6. Jahrestagung Integrierte Finanzarchitektur in Banken

Vom 27. bis 29. März 2017 findet im Hilton Hotel in Mainz die 6. Jahrestagung Integrierte Finanzarchitektur in Banken statt. Immer komplizierter und dringlicher wird die Schnittstellengestaltung zu externen Partnern, insbesondere zu IT-Outsourcern und FinTechs. Die hohe Kunst ist die Abbildung der reglementierten IT Architektur!

Data Lineage, Data Governance, Data Warehouse und Data Quality sind nur einige der aktuellsten Themen in diesem Jahr. Ferner hat AnaCredit jetzt eine hohe Implementierungsstufe bei GSIBS und DSIBS; BCBS 239 hingegen ist nur noch im Rahmen der MARisk (Novelle Februar 2016) relevant. Die EBA-Leitlinien für „gemeinsame Verfahren und Methoden für die aufsichtliche Überprüfung und Bewertung“ (Supervisory Review and Evaluation Process – SREP) sind zwar bereits im Januar 2016 in Kraft getreten und diese gehen auch in der im Februar 2016 veröffentlichten Novellierung der MaRisk auf. Mit dem SREP rückt der einheitliche Aufsichtsmechanismus (Single Supervisory Mechanism – SSM) stärker in den Fokus. Nach umfangreicher Betrachtung der neusten Entwicklungen kann nun im Austasuch mit Experten und Kollegen über Lösungswege diskutiert sowie konkrete Anwendungsfälle betrachtet werden. Die Veranstaltung, die Fachvorträge mit interaktiven Workshops sowie vielen Networking-Gelegenheiten verbindet, bietet Zeit und Raum, um sich neue Informationen, gute Denkanstöße und wichtige Tipps sowie Antworten auf alle Fragen zu holen. Aus aktuellem Anlass wird auf folgende Themenschwerpunkte der Fokus gelegt:

  • Input von Experten der BaFin, Deutschen Bundesbank und der Europäischen Zentralbank: über aktuelle regulatorische Rahmenbedingungen für das Finanzreporting ( z.B. MaRisk, SSM und AnaCredit)
  • Optimierungsmöglichkeiten von Data Governance, Datenkonsistenz und Data Quality für effizientes internes/ externes Meldewesen, ertragsorientierte Gesamtbankensteuerung
  • Schnittstellen zwischen Fachabteilungen, IT und externen Partnern, um fachliche Anforderungen für IT-Projekte umfassend definieren zu können
  • Integrierte Finanzarchitektur regulatorisch und praktisch im Outsourcing und bei Kooperationen richtig umsetzen

Es wird vom 27. bis 29. März 2017 auf der IQPC-Fachveranstaltung die ideale Mischung aus Praxis und Akademie vor Ort sein. Einerseits erfahrene Praktiker erfolgreicher Unternehmen und andererseits anerkannte Forscher führender akademischer Institute ermöglichen unterschiedliche Sichtpunkte. Es haben bereits die Fachexperten von Auxmoney, der N26 Bank, der Norddeutschen sowie Bayerischen Landesbank, Raiffeisen Bank, ING-DiBa, der EZB, der Deutschen Bundesbank, der Deutschen Postbank u.v.m. ihre Teilnahme an der Konferenz zugesagt.


Alle weiteren bestätigten Unternehmen sowie weitere Informationen und das ausführliche Konferenzprogramm finden Sie auf

http://bit.ly/2jziE00

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IQPC GmbH
Friedrichstrasse 94
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 209130
Telefax: +49 (30) 20913210
http://www.iqpc.de

Ansprechpartner:
IQPC GmbH
Telefon: +49 (30) 20913-0
E-Mail: info@iqpc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.