Tucher Weizen mit neuen Flaschen, Mehrwegkästen und Markenoptik

Was ist typisch bayrisch? Ein frisches Weizenbier! Am liebsten eines, das zu den ältesten und schon immer zu den besten zählt: Tucher Weizen. Die nach bewährten Rezepturen gebrauten Spezialitäten aus dem ehemals königlich-bayerischen Weizenbräuhaus zu Nürnberg präsentieren sich jetzt in neuer Optik – in ihrer Heimatregion, aber auch schon bald darüber hinaus.

Neue Flaschen, neue Mehrwegkästen, neue Markenoptik: Tucher Weizen ist kaum wiederzuerkennen. „Außer im Geschmack, denn der ist unverändert gut. Ansonsten haben wir alles auf den Kopf gestellt“, versichert Marketingdirektor Kai Eschenbacher. Augenfälligste Veränderung ist die „Verpackung“: Die traditionsreiche, inzwischen wieder stark nachgefragte Euroflasche ersetzt die für Tucher Weizen bisher gängige NRW-Flasche. Jeweils 20 Stück davon stecken in dem ebenfalls neuen blauen Mehrwegkasten, der sich an ein historisches Vorbild anlehnt. Auf seiner mattierten Struktur sind der Schriftzug „Tucher“ und das Münz-Logo mit dem Heiligen Mauritius aus dem Wappen der Familie von Tucher erhaben und glänzend aufgedruckt. Seine Griffgestaltung sorgt für einen angenehmen Tragekomfort, die großen Kastenöffnungen für eine gute Sortenerkennung.


Auch die Etiketten haben eine neue Optik bekommen: Zwei bajuwarische Löwen vereinen das blau-weiße Landeswappen mit den fränkischen Landesfarben Rot und Weiß. Das Qualitätssiegel „Bayerisches Bier“ und der Zusatz „ehem. königlich-bayerisches Weizenbräuhäus“ bürgen zudem für die traditionsreiche Herkunft jedes Tucher Weizen.

„Fünf Sorten gibt es“, so Kai Eschenbacher. „Während unser Tucher Kristallweizen und Hefe Weizen Leicht nur in Bayern erhältlich sein wird, gibt es Tucher Helles Hefe Weizen, Hefe Weizen Alkoholfrei und Dunkles Hefeweizen nicht nur in ihrer Heimatregion“. Das Trio kommt verstärkt bundesweit in Gast-, Brau- und Wirtshäuser, sobald diese wieder öffnen dürfen.

Über die Tucher Bräu GmbH & Co. KG

Die Tucher Traditionsbrauerei ist Teil der fränkischen Bierkultur und steht für bald 350 Jahre Nürnberger Brauhandwerk, das von Generation zu Generation weitergegeben wird. So berichten die Chroniken bereits anno 1672 vom "Städtischen Weizenbräuhaus" zu Nürnberg. Heute kommen die mit allergrößter handwerklicher Sorgfalt und besonders ressourcenschonend gebrauten Tucher Biere auch aus dem wohl einzigen Zwei-Städte-Sudhaus der Welt. In der stolzen Tradition der Kaufmannsfamilie Tucher sind Werte wie Verlässlichkeit, Verantwortung, Gemeinsamkeit und Bodenständigkeit ein mit Leidenschaft gelebtes Bekenntnis zur Heimat, zur Region und ihren Menschen, die bei Tucher aus tiefstem Herzen kommen: Da steckt viel Liebe drin. Mehr unter: www.tucher.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tucher Bräu GmbH & Co. KG
Tucherstraße 10
90763 Fürth
Telefon: +49 (911) 9776-0
Telefax: +49 (911) 9776-370
http://www.tucher.de

Ansprechpartner:
Nadja Gößner
Marketing
Telefon: +49 (911) 9776-321
Fax: +49 (911) 977698-321
E-Mail: n.goessner@tucher.de
Renate Goergen
UNITED PUBLIC RELATIONS GmbH
Telefon: +49 (211) 316099-20
E-Mail: info@united-pr.de
Kai Eschenbacher
Marketingdirektor / PR
Telefon: +49 (911) 9776-326
E-Mail: info@tucher.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel