High-Tech und Umweltschutz in der Schiffstechnik

Im Rahmen der 39. Informationstagung zur Schiffsbetriebsforschung an der Hochschule Flensburg diskutieren Experten am kommenden Freitag, 19. Mai 2017  im Audimax über neue Entwicklungen und Betriebserfahrungen im Offshore- und Schiffsbetrieb. 

Wenngleich Schiffe seit Jahrtausenden als effizientestes Transportmittel der Menschheit genutzt werden und man annehmen könnte, dass auf diesem Gebiet kaum noch Entwicklungen zu erwarten seien, ist doch eher genau das Gegenteil der Fall. Sämtliche auf der Tagung behandelten Themenbereiche rund um den Schiffsbetrieb lassen deutlich erkennen, dass sich die Schiffstechnik und damit auch der Schiffsbetrieb mehr und mehr zur anspruchsvollen High-Tech-Branche entwickelt haben, die hohe Anforderungen an schiffstechnische Ingenieure stellt. Gerade hierin sehen Experten eine Chance, um die deutsche maritime Wirtschaft trotz des erheblichen internationalen wirtschaftlichen Drucks international zu behaupten.

Die Tagung wendet sich sowohl an Reedereien, Werften, Klassifikations­gesellschaften und Dienstleistungs­unternehmen der maritimen Branche als auch an Studierende der Schiffsbetriebstechnik und des Schiffsmaschinenbaus, um  über aktuelle Entwicklungen in der Brache informiert zu werden. Für die angehenden Ingenieure gibt es darüber hinaus die Möglichkeit der Kontaktaufnahme und des „Recruiting“ bei den Unternehmen. Eine begleitende Ausstellung gibt Gelegenheit zur Aussprache und Diskussion mit den entsprechenden Fachfirmen.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Flensburg
Kanzleistr. 91-93
24943 Flensburg
Telefon: +49 (461) 805-01
Telefax: +49 (461) 805-1300
http://www.hs-flensburg.de

Ansprechpartner:
Torsten Haase
Leiter
Telefon: +49 (461) 805-1304
Fax: +49 (461) 805-1888
E-Mail: torsten.haase@fh-flensburg.de
Kristof Gatermann
Kommunikation und Strategische Planung
Telefon: +49 (461) 805-1229
Fax: +49 (461) 805-1888
E-Mail: gatermann@fh-flensburg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.