Innovation und Praxiswissen am laufenden Band: HDT-Gurtförderertagung 2022 – Ein Vorbericht

In diesem Jahr findet die HDT-Tagung „Gurtförderer und ihre Elemente“ vom 8. bis 9. Juni 2022 zum inzwischen 18. Mal statt. Erwachsen oder besser gesagt zum Branchen-Pflichttermin geworden ist sie aber schon vor Jahren. 2021 musste die Tagung bedingt durch das Pandemiegeschehen als reines Online-Event durchgeführt werden. Das tat dem Erfolg allerdings keinen Abbruch. Als virtuelle Weltreise mit Stationen unter anderem in den USA, Südamerika und Australien beleuchtete die vergangene Gurtförderertagung einmal mehr die neuesten Entwicklungen bei Stetigförderern und Schüttgutindustrie rund um den Globus. Auch 2022 ist die inhaltliche Ausrichtung klar international, selbst wenn die geplante Fachexkursion nur in die Nachbarschaft von Essen führt – in das Bergbaumuseum Bochum. Das Anschauungsbergwerk überzeugt mit seinen Themenausstellungen zu Steinkohle und Bodenschätzen allgemein.

Premiere bei der Gurtförderertagung

Zu den Highlights der diesjährigen Gurtförderertagung zählt die Präsentation eines neuen Steilfördersystems von LHB Mining Solutions aus Leoben. Als sehr umweltfreundlich angekündigt, soll die Innovation zugleich deutliche Kostenvorteile bieten. Was dürfen Teilnehmende 2022 sonst noch erwarten? Dipl.-Ing. Dr. mont. Stefan Hinterholzer, Gründer und Geschäftsführer der LHB Mining Solutions, ist sich sicher, dass die Gurtförderertagung erneut einen umfassenden Überblick über die aktuelle Situation und einen Ausblick auf das, was auf die Branche zukommt, geben wird. Eine Herausforderung sind weiterhin Umwelt-, Klima-, und Nachhaltigkeitsaspekte. „Der CO2-Ausstoß muss in Verantwortung für unsere Umwelt und die nächsten Generationen gesenkt werden“, erläutert Hinterholzer. „Gleichzeitig gilt es aber in einer globalisierten Welt wirtschaftlich kompetitiv zu bleiben.

Um diese Ziele zu erreichen, existieren verschiedene Ansätze. Aussichtsreich ist nach Auffassung von Stefan Hinterholzer die Automatisierung der Arbeitsabläufe auf Basis effektiverer und betriebssicherer Fördertechnologien. „Im Rahmen der Fachtagung werden eben diese neuen Entwicklungen diskutiert“, so Hinterholzer weiter.

Umweltaspekte spielen große Rolle bei der Gurtförderertagung

Einen bedeutenden Umweltfaktor sieht Dr. Stefan Tappeiner von der RWE Technology International in der Absenkung des energetischen Verbrauchsniveaus mittels vermehrten Einsatzes von Gurtförderanlagen für den Schüttgutmassentransport als Alternative zu Muldenkippern. „Leider werden bei der Spezifikation und Auslegung von Gurtförderanlagen wichtige Betriebszustände und Parameter nicht ausreichend berücksichtigt“, moniert Tappeiner. Das führe zu Performance-Problemen und häufig dann zum Rechtsstreit. „Das technische Regelwerk ist prinzipiell bewährt, lässt aber auch Ermessensspielraum bei den Annahmen zu. Wird hier zu optimistisch geschätzt, sind Probleme vorprogrammiert“, erklärt Tappeiner.

Für Arie-Johann Heiertz, der seit 2019 den Bereich Mining und Materials Handling innerhalb der RWE Technology International GmbH leitet, steht die Senkung des Energiebedarfs beziehungsweise der Kohlenstoffdioxid-Emissionen ebenfalls weit vorn auf der Agenda. Vorrangig sind für ihn außerdem die Elektrifizierung und Automatisierung von Minen weltweit. Allesamt Themen, die für lebhafte Diskussionen sorgen dürften.

Große Erwartungen, die regelmäßig erfüllt werden

Dass die Gurtförderertagung sehr gut organisiert und auf hohem fachlichem Niveau ist, hören die im HDT Verantwortlichen von Teilnehmenden und Referierenden zu ihrer großen Freude regelmäßig. Stefan Tappeiner schließt sich der positiven Bewertung an und verrät: „Ich nutze die Tagung zur persönlichen Weiterbildung und zum Austausch mit den Teilnehmenden. Ganz besonders zu erwähnen sind die engagierte und kurzweilige Moderation sowie die interessanten Exkursionen.“

Für Stefan Hinterholzer wiederum ist die Tagung „Gurtförderer und ihre Elemente“ das Expertentreffen mit Themen, die am Puls der Zeit sind. „Die Veranstaltung sollte man nicht verpassen, um auch in Zukunft erfolgreich in der Branche unterwegs zu sein“, gibt Hinterholzer zu bedenken. Und nach Ansicht von Arie Heiertz stellt die Gurtförderertagung eine hervorragende Gelegenheit dar, direkt mit Herstellern von Anlagen und Consultants in Kontakt zu treten. Des Weiteren ist für ihn ausschlaggebend, dass die HDT-Fachtagung die neuesten Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung präsentiert.

Auch online ein Gewinn

Das mit der Organisation betraute Team des HDT blickt bereits mit großer Spannung auf die 18. Gurtförderertagung. „Vor allem freuen wir uns darauf, nach der pandemiebedingten Beschränkung auf eine reine Online-Konferenz im vergangenen Jahr dieses Mal wieder von Angesicht zu Angesicht mit allen Teilnehmenden in Kontakt treten zu können“, kommentiert HDT-Fachbereichsleiter Dr. Uwe Schröer. „Als kleines Extra erhalten alle, die dabei sind, von uns diesmal ein kostenfreies Ticket für die vom 22. bis 23. Juni 2022 stattfindende Fachmesse für Granulat-, Pulver- und Schüttguttechnologien ‚SOLIDS Dortmund‘“, verspricht Schröer.

Und Michael Graef, im HDT verantwortlich für die Unternehmenskommunikation, ergänzt: „Für diejenigen, die 2022 nicht vor Ort sein können, besteht die Möglichkeit, über unseren digitalen Campus, für den es mittlerweile sogar eine spezielle App für IOS und Android gibt, online an der Gurtförderertagung teilzunehmen. Die eingesetzte Technik hat sich bestens bewährt, ihre Leistungsfähigkeit gewährleistet, dass bei einer virtuellen Teilnahme gleichermaßen ein intelligenter Austausch von Wissen und Erfahrungen erfolgt.“

Programmdetails und Anmeldung zur Tagung Gurtförderer und ihre Elemente:
https://www.hdt.de/gurtfoerderer-und-ihre-elemente

Informationen zum digitalen Campus des HDT und der zugehörigen App:
https://www.hdt.de/digitaler-campus-hdt

Über den Haus der Technik e.V.

Das HDT begleitet Menschen und Unternehmen individuell in die wissensbasierte Arbeitswelt von morgen. Mit professionellem Praxis-Know-how und beraterischer Expertise gibt Deutschlands ältestes technisches Weiterbildungsinstitut seit über 90 Jahren die richtigen Impulse, um im Wettbewerb den entscheidenden Schritt voraus zu sein. Als die gefragte Plattform für Innovation durch Wissenstransfer bietet das HDT ein beispielhaft breit gefächertes Weiterbildungsprogramm an, das sich von fachspezifischen Seminaren und Inhouse-Workshops über interdisziplinäre Tagungen bis hin zu zertifizierten Lehrgängen und Bildungsabschlüssen erstreckt. Dabei arbeitet das HDT traditionell eng mit ausgesuchten Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen aus dem In- und Ausland zusammen.

Unter der Marke hdt+ bündelt das HDT seit einiger Zeit sein digitales Weiterbildungsangebot. Hochwertige Online-Seminare sowie Hybridformate, bei denen sich Teilnehmer online live zu einem Seminar oder einer Tagung dazuschalten können, liefern exklusiv sofort anwendbares Praxiswissen aus erster Hand – direkt bis an den Arbeitsplatz. Der digitale Campus hdt+ bietet gegenüber gegenüber klassischen Seminaren und sonstigen konventionellen Weiterbildungsmaßnahmen viele messbare Vorteile. Der Wegfall von Reise- und Übernachtungskosten ist nur einer davon.
 
Als bedeutendes Kongresszentrum bildet das Stammhaus des HDT, das Essener Haus der Technik, darüber hinaus seit Jahrzehnten den perfekten Rahmen für Firmenveranstaltungen, Betriebsversammlungen, Messen und Roadshows. Räume unterschiedlichster Größe mit bis zu 600 Sitzplätzen, eine 500 m² große Multifunktionsfläche sowie Ausstellungsflächen von 300 m² warten mit modernster Medien- und Beleuchtungstechnik auf. Organisation und Service inklusive Top-Catering lassen keine Wünsche offen und machen jedes Event zum unvergesslichen Ereignis.

Weitere Informationen:
Haus der Technik e.V.
Hollestraße 1
45127 Essen
Tel.: +49 (201) 1803-1
E-Mail: hdt@hdt-essen.de

oder online unter www.hdt.de bzw. www.hdt-cc.de

Unternehmenskommunikation:

Michael Graef
E-Mail: m.graef@hdt.de
Tel.: +49 (0) 201 1803-366

Für regelmäßige News, Stories und Updates zum HDT besuchen Sie unser HDT-Journal oder folgen Sie uns bei Facebook oder Twitter:

https://www.hdt.de/hdt-journal/
https://www.facebook.com/HausDerTechnik.aktuell/
https://twitter.com/HDT_Aktuell

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Haus der Technik e.V.
Hollestraße 1
45127 Essen
Telefon: +49 (201) 1803-1
Telefax: +49 (201) 1803-269
http://www.hdt.de

Ansprechpartner:
Michael Graef
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (201) 1803-366
E-Mail: presse@hdt.de
Dr. Uwe Schröer
Fachbereichsleiter
Telefon: +49 (0) 201 1803-388
E-Mail: u.schroeer@hdt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel