Gemeinde Fischbachtal, Geo-Naturpark und NABU-Ortsgruppe: Weiterer Jahresbaum auf der Wiese der Obstsorten des Jahres gepflanzt

Wer in diesen Tagen auf dem beliebten „Pfad der Vielfalt“ im Fischbachtal unterwegs ist, kann sich auf der Streuobstwiese über Zuwachs freuen. Auf der Strecke zwischen den Ortsteilen Niedernhausen und Billings hat das Geopark-vor-Ort-Team gemeinsam mit der NABU-Ortsgruppe Fischbachtal bereits vor einigen Jahren mit der Pflanzung der Obstsorten des Jahres begonnen. Nun folgte mit der „Mirabelle von Nancy“ als Obstsorte des Jahres 2020 der sechste Jahresbaum auf dieser Fläche.

Auch wenn die Pflanzaktion aufgrund der aktuellen Situation nicht wie in den übrigen Jahren im größeren Kreis durchgeführt werden konnte – sowohl Bäumchen wie auch Infotafel fanden ihren Weg ins Fischbachtal. „Der Außendienst des Geo-Naturparks lieferte erneut kostenfrei den Baum des Jahres, bohrte das Pflanzloch und überließ uns als Zubehör Infotafel, Stützpfahl und Drahtschutz. Ein super Service der Geschäftsstelle des Geo-Naturparks in Lorsch“, lobt Host Blattgerste, Geopark-vor-Ort-Begleiter und Mitglied im NABU Fischbachtal, die Zusammenarbeit. Für die Pflanzung des Mirabellenbäumchens krempelten Blattgerste und sein NABU-Kollege Bernd Seipel selbst die Ärmel hoch und brachten den Jungbaum fachgerecht in die Erde.


Bürgermeister Philipp Thoma freut sich über den ehrenamtlichen Einsatz: „Es ist schön zu sehen, wie sich die Obstbaumwiese in jedem Jahr erweitert. Ein herzliches Dankeschön auch an die Helfer, die neben der Pflanzung auch in trockenen Sommern mit Gießaktionen erfolgreich zum Gedeihen der Bäume beitragen!“. Diesem Dank schließt sich Geo-Naturpark-Geschäftsführerin Dr. Jutta Weber an, denn nur mit dem großen Engagement vor Ort sind erst Projekte dieser Art möglich: „Dies ist ein wichtiger Beitrag für die Region, da mit dem Erhalt von heimischen Obstsorten auch die biologische Vielfalt gefördert wird“. Jährlich zeichnet der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald in Kooperation mit der Initiative „Streuobstwiesenretter“ die Obstsorte des Jahres aus. Den über 100 Mitgliedskommunen des Geo-Naturparks wird ein Exemplar von jedem Jahresbaum kostenlos zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen rund um den Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald, vielfältiges Infomaterial, Übersicht der Naturpark-Parkplätze, Rad- und Wanderkarten sowie Tipps zu Erkundungstouren auf stillen Pfaden sind unter www.geo-naturpark.de zu finden. Alle Neuigkeiten gibt es auch auf der Facebook-Seite www.facebook.com/geo.naturpark. Wissenswertes rund um die Mountainbike-Trails hält die Internetseite www.mtb-geo-naturpark.de und der Instagram-Kanal „mtb_geo_naturpark“ bereit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald e.V.
Nibelungenstraße 41
64653 Lorsch
Telefon: +49 (6251) 70799-0
Telefax: +49 (6251) 70799-19
http://www.geo-naturpark.de

Ansprechpartner:
Mareike Müller
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (6251) 7079922
E-Mail: m.mueller@geo-naturpark.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel