Staus im Berufsverkehr – sonst geringes Verkehrsaufkommen

Auch am letzten Februarwochenende ist mit wenig Verkehr auf Deutschlands Straßen zu rechnen. Am Freitagnachmittag sind allerdings vereinzelt Pendlerstaus möglich, denn durch den Lockdown und die Pandemie sind viele Berufstätige in den kälteren Monaten auf das Auto umgestiegen. Obwohl derzeit ein Viertel der Arbeitnehmer im Homeoffice arbeitet, sind durch den Umstieg auf das Auto die Straßen in den Stoßzeiten voll. Das führt im Berufsverkehr zu Verzögerungen und stockendem Verkehr. Am Samstag und Sonntag ist auf den Fernstraßen die Gefahr für Staus und verkehrsbedingte Verzögerungen weiterhin sehr gering.

Ausflugsverkehr


Am Wochenende zieht es bei milden Temperaturen einige in die Natur. Der Weg dorthin wird sehr häufig mit dem Auto unternommen. So kann es immer wieder vereinzelt zu Parkplatzmangel, hohem Verkehrsaufkommen und teilweise auch zu Sperrungen der Zufahrten zu Ausflugs-Hotspots kommen.

WICHTIGER HINWEIS: Der ACE rät nachdrücklich dazu, nur notwendige Fahrten zu unternehmen. Unbedingt sollte sich vor Fahrtantritt über Beschränkungen und Regeln am Zielort und auf dem Fahrtweg informiert werden. Die Vorgaben können sich jederzeit auch regional schnell ändern. Für Fahrten innerhalb Deutschlands empfiehlt der ACE, die sich teilweise unterscheidenden Bestimmungen der jeweiligen Bundesländer zu kennen. Ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz sowie ein Mittel zur Händedesinfektion sollten bei jeder Fahrt mit an Bord sein. Bitte auch das Lenkrad, die Einstiegsgriffe sowie Auto- und Hausschlüssel regelmäßig desinfizieren.

Einen Überblick über alle derzeitigen Risikogebiete, den aktuellen Kenntnisstand über das Virus und Verhaltensempfehlungen stellt das Robert-Koch-Institut bereit. Der ACE Auto Club Europa fasst diese Reisewarnungen und weitere häufig gestellte Fragen rund um die Corona-Pandemie übersichtlich auf seiner Webseite zusammen. Bitte achten Sie bei Auslandsfahrten unbedingt auf die bestehenden Reisebeschränkungen und Quarantäneregeln.

Detaillierte Informationen zu Strecken mit potenziell erhöhtem Verkehrsaufkommen in Deutschland und dem europäischen Ausland finden sich hier.

In einigen Teilen Deutschlands, insbesondere in den Hochlagen, kann es insbesondere nachts und in den frühen Morgenstunden noch zu Glättebildung kommen. Zur optimalen Vorbereitung stellt der ACE Auto Club Europa zahlreiche Ratgeber mit hilfreichen Tipps zur Verfügung, um die Teilnahme am Verkehrsgeschehen in jeder Situation beherrschbar und sicherer zu machen.

Aktuelle Lageberichte der Alpenpässe: Sämtliche Alpenpässe mit Winterschließung sind gesperrt. Die Schneefälle in den vergangenen Wochen haben zudem zu etlichen weiteren kurzfristigen Sperrungen geführt. Ein Blick auf die Alpenstraßen-Übersicht des ACE unter ace.de/alpenpaesse bietet zu Straßenzustand, Winterausrüstungs- oder Schneekettenpflicht, sowie situationsbedingte weitere Sperrungen von Alpenpässen tagesaktuelle Informationen.

Über den ACE Auto Club Europa e.V.

Klare Orientierung, sichere Hilfe, zuverlässige Lösungen: Der ACE Auto Club Europa kümmert sich seit 1965 um alle mobilen Menschen, egal mit welchem Verkehrsmittel sie unterwegs sind. Die Kernthemen des Autoclubs mit rund 630.000 Mitgliedern sind die klassische Unfall- und Pannenhilfe sowie Verkehrssicherheit, Elektromobilität, neue Mobilitätsformen und Verbraucherschutz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ACE Auto Club Europa e.V.
Schmidener Straße 227
70374 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 5303-0
Telefax: +49 (711) 5303-168
http://www.ace.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel