Neuwagen 2020: Die 25 Topseller im CO2-Check

Noch nie spielte der CO2-Ausstoß von Neuwagen eine so große Rolle wie 2020. Hersteller mit zu hohem Ausstoß müssen Strafen zahlen. Doch wie schlugen sich eigentlich die 25 meist verkauften Baureihen in Deutschland, die immerhin 39 % des Absatzes ausmachen? Erstaunlich: Nur ein Elektroauto schaffte es unter die 25 meistverkauften Modelle. Zweite Erkenntnis: Auch Modellreihen ohne Elektroversionen können ausgesprochen emissionsarm sein, dank modernster Verbrennungstechnik. Die Zeitschrift AUTO STRASSENVERKEHR hat auf Basis von Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes den durchschnittlichen CO2-Ausstoß der 25 Topseller anhand der tatsächlich verkauften Antriebsvarianten errechnet.

Sauberster Topseller war 2020 per Definition der Elektro-Zoe von Renault. Er war der einzige Elektroflitzer, der es unter die meistverkauften Autos schaffte. Die Schwelle für die 25 Topseller lag 2020 bei 29.000. Auf Rang 2 folgt der Hyundai Kona mit einem CO2-Ausstoß von im Schnitt 80,2 g/km. Für diesen niedrigen Wert sorgte der hohe Verkaufsanteil der Elektrovariante mit 44,4 %. Dass es auch anders geht, zeigt Opel. Schon auf Rang 3 liegt der Opel Corsa, obwohl die E-Variante nur auf einen Verkaufsanteil von 11,3 % kommt. Trotzdem schafft die Modellreihe einen CO2-Ausstoß von nur 111,3 g/km, weil die Benziner sparsam sind. Das ist auch der Grund, warum der größere Opel Astra mit 123,5 g/km auf Rang 7 liegt – obwohl es keinerlei elektrifizierte Varianten gibt.


Auch Mercedes schafft das Kunststück, mit der A-Klasse auf Rang 4 zu landen, ohne rein elektrische A-Klassen. Doch der Plug-in-Anteil bei den Verkäufen von knapp 27 Prozent drückt den CO2-Ausstoß auf nur 112 g/km. Dagegen profitiert der VW Golf auf Rang 5 stark von der batterieelektrischen Variante, die 2020 noch mit 12,8 % Anteil stark gefragt war, und von den Hybridversionen. Der Golf erreicht 113,1 g/km, dürfte aber 2021 zurückfallen, weil die E-Variante zugunsten des ID.3 entfällt.

Interessant, welche Topseller sich weit hinten in der Tabelle einordnen müssen. So liegt der kleine Polo von VW mit 139 g/km nur auf Rang 18, noch hinter Mittelklassemodellen wie dem Passat (Rang 6), der E-Klasse von Mercedes (11), BMW Dreier (14) und der C-Klasse (17). Der Grund: keine elektrifizierten Antriebe und vergleichsweise hoher Verbrauch der Diesel- und Benzinmotoren. Gleiches gilt für den VW Tiguan als Vorletzten mit 175,5 g/km. Mehr als die Hälfte aller Neuzulassungen von Deutschlands meistverkauftem SUV haben einen Dieselmotor und einen verbrauchsfördernden Allradantrieb. Hier soll die neue Plug-in-Hybridvariante künftig die Gesamtemissionen der Baureihe senken.

AUTO STRASSENVERKEHR erscheint alle 14 Tage und gehört zur Redaktionsgruppe Automobil der MOTOR PRESSE STUTTGART. Inhaltliche Schwerpunkte sind Neuheiten, Tests und Fahrberichte erschwinglicher Modelle sowie lesernahe Kaufberatung und Service.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Motor Presse Stuttgart
Leuschnerstr. 1
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 182-0
Telefax: +49 (711) 182-1779
http://www.motorpresse.de

Ansprechpartner:
Axel Mörer-Funk
Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Telefon: +49 (170) 4037-880
E-Mail: axe@s-press-medien.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel