Massive Zunahme der Turnaround-Projekte erfordert verbesserte Zusammenarbeit

.
– Expertise und Kompetenz für Industrie 4.0 bei den Dienstleistern
– Strategische Planung bei den Produzenten
– Optimale Kollaboration sichert vollständigen Erfolg

„Ein erfolgreicher Turnaround erfordert in Zeiten von Industrie 4.0 vor allem optimale Kollaboration zwischen Auftraggeber und Dienstleister.“ Das sagt Gerald Pilotto in seiner Keynote zur Turnaround-Fachtagung TAR 2017 in Potsdam. Pilotto ist Vorstand des Wirtschaftsverbands für Industrieservice WVIS und Executive President von Bilfinger SE – Industrial Maintenance. Die TAR 2017 findet am 25. und 26. Januar 2017 in Potsdam statt.

„Während einige Dienstleister heute bereits die erforderlichen Expertise in Industrie 4.0 haben und diese durch Erfahrung und Referenzen belegen, tragen die Auftraggeber Sorge für die klare Strategie des grundsätzlich sehr individuellen Turnarounds“, umreißt Pilotto die Aufgabenteilung.


Wichtig sei nun, die Zusammenarbeit mit der notwendigen Offenheit und Transparenz zu leben. „Die stetig zunehmende Komplexität auf Seiten der Technologie und Anlagen macht das erforderlich“, begründet der WVIS-Vorstand seine Forderung.

In diesem und dem kommenden Jahr ist eine deutliche Steigerung der Turnaround-Projekte um rund 25 Prozent gegenüber den Vorjahren zu erwarten. „Nur durch optimale Zusammenarbeit aller Beteiligten werden diese Projekte effizient umgesetzt und für alle Seiten wird es qualitativ und finanziell ein Erfolg“, unterstreicht Pilotto.

Über den WVIS

Der Wirtschaftsverband für Industrieservice e.V. (WVIS) ist eine Interessen-vereinigung für Unternehmen im Industrieservice. Zielsetzung des Verbands ist es, die wirtschaftspolitischen Interessen der wachstumsstarken Branche Industrieservice zu artikulieren und in enger Zusammenarbeit mit den Mitgliedsunternehmen Qualität und Nachhaltigkeit über einheitliche Standards und ein gemeinsames Branchenbild zu schaffen. Die Branche repräsentiert in Europa ein Marktvolumen von schätzungsweise 100 Milliarden Euro, in Deutschland sind es rund 20 Milliarden Euro. Der WVIS wurde 2008 gegründet. Sitz ist Düsseldorf.
 

Über NAMU-PR
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NAMU-PR
Forstgrund 5
30629 Hannover
Telefon: +49 (511) 89825361
Telefax: +49 (511) 8982 5360
http://www.namu-pr.com

Ansprechpartner:
M. A. Linda Kaiser
FDBR e.V.
Telefon: +49 (211) 4987-032
E-Mail: mc@fbdr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.