Neue Geschäftsmetriken in Cisco Cloud Observability für moderne Anwendungen auf AWS

Cisco führt neue Geschäftsmetriken in Cisco Cloud Observability ein. Damit verbessert die Lösung auf Basis der Cisco Cloud Observability Platform den Geschäftskontext bei modernen Anwendungen, die auf Amazon Web Services (AWS) laufen. Die neueste Version unterstützt darüber hinaus auch die Integration mit AWS-Diensten und die Korrelation von Application Performance Monitoring (APM) und bietet eine End-to-End-Transparenz der Performance Cloud-nativer Anwendungen.

Herkömmliche Monitoring-Tools für Anwendungen bieten bisher lediglich Einsicht in die Performance-Kennzahlen von Anwendungen und Infrastruktur. Infolgedessen fehlen IT-Teams, die moderne Anwendungen verwalten – einschließlich ITOps, DevOps und SREs – Einblicke in den Zusammenhang zwischen der Anwendungsperformance und wichtigen Geschäftskennzahlen, zum Beispiel der Kunden-Conversion Rate oder den Echtzeitauswirkungen auf den Umsatz. Aus diesem Grund sind sie nicht in der Lage, Aufgaben anhand ihrer geschäftlichen Relevanz zu priorisieren.

Die neuen, innovativen Funktionen von Cisco im Bereich Full Stack-Observability statten Teams mit dem nötigen Geschäftskontext aus, um die Kluft zwischen ihren Geschäftszielen und der IT zu schließen. Dadurch sind sie in der Lage, moderne Anwendungen zu verwalten und dabei ihren Umsatz, das Kundenerlebnis und ihre Markenreputation zu schützen.

Mit den neuen Funktionen können Nutzer:

  • Unterschiedliche Metriken innerhalb einer Geschäftstransaktion berücksichtigen.
  • Bei der Fehlersuche einfach Transaktionen identifizieren, die mit Geschäftsmetriken konfiguriert sind.
  • Dank der benutzerfreundlichen Konfigurationsschnittstelle die Eigenschaften von Transaktionen in der Vorschau auf ihre Genauigkeit überprüfen und Alerts für geschäftskritische Metriken einrichten.
  • Fortgeschrittene KPI-Visualisierung nutzen, die sowohl die Baseline-Performance als auch historische Analysen berücksichtigt, um Abweichungen der Unternehmensleistung zu identifizieren.
  • Datensegmentierung nach ausgewählten Attributen vornehmen, um schnell eine Übersicht der am stärksten betroffenen Kundensegmenten zu erhalten.

Für Cisco-Kunden wie Royal Caribbean sind die daraus resultierenden Erkenntnisse von entscheidender Bedeutung. „Mit Cisco Full-Stack Observability sind wir von einem reaktiven zu einem proaktiven Ansatz übergegangen. Cisco Cloud Observability wird es uns ermöglichen, Metriken, Event-, Logs- und Traces-Daten (MELT) zu visualisieren und zu verknüpfen, sodass wir Probleme noch schneller identifizieren, bewerten und beheben können“, erklärt Alice McElroy, Director, IT Operational Excellence, Royal Caribbean.

Durch die Integration weiterer AWS-Services, können DevOps-Teams jetzt auch AWS Lambda-Funktionen als Entität innerhalb der Cisco Cloud Observability APM-Seiten beobachten. Das hilft ihnen zu verstehen, welchen Einfluss die Funktionen auf Anwendungen haben, die Performance mit dem Benutzererlebnis zu korrelieren und unerwartete Störungen schnell zu beheben.

„Indem wir Geschäftsmetriken ähnlich anderer Performance-Metriken einen „First Class Status“ verleihen, ermöglichen wir es Unternehmen, ihre Observability-Prozesse zu verbessern, da IT-Teams technische Probleme nun anhand ihrer geschäftlichen Relevanz priorisieren können“, so Ronak Desai, Senior Vice President und General Manager von Cisco AppDynamics und Full-Stack Observability.

Zusätzlich unterstützt Cisco nun zehn weiterer AWS-Services, die bereits jetzt in Cisco Cloud Observability vorintegriert sind. Durch diese erweiterte Unterstützung von AWS-Infrastrukturdiensten sowie durch die Verknüpfung von Anwendungen, geschäftlichen Transaktionen und Geschäftsmetriken erhalten Anwendungseigentümer einen umfassenden und domänenübergreifenden Überblick über den gesamten Anwendungs-Stack hinweg.

Geschäftsmetriken sind jetzt für Cisco Cloud Observability verfügbar. Für weitere Informationen können Sie sich hier für unser kommendes Webinar anmelden.

Zusätzliche Ressourcen:

Über Cisco

Cisco (NASDAQ: CSCO) ist der weltweit führende Anbieter von Technologien für das Internet. Cisco inspiriert zu neuen Möglichkeiten, indem es Ihre Anwendungen neu gestaltet, Ihre Daten sichert, Ihre Infrastruktur umgestaltet und Ihre Teams für eine globale und integrative Zukunft befähigt. Entdecken Sie mehr auf The Network und folgen Sie uns auf Twitter.

Cisco und das Cisco-Logo sind Marken oder eingetragene Marken von Cisco und/oder seinen Tochtergesellschaften in den USA und anderen Ländern. Eine Liste der Marken von Cisco finden Sie unter http://www.cisco.com/…. Erwähnte Marken von Drittanbietern sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Die Verwendung des Wortes Partner impliziert keine partnerschaftliche Beziehung zwischen Cisco und einem anderen Unternehmen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AppDynamics
Landsbergerstrasse 302
80687 München
Telefon: +49 (89) 90405-203
http://www.appdynamics.de

Ansprechpartner:
Julia Bastos
Hotwire
Telefon: +49 (89) 26208-189
E-Mail: julia.bastos@hotwireglobal.com
Für die oben stehende Story ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel