edacentrum verleiht EDA Medaille 2017 an Dr.-Ing. Manfred W. Dietrich

Manfred Dietrich erhielt auf dem edaWorkshop17 in Dresden die EDA-Medaille 2017 für sein Lebenswerk in Forschung, Entwicklung, Förderung und Anwendung auf dem Gebiet Electronic Design Automation (EDA). Das edacentrum würdigt damit Manfred Dietrichs herausragendes Engagement zur Förderung von EDA während seiner rund 40-jährigen Tätigkeit in Industrie und Forschung.

Nach langjähriger Tätigkeit in der Industrie wechselte Manfred Dietrich zum Projektträger DLR wo er unter anderem im BMBF-Auftrag intensiv an der Vorbereitung und Gründung des edacentrum beteiligt war. Er war dort seit Anbeginn im Steuerungsgremium/später Fachbeirat zunächst als Vertreter des Projektträgers und später für die Fraunhofer Gesellschaft tätig.

Manfred Dietrich ist ein Meister der Projektinitiative und war daher maßgeblich am Zustandekommen zahlreicher Projekte beteiligt. Neben seinen umfangreichen Kontakten in Forschung und Industrie halfen ihm dabei vor allem auch seine genauen Kenntnisse der Sichtweise des Fördergebers. Mit Autosun, Memory³, Rely, RapidMPSoc, SAMS, Sigma65, Syena, Things2Do & Verdi seien hier nur einige Projekte stellvertretend genannt.


Manfred Dietrich machte später als Abteilungsleiter das Fraunhofer IIS in Dresden zu dem weltweit angesehenen Zentrum für SytemC-AMS. Dies umfasst auch Toolentwicklung: Mit der Ausgründung COSEDA und der Leitung von TexEDA zeigte er vorbildlichen Unternehmergeist. Darüber hinaus bezeugen mehrere junge Preisträger des EDA Achievement Awards eine hervorragende Nachwuchsarbeit. Die jahrelange Mitarbeit im Leitungsgremium der GI/GMM/ITG Kooperationsgemeinschaft „Rechnergestützter Schaltungs-und Systementwurf“ sowie die Organisation und Mitarbeit in vielen Fachtagungen und Komitees runden sein breites Engagement für EDA ab.

Die EDA-Medaille 2017 wird damit einer Persönlichkeit verliehen, die die Weiterentwicklung und Verbreitung von EDA in Deutschland wesentlich vorangetrieben hat.

Über den edacentrum e.V.

Das edacentrum ist eine unabhängige Institution zur Unterstützung von Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet Electronic Design Automation (EDA). Es wurde von führenden deutschen Mikroelektronik-Unternehmen gegründet und während seiner Aufbauphase vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Das edacentrum initiiert, qualifiziert und begleitet industriegeführte und vom BMBF geförderte EDA-F&E-Projekte und bietet ein umfangreiches Spektrum an Dienstleistungen wie z.B. Projektmanagement für F&E-Projekte an. Weiterhin organisiert es die Bündelung vorhandener EDA-Kompetenz an deutschen Forschungseinrichtungen im Rahmen von EDA-Clusterforschungsprojekten und bietet der EDA-Community ein umfassendes Netzwerk mit vielfältigen Kommunikationsplattformen.

Mit seiner Öffentlichkeitsarbeit will das edacentrum die Entwurfsfähigkeit und -automatisierung als zentralen Lösungsgedanken für die Umsetzung von Mikroelektronikinnovationen in die Anwendungen und Produkte der Zukunft im höheren Firmenmanagement, in der Politik und in der Öffentlichkeit transparent machen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

edacentrum e.V.
Schneiderberg 32
30167 Hannover
Telefon: +49 (511) 76219699
Telefax: +49 (511) 76219695
http://www.edacentrum.de

Ansprechpartner:
Ralf Popp
edacentrum GmbH
Telefon: +49 (511) 762-19697
Fax: +49 (511) 76219695
E-Mail: popp@edacentrum.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.