Umicore erwirbt Patente für NMC-Batteriematerialien von 3M

Der Materialtechnologie- und Recyclingkonzern Umicore hat von 3M das Eigentum an drei Nickel-Mangan-Kobalt-Patentfamilien für Kathodenmaterialien erworben, die als Referenz für eine breite Palette von Lithium-Ionen-Akkus dienen.

Im Rahmen dieser Vereinbarung erwirbt Umicore alle bestehenden und zukünftigen Lizenzrechte an den drei Patenten (US6964828 – Lu-Dahn, US6660432 – Paulsen, US7211237 – Eberman), die das Unternehmen vorher unter der Lizenz von 3M genutzt hatte. Die Patente decken gemeinsam Südkorea, China, Japan, Europa und die Vereinigten Staaten ab und sind von 2021 bis 2024 gültig. Umicore übernimmt alle Rechte und Pflichten mit den bestehenden Lizenznehmern von 3M.

Die von den verschiedenen Patenten abgedeckten NMC-Kathodenmaterialien bieten eine hervorragende Balance zwischen Leistung, Energie, Sicherheit und niedrigen Kosten. Infolgedessen haben sich diese Materialien zur Referenz für großformatige Lithium-Ionen-Akkus entwickelt, die typischerweise in Automobil- und Energiespeicheranwendungen genutzt werden. Dies zeigt sich auch in der beträchtlichen Zahl der bestehenden Lizenznehmer unter den führenden Batterie- und Batteriematerialproduzenten.


„Wir freuen uns, das volle Eigentum an diesen Patenten zu erwerben. Die NMC-Batterietechnologie, die von diesen Patenten abgedeckt wird, ist eine klare Referenz in der Branche und in der Mehrheit der Batterien für Elektrofahrzeuge von heute und der nahen Zukunft enthalten. Als globaler Marktteilnehmer ist Umicore gut aufgestellt, um die Patente weltweit fortzuführen. Wir werden auch unsere erfolgreiche Technologiekooperation mit 3M fortsetzen, um die Gesamtleistung des Lithium-Ionen-Batteriesystems weiter zu verbessern", so Kurt Vandeputte, Vice President Business Team des Umicore-Geschäftsbereichs Rechargeable Battery Materials.

Über die Umicore AG & Co. KG

Umicore ist ein weltweit operierender Materialtechnologie-Konzern, der sich auf Anwendungsbereiche konzentriert, in denen er sich durch sein Know-how in Werkstoffkunde, Chemie und Metallurgie von seinen Mitbewerbern abhebt. Seine Aktivitäten richten sich auf drei Geschäftssegmente: Catalysis, Energy & Surface Technologies und Recycling. Jedes Geschäftssegment ist in marktorientierte Geschäftsbereiche untergliedert, die Werkstoffe und Lösungen bieten, die sich auf dem neuesten Stand der technischen Entwicklung befinden und für das tägliche Leben unverzichtbar sind.

Umicore erzielt den Großteil seiner Umsätze mit sauberen Technologien, wie Autoabgaskatalysatoren, Werkstoffen für wiederaufladbare Batterien und Brennstoffzellen sowie Recycling, und konzentriert seine Forschung und Entwicklung vorrangig auf diese Bereiche.

Umicores oberstes Ziel nachhaltiger Wertschöpfung basiert auf der Ambition, Werkstoffe auf eine Weise zu entwickeln, zu produzieren und zu recyceln, die dem Anspruch des Unternehmens gerecht wird: "Materials for a better life" ("Werkstoffe für ein besseres Leben").

Der Umicore-Konzern ist auf allen Kontinenten mit Produktionsstätten vertreten und betreut einen weltweiten Kundenstamm. 2015 erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von € 10,4 Milliarden (€ 2,6 Milliarden ohne Edelmetalle). Zurzeit beschäftigt er mehr als 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden Sie unter www.umicore.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Umicore AG & Co. KG
Rodenbacher Chaussee 4
63457 Hanau
Telefon: +49 (6181) 59-02
Telefax: +49 (6181) 59-6670
http://www.de.umicore.com

Ansprechpartner:
Katharina Brodt
Referentin Communications & Multimedia
Telefon: +49 (6181) 59-6109
Fax: +49 (6181) 5976109
E-Mail: katharina.brodt@eu.umicore.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.