Erweiterung und Wechsel der ODEG-Geschäftsführung

Bei der ODEG – Ostdeutsche Eisenbahn GmbH gibt es in naher Zukunft eine neue Konstellation in der Geschäftsführung. Der Geschäftsführer Bernd Schniering wird in bestem Einvernehmen das private Eisenbahnverkehrsunternehmen verlassen und sich anderen Herausforderungen stellen. Spätestens ab der zweiten Jahreshälfte wird die ODEG durch eine neue Führungsspitze, bestehend aus drei Geschäftsführern, geführt.

Stefan Neubert, bereits Geschäftsführer der ODEG wird mit Lars Gehrke, derzeitiger Geschäftsführer bei CFL cargo für Deutschland, Dänemark und Schweden und früherer langjähriger Leiter Betrieb der ODEG, sowie Roland Pauli, Prokurist sowie langjähriger Leiter des Verkehrsmanagements der ODEG, ein starkes neues Führungsteam bilden.


Für die drei „Eigengewächse der ODEG“ wird kurzfristig besonders die zuverlässige Betriebsaufnahme des Netzes Elbe-Spree im Dezember 2022 im Fokus stehen. Als Geschäftsführungsteam mit bereits umfassender Erfahrung in der Bahnbranche und aus erfolgreichen Betriebsaufnahmen ergänzen sie sich bestens.

Jost Knebel, Vorsitzender der Geschäftsführung der NETINERA Deutschland GmbH (50%ige-Mutter der ODEG) sowie Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der ODEG unterstreicht den Entschluss wie folgt: „Die ODEG steht mit NES vor einer gigantischen Aufgabe, die es zu meistern gilt. Da ist eine starke Führungsriege ein wichtiges Fundament: Das ab Juli 2021 berufene Geschäftsführerteam kennt die größte private Eisenbahn im Osten Deutschlands und die Eisenbahnbranche sehr genau. Sie sind mit der ODEG gewachsen und verfügen über ein immenses Know-how im Bereich Management, Betrieb und Finanzen. Diese Dynamik und Kraft werden die Erfolgsgeschichte der ODEG stark antreiben und weiterschreiben.“

„Wir setzen unser Vertrauen in dieses Geschäftsführungs-Trio und freuen uns auf ein besonders intensives „Ringen um die beste Lösung“, ob betrieblich, technisch, kaufmännisch oder bei der marktseitigen Problemlösung für Aufgabenträger, in Verkehrsverbünden oder für ganz konkrete Fahrgastbedürfnisse.“, sagt Dr. Michael Vulpius, CEO der BeNEX, als weitere 50%ige-Mutter der ODEG.

Stefan Neubert (40) ist studierter Diplom-Kaufmann und seit 2018 Geschäftsführer der ODEG. Davor war er seit 2012 der Leiter des kaufmännischen Bereiches der ODEG. Er hat seine Laufbahn in der renommierten Wirtschaftsprüfung PricewaterhouseCoopers begonnen, bevor er bei der NETINERA Deutschland im Bereich Finanzen und Controlling Erfahrungen in der Bahnbranche sammelte.

Lars Gehrke (39) ist ausgebildeter Triebfahrzeugführer sowie Meister im Bahnverkehr. Seine berufliche Laufbahn führte ihn über die Arbeit in Leitstellen, Verkehrsplanungen bis hin zur Leitung des gesamten operativen Betriebes in diversen Unternehmen, wo er z. B. für Betriebsaufnahmen eingesetzt wurde.
Seit mehreren Jahren führt er als Geschäftsführer Unternehmen im Güterverkehr, sowohl im In- als auch im Ausland.

Roland Pauli (33) hat Internationale Betriebswirtschaftslehre studiert und blickt auf eine 10-jährige Entwicklung bei der ODEG zurück. In seinem Werdegang sammelte er umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen Verkehrsvertrags-controlling, Ausschreibungsmanagement (insb. Netz Elbe-Spree & Teilnetz Ostseeküste) und im Betriebsmanagement der ODEG. Seit mehr als zwei Jahren verantwortet Roland Pauli als Leiter Verkehrsmanagement und Prokurist die Bereiche Planung, Disposition, Dienstregelung, Reinigung, Projekte und IT.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ODEG Ostdeutsche Eisenbahn GmbH
Bahnhof 1
19370 Parchim
Telefon: +49 (30) 814077-101
http://www.odeg.de

Ansprechpartner:
Stefan Neubert
Geschäftsführer der ODEG
Telefon: +49 (30) 814077-140
Dietmute Graf
Leiterin Marketing und Kommunikation
Telefon: +49 (30) 814077-165
Fax: +49 (30) 814077-445
E-Mail: Dietmute.graf@odeg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel