AIV: Versorgung Berlins im Fokus des Schinkel-Wettbewerbs 2021 „grossWEST“

DerArchitekten- und Ingenieurverein zu Berlin-Brandenburg (AIV) hat das Rückfragenkolloquium zum laufenden Schinkel-Wettbewerb 2021 durchgeführt. Der Ideen- und Förderwettbewerb richtet sich an junge Leute bis 35 Jahre aus den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Stadtplanung, Landschaftsarchitektur, Verkehrsplanung und Freie Kunst. Er zählt zu den bekanntesten und ältesten deutschen Nachwuchspreisen. Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von bis zu 30.000 Euro vergeben. Dieses Jahr werden neue Ideen für den Westhafen und Großmarkt gesucht unter dem Titel „grossWEST – Stadt als Ressource: Die Versorgung Berlins“.

Gesche Gerber und Ernst-Wolf Abée, Vorsitzende des AIV-Schinkel-Ausschusses: „Dieses Jahr haben rund 100 Teilnehmer*innen online die Chance genutzt, beim Rückfragenkolloquium den Vertreter*innen des Schinkel-Ausschusses ihre detaillierten Fragen zum Wettbewerb zu stellen. Der Berliner Großmarkt und der Westhafen sind logistisches Herzstück der Metropolregion. Lebensmittel und Blumen für Berliner Verbraucher werden im Großmarkt umgeschlagen, im Hafen Container, Baustoffe, Stückgut und Schwergut aus und für die gesamte Region.


Die Beusselstraße durchquert das Gelände auf einem Damm und bietet eine schnelle Autobahnanbindung, weist heute jedoch keine städtischen Qualitäten auf. Mit unseren Aufgabenstellungen zu einem ´House of Food´, einem Innovations- und Kompetenzzentrum für Recycling von Baustoffen (INKORE) und zu einer neuen Brücke für die geplante Tramlinie wollen wir Anregungen zur urbanen Qualifizierung dieses Berliner Hot Spots geben.“

Die Ausschreibungsunterlagen stehen allen Interessierten online unter https://www.aiv-berlin-brandenburg.de/aiv-schinkel-wettbewerb-2021-zwischen-wasser-und-gleis-2/ zur Verfügung. Anmeldeschluss ist der 18. Januar 2021. Der AIV-Schinkel-Ausschuss fordert alle jungen Planer*innen auf, sich zu beteiligen und mit ihrer Teilnahme Engagement zu beweisen für die Herausforderungen der Zukunft!

„Der AIV ist sich bewusst, dass die Bauwirtschaft und ihre gestaltenden Kräfte in Verantwortung stehen für unsere gebaute Umgebung. Daher verfolgt der Schinkel-Wettbewerb das Ziel, den fachlichen Nachwuchs der konstruierenden, planenden und künstlerischen Professionen auf seine Rolle vorzubereiten, visionäre Ideen zu entwickeln und die Menschen zu erreichen, die in dieser gebauten Umwelt leben und arbeiten“, so Gerber und Abée abschließend.

Termine zum AIV-Schinkel-Wettbewerb:
18.01.2021: Anmeldeschluss
15.02.2021: Abgabe
13.03.2021: Preisverleihung und Schinkel-Fest

Über den Architekten- und Ingenieurverein zu Berlin-Brandenburg e.V.

Der AIV hat das Ziel, die Berliner und Brandenburger Baukultur zu fördern. Seine wichtigste Aufgabe sieht der traditionsreiche und älteste noch bestehende Verein Berlins somit darin, Stellung zu aktuellen Planungsvorgängen zu beziehen. Er nimmt damit Einfluss auf die Entwicklungen in wichtigen Bereichen der Metropolregion. Der AIV analysiert und kommentiert Etappen und Projekte; er stellt Diskussionsansätze für die zukünftige Stadt- und Metropolentwicklung vor und ist somit ein kritischer Begleiter der Bau- und Kulturgeschichte Berlins und Brandenburgs. www.aiv-berlin-brandenburg.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Architekten- und Ingenieurverein zu Berlin-Brandenburg e.V.
Bleibtreustraße 33
10707 Berlin
Telefon: +49 (30) 8834598
http://www.aiv-berlin.de

Ansprechpartner:
Tobias Nöfer
Vorsitzender
Telefon: +49 (30) 88345-98
E-Mail: mail@aiv-berlin.de
Martina Rozok
Pressesprecherin
Telefon: +49 (170) 2355-988
E-Mail: kommunikation@aiv-berlin.de
Dipl.-Ing. Gesche Gerber
Vorsitzende AIV-Schinkel-Ausschuss
Telefon: +49 (30) 88345-98
E-Mail: gerber@aiv-bb.de
Dipl.-Ing. Ernst-Wolf Abée
Vorsitzende AIV-Schinkel-Ausschuss
Telefon: +49 (30) 88345-98
E-Mail: abee@aiv-berlin.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel