AOC Immobilien AG startet Bau von 131 Wohnungen in Dresdner Friedrichstadt

  • LYRA-QUARTIER erwächst als dreiteiliges Ensemble mit 8.900 Quadratmetern Wohn- und Gewerbefläche in unmittelbarer Zentrumsnähe
  • Fertigstellung bis Ende 2022 erwartet
  • Eigentümer sind die Sozialkassen der Bauwirtschaft (SOKA-BAU)

Für das von der AOC Immobilien AG aus Magdeburg entwickelte Projekt „LYRA-QUARTIER“ in Dresden schreitet die Realisierung voran. Mit einem symbolischen ersten Spatenstich haben die Projektbeteiligten vor wenigen Tagen den offiziellen Startschuss für den Bau der auf drei Häuser verteilten insgesamt 131 freifinanzierten Mietwohnungen gegeben. Die traditionelle Veranstaltung fand im engsten Kreis unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften statt. Vorstand, Bauleiter und Projektleiter zeigten sich optimistisch, dass das knapp 8.900 Quadratmeter große Wohnquartier termingerecht bis Ende 2022 vollendet wird. Eigentümer des Quartiers sind die Sozialkassen der Bauwirtschaft (SOKA-BAU) aus Wiesbaden.

„In einer wirtschaftlich und kulturell so attraktiven Stadt wie Dresden ist es wichtig, dass ausreichend Wohnraum zu fairen Mietpreisen zur Verfügung steht“, erklärt Till Schwerdtfeger, Vorstand der AOC Immobilien AG. Laut Stadtverwaltung beträgt der strukturelle Wohnungsleerstand in der sächsischen Landeshauptstadt 2,3 Prozent (Stand: Mitte 2020). Gerade deshalb seien Projekte wie das LYRA-QUARTIER von elementarer Bedeutung, so Till Schwerdtfeger weiter. „Wir freuen uns, nun endlich mitten im Herzen des Szene-Stadtteils Friedrichstadt in die Höhe bauen zu können. In Corona-Zeiten ist das keinesfalls selbstverständlich und ein starkes Signal für den Wohnungsmarkt. Unser Dank gilt unseren Partnern, unserem Käufer SOKA-BAU und der Stadtverwaltung für ein zu jederzeit einvernehmliches und vertrauensvolles Zusammenwirken.“

Das LYRA-QUARTIER erwächst an der Berliner Straße 42-46 und Schäferstraße 53-57, unweit von der Dresdner City mit ihren prachtvollen Barockbauten entfernt. In drei Baukörpern entsteht ein Mix aus Zwei-, Drei- und Vierzimmerwohnungen: hochwertig ausgestattet, mit Größen zwischen 56 und 110 Quadratmetern sowie Balkon, Loggia oder Terrasse. Für zusätzlichen Komfort sorgen Aufzüge, Breitbandinternet und ein grün gestalteter Innenhof. Ausreichend Stellplätze für Fahrrad und Auto, 83 davon in einer Tiefgarage, sowie eine kleine Gewerbeeinheit im Erdgeschoss runden das Angebot ab.

SOKA-BAU hat das LYRA-QUARTIER bereits im Herbst 2020 von der AOC via forward deal erworben. Die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft will die Immobilie nach der Fertigstellung im Bestand halten. Werner Schneider, Abteilungsdirektor Asset Management bei SOKA-BAU, betont: „Das LYRA-QUARTIER passt ausgezeichnet in unser Anforderungsprofil für langfristige Kapitalanlagen. Es ist neben zwei Projekten in Leipzig bereits die dritte Investition von SOKA-BAU in Sachsen. Wir sind von diesem besonderen Standort felsenfest überzeugt. Die Friedrichstadt in Dresden ist ein herausragendes Wohnviertel.“

In Dresden ist die AOC Immobilien AG derzeit auch im zentralen Stadtteil Löbtau aktiv. Zwischen Löbtauer, Lübecker, Eichendorff- und Columbusstraße plant das Unternehmen ein weiteres Wohnquartier mit zusätzlichem Büroanteil. Die Baugenehmigung wird noch in diesem Jahr erwartet, so dass auch mit der Realisierung noch begonnen werden soll.

Über SOKA-BAU

SOKA-BAU ist die Dachmarke für die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft (ULAK) und die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG (ZVK) mit Sitz in Wiesbaden. Sie sind gemeinsame Einrichtungen, die von den Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft getragen werden – das sind der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V., die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V. Die ZVK ist gemessen an der Zahl ihrer Kunden die größte Pensionskasse Deutschlands.

Über die AOC IMMOBILIEN AG

Das Projektentwicklungsunternehmen hat sich auf die Konzeption, Planung und Realisierung von Wohn- und Gewerbeprojekten spezialisiert. Der regionale Fokus liegt auf den Mittel- und Oberzentren der neuen Bundesländer einschließlich Berlin. Mit aktuell 30 Mitarbeitern in Magdeburg und eigenständigen Büros in Erfurt, Leipzig und Dresden werden wesentliche Eckpfeiler eines jeden Investments innerhalb der Unternehmensgruppe abgebildet. Gegründet im Jahr 2004, hat die AOC Immobilien AG bislang erfolgreich mehr als 600 Millionen Euro in Immobilienprojekte investiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AOC IMMOBILIEN AG
Liebknechtstraße 55
39108 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 662466-0
Telefax: +49 (391) 662466-29
http://www.aoc-immobilien.com

Ansprechpartner:
Stefanie Dombek-Gladosch
Telefon: +49 (391) 662466-40
E-Mail: stefanie.dombek-gladosch@aoc-immobilien.com
Pierre Pawlik
Telefon: +49 (341) 69769777-34
E-Mail: pawlik@immocom.com
Dr. Michael Horn
Telefon: +49 (611) 707-2304
E-Mail: mhorn@soka-bau.de
Matthias Klöppel
IMMOCOM
Telefon: +49 (341) 69769777-45
E-Mail: kloeppel@immocom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel