Gemeinde stellt sich intelligent auf

Unter dem Titel „Energiedorf Westerau“ startete die erste Auftaktveranstaltung des Quartierskonzeptes. Die Treurat und Partner Unternehmensberatungsgesellschaft mbH aus Kiel wird in den nächsten Monaten die Energieverbräuche der gemeindeeigenen Liegenschaften und der privaten Gebäude systematisch erfassen. Ziel dieser objektbezogenen Analyse ist es unter anderem mit einer konkreten Wärmenetzplanung die wirtschaftlichen Möglichkeiten einer gemeinschaftlichen Wärmeversorgung hervorzuheben. Andere Gemeinden in Schleswig-Holstein haben vorgemacht, dass die Umstellung der Wärmeversorgung zu bezahlbaren Wärmepreisen mit einem Wärmenetz möglich ist, berichtet Hagen Billerbeck von Treurat und Partner.

Gemeinde und Bürger haben sich für den Klimaschutz entschieden, bemerkt Frau Bürgermeisterin Petra Jürß mit Blick auf die überwältigende Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger an der Auftaktveranstaltung.

Zurzeit werden die Einwohner Westeraus einen Fragenbogen zu ihren Energieverbräuchen in ihren Briefkästen finden. Wir würden uns sehr freuen, wenn auch hier eine so zahlreiche Teilnahme der Westerauer zustande kommt. Je genauer unsere Datengrundlage, desto passgenauer kann die wirtschaftliche und technische Planung eines Wärmenetzes und der einzelnen Energiesparmaßnahmen ausfallen, merkt Gerrit Müller-Rüster von Treurat und Partner an.


Den Bürgern Westeraus werden die Kosten für Energiesparmaßnahmen transparent dargestellt.

Weitere Informationen zum Verlauf der Quartiersuntersuchung werden unter www.mitmachwärme.de bekannt gegeben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Treurat und Partner Unternehmensberatungs GmbH
Niemannsweg 109
24105 Kiel
Telefon: +49 (431) 5936360
Telefax: +49 (431) 5936361
http://www.treurat-partner.de

Ansprechpartner:
Gerrit Müller-Rüster
Abteilungsleiter
Telefon: +49 (431) 5936-373
Fax: +49 (431) 5936-361
E-Mail: gmueller-ruester@treurat-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.