Riwal investiert in grüne Flotte

Riwal, eines der führenden Unternehmen in der Vermietung und dem Verkauf von Hubarbeitsbühnen und Teleskopstaplern, hat seine erste Lieferung der neuen vollelektrischen und emissionsfreien JLG EC-Gelenkteleskop-Bühnen entgegengenommen. Die Maschinen der Typen EC450AJ und JLG EC520AJ gehören mit zu den ersten, die der Markenhersteller JLG in die EMEAIR-Region ausgeliefert hat. Damit verjüngt Riwal seine Mietflotte weiter und reagiert auf die steigende Nachfrage nach modernen, nachhaltigen Hubarbeitsbühnen.

Bei den neuen Maschinen handelt es sich um die Gelenkteleskop-Bühnen des Typs JLG EC450AJ mit einer Arbeitshöhe von 15,77 Metern und JLG EC520AJ mit einer Arbeitshöhe von 18 Metern. Beide Maschinenmodelle sind mit Lithiumbatterien und Elektromotoren ausgestattet, sind emissionsfrei und eignen sich sowohl für den Innen- als auch für den Außeneinsatz – auch auf schwierigem Terrain. Die neuen JLG-Maschinentypen werden zunächst in Dänemark und den Niederlanden in die Riwal-Mietflotte aufgenommen, andere europäische Länder werden im Laufe des Jahres folgen.


Umrüstung von Diesel auf Elektro
In den letzten Jahren hat Riwal auch Dieselmaschinen auf Elektromaschinen umgerüstet, sodass das Unternehmen nun 100 % elektrische Maschinen bis zu 43 Meter Arbeitshöhe anbieten kann. Da Riwal als JLG-Händler in den Niederlanden, Polen, Slowenien, Kroatien und Kasachstan tätig ist, werden die neuen JLG-Maschinentypen auch Vermietungsunternehmen und Endkunden in diesen Ländern angeboten.

Pedro Torres, CEO von Riwal, kommentiert: "Unsere Kunden fragen immer öfter nach vollelektrischen Maschinen für Arbeiten in der Höhe, damit sie ihre Projekte auf nachhaltige Art und Weise durchführen können. Wir sind stolz darauf, zu den ersten Unternehmen zu gehören, die die neuen JLG-Maschinentypen kaufen. Als Teil unseres Nachhaltigkeitsprogramms werden wir zunehmend in elektrische Maschinen investieren. Schon heute sind 65 % der europäischen Mietflotte von Riwal elektrisch. Diesen Anteil wollen wir bis 2025 auf 75 % steigern."

Karel Huijser, General Manager und Vice President für JLG in EMEAIR, kommentiert: "Wir freuen uns, Riwal die neuen EC-Elektro-Arbeitsbühnen zu übergeben. Als Unternehmen ermutigen wir unsere Partner, sich auf den Weg der Elektrifizierung zu begeben, einschließlich der Zielsetzung, die Flotten weiter zu elektrifizieren und weniger Emissionen und Lärm zu emittieren. Diese EC-Baumaschinen gehören zu den ersten von JLG, die in die EMEAIR-Region geliefert werden, und wir sind sehr gespannt auf ihren Einsatz und ihre Leistung."

Über die Riwal Deutschland GmbH

Die Riwal Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Hamburg gehört in Deutschland zu den führenden Full-Service-Vermietern von Arbeitsbühnen und Teleskopstaplern mit angeschlossenem Schulungszentrum für Bedienerschulungen. In bundesweit sieben Niederlassungen beschäftigt das Unternehmen rund 130 Mitarbeiter, die einen modernen Maschinenpark mit etwa 2.000 Maschinen aus über 150 Maschinentypen betreuen. Über die Riwal Deutschland GmbH erhalten Kunden für internationale Projekte zudem Zugriff auf das weltweite Niederlassungsnetzwerk der in den Niederlanden beheimateten Riwal Group. Es besteht aus 70 Depots in 16 Ländern mit über 20.000 Maschinen. Insgesamt ist Riwal in über 70 Ländern geschäftlich tätig. Professionelle Bediener- und PSA-Schulungen können in der IPAF-zertifizierten Riwal-Akademie absolviert werden. Ein weiteres Geschäftsfeld ist der Verkauf von Neu- und Gebrauchtmaschinen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Riwal Deutschland GmbH
Heidenkampsweg 45
20097 Hamburg
Telefon: +49 (40) 2364827-0
Telefax: +49 (40) 2364827-10
http://riwal.com

Ansprechpartner:
Ingo Neuling
E-Mail: ingo.neuling@riwal.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel