Genusswandern in der Südsteiermark

Auch die Wanderregion Südsteiermark weiß: Der Weg ist das Ziel und Bewegung macht hungrig – für wohlverdiente Stärkung zwischendurch muss also gesorgt werden, um die Gäste jedes Fitnesslevels bei Laune zu halten. So geht es in Österreichs Süden nicht nur durch Weinberge, über Wiesen und durch Wälder, sondern auch für die ein oder andere Einkehr auf die Terrasse eines Buschenschanks oder in ein modernes Gourmetlokal – je nach Geschmack und Geldbeutel. Ist das Ziel dann einmal erreicht, so fällt der Blick über die sanfte Hügellandschaft, hinter der die Sonne langsam versinkt …

Pünktlich zum Sommerbeginn wurde zuletzt am 6. Juni die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für fast ganz Österreich aufgehoben – so auch für die Südsteiermark. Bei der Rückkehr nach Deutschland ist also fortan weder eine digitale Einreiseanmeldung noch ein Covid-19-Test nötig.

Alle Wege führen zum Genuss: Wander- und Kulinarikmekka Südsteiermark

Vieles spricht für einen Wanderurlaub in der Südsteiermark: sei es das ganzjährig milde Klima, die idyllische Landschaft oder die abwechslungsreichen Wanderwege für jedes Fitnesslevel. Was jedoch besonders hervorsticht ist die hohe Dichte an Einkehrmöglichkeiten, die für das leibliche Wohl der Aktivurlauber sorgen – in kaum einer anderen Region liegen Sport und Genuss so nahe beieinander. Auch Wanderer oder Spaziergänger auf der Suche nach frischer Luft, Pfade abseits der Massen und wohltuender Ruhe sind hier genau an der richtigen Stelle, führen zahlreiche (Rund-)Wanderwege, unter anderem entlang der österreichisch-slowenischen Grenze, doch mitten durch die unberührte Natur. Die schönsten Wege der Südsteiermark gibt es in einer eigenen Wanderkarte nachzulesen.

Wandern mit Umdrehungen: St. Nikolaier Buschenschanktour (14 km; 3,5 h)

Bereits die Kelten schätzten die liebliche Landschaft St. Nikolais in der Region Sausal und begannen hier, Land und Wein zu kultivieren – zahlreiche Hügelgräber zeugen von diesem reichen kulturellen Erbe. Wer die traditionsreiche Gegend zu Fuß erkunden möchte, sollte sich auf die St. Nikolaier Buschenschanktour begeben. Vom Ortszentrum aus geht es auf einer gut begehbaren Nebenstraße durch die örtliche Weinlandschaft und vorbei an mehreren Einkehrmöglichkeiten wie dem Buschenschank "Pichler-Schober", dem "Café zur Reblaus" oder dem "Gasthaus Strauß". Aufgrund der gemächlichen Steigung ist die Tour auch für Kinder geeignet, die sich unterwegs über ein Glas frischen Apfelsaft aus heimischer Produktion freuen.

Kunst und Kultur am Wegesrand: Panoramagalerie Sulmtal-Sausal (14 km; 3,5 h)

Rund um die Gemeinde Heimschuh im östlichsten Talkessel des Sulmtals vereinen sich Skulpturen zeitgenössischer Künstler mit der Natur. Auf dem neu gestalteten Wanderweg der Panoramagalerie lassen sich seit 25 Jahren Kunstwerke aus regionstypischen Materialien wie Sandstein oder Muschelkalk bestaunen. Im Laufe der Zeit gesellten sich Werke internationaler Künstler hinzu, die sich harmonisch in die Landschaft einfügen und einen Blickfang für Wanderer darstellen. Von Heimschuh aus geht es über Nebenstraßen, Waldwege und durch Weingärten durch die Region. Zwischendurch locken der Buschenschank "Lorenz", das "Heimschuher Stüberl" oder Wirt und Weinbauer "Koschak" zur Rast. Unterwegs lohnt sich ein Abstecher ins örtliche Kernölmuseum, in dem nicht nur die Produktion des regionalen Produkts im Laufe der letzten 100 Jahre beleuchtet wird, sondern auch verkostet werden darf.

Dem Wein auf der Spur: Kitzecker Weinwanderweg (9,5 km; 3 h)

Da Kitzeck die höchste Weinbaugemeinde Österreichs ist, verwundert es kaum, wenn es auf dem beliebten Kitzecker Weinwanderweg rauf und runter geht. Dem Namen entsprechend werden auf der Tour zahlreiche Weingüter mit ihren Buschenschänken passiert, darunter diejenigen der Familie Schauer, Lambauer oder Peterl. Bei der Einkehr genießen die Wanderer die erlesenen Weine aus hofeigener Produktion und die selbstgemachten Mehlspeisen oder Brettljausen. Die Ab- und Anstiege führen vorbei an Bächen, Fischteichen und Wiesen und halten Aussichten auf die Ortschaft und die umliegende Weinlandschaft bereit. Ein Besuch im Kitzecker Weinmuseum, das erste seiner Art im Lande, rundet das Erlebnis ab – auch das Haubenlokal "Das Kappel" wartet am Ziel mit kulinarischen Köstlichkeiten auf alle Feinschmecker.

Wandern mit leichtem Gepäck: Sausaler Rundwanderweg (19 km; 6 h)

Ebenfalls beim Kitzecker Weinmuseum startet der große Sausaler Rundwanderweg, der zahlreiche Gemeinden passiert und einen idealen Einblick in die gelebten Traditionen des beliebten Hügellandes zwischen den Flüssen Sulm und Laßnitz bietet. Wie es steirischer Brauch ist, bekommen hier die Gäste die besten regionalen Spezialitäten aufgetischt – von der Spitzengastronomie bis zum bodenständigen Gasthaus wie dem Gasthof "Sausalerhof", dem Buschenschank "Schneeberger" oder gar dem Vier-Hauben-Lokal "Zum Pfarrhof" ganz in der Nähe. Zudem erklimmen die Wanderer unterwegs die höchste Erhebung des Sausals, den 671 Meter hohen Demmerkogel mit einem 17 Meter hohen Klapotetz, einem Aussichtsturm sowie einer bunten, geschützten Schmetterlingswiese.

Kulinarische Auszeit zwischendurch: Picknick im Weingarten

Das viele Wandern in der Südsteiermark sorgt nicht nur für sportliche Hochgenüsse, sondern lässt früher oder später jeden Magen knurren. Gut also, dass zahlreiche Weingüter eine kulinarische Verschnaufpause mit regionalen Spezialitäten inmitten der Weinhügel anbieten – das Picknick im Weingarten. Während ein vollgepackter Korb mit duftenden Jausenschmankerl wie Wurst, Käse, Aufstriche, Käferbohnensalat, hausgemachtem Brot und südsteirischem Wein alle Genießer verführt, streift der Blick über die Täler und Hügel der Region. Gut gestärkt und zufrieden läuft sich der restliche Weg danach wie von alleine.

Weitere Informationen zur Südsteiermark unter www.suedsteiermark.com und auf Instagram sowie unter dem Hashtag #visitsüdsteiermark.

Über Tourismusverband Südsteiermark

100 Facetten, zehn Gemeinden und eine Gemeinsamkeit: In der Südsteiermark treffen Naturerlebnisse, Kulinarik und Aktivurlaub aufeinander. Ob Weinwanderung, Radtour oder Einkehr in einem urigen Bu-schenschank – ein Urlaub in der Südsteiermark gleicht einer Reise der Sinne. Mundart und regionale Spe-zialitäten sind in der Südsteiermark genauso wenig wegzudenken wie der Klapotetz – seinerseits Wahrzei-chen der Region. Das mediterrane Klima begünstigt nicht nur den Weinbau, sondern vor allem ein Besuch zu jeder Jahreszeit. Das nahegelegene Graz sowie die Stadt Leibnitz im Herzen der Südsteiermark sind gut durch die ÖBB angebunden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tourismusverband Südsteiermark
Sparkassenplatz 4a
A8430 Leibnitz
Telefon: +43 (3452) 76811
Telefax: +43 (3452) 71560
https://suedsteiermark.com/de

Ansprechpartner:
Sophia Rossmanith
LMG Management GmbH
Telefon: +49 (89) 6890638-719
E-Mail: rossmanith@lmg-management.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel