89) 890668-314
E-Mail: silvia.gonzalez@greencity.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.