The Shape of a Practice – Forschung, Kunst und Aktivismus fragen nach einem gemeinsamen Handlungsraum für das Anthropozän

Das durch den Menschen geprägte Erdzeitalter wird zumeist mit Veränderungsprozessen von planetarischen Ausmaßen assoziiert. Aber wie lassen sich globale Phänomene und lokale Perspektiven in Beziehung zueinander setzen, um kollektives Handeln zu ermöglichen? Rund 100 Vertreter*innen aus Wissenschaft, Kunst und politischem Aktivismus stellen am Haus der Kulturen der Welt (HKW) ihre Arbeitsfelder und Methoden zur Diskussion; ein virtueller Veranstaltungsort lädt zur Teilnahme ein.

Lokale und globale Prozesse sind im Anthropozän auf das Engste miteinander verschlungen. Während der Anstieg des Meeresspiegels keine Landesgrenzen kennt, sind politische Grenzen für Menschen in Küstengebieten, die von Überschwemmungen bedroht sind, bisweilen unüberwindbar. Wie lässt sich solchen Widersprüchen begegnen? Wie können die verschiedenen lokalen Forschungen, Kämpfe und Praktiken miteinander verbunden werden?

Zur Klärung dieser Frage werden konkrete Forschungsprojekte aus der ganzen Welt vorgestellt, analysiert und diskutiert: Von Wasserpolitik über Katastrophenmanagement bis hin zur kolonialen Geschichte des neuen Erdzeitalters.


Neben den Veranstaltungen im HKW dient eine eigens entwickelte virtuelle Landschaft als Veranstaltungsort für The Shape of a Practice. Hier kann das Publikum auf Recherchematerialen zugreifen, Installationen besuchen und live an Präsentationen, Screenings und Gesprächen teilnehmen.

Ergänzend zum Veranstaltungsprogramm setzt sich die Installation The Current mit dem Mississippi River als anthropozäner Landschaft auseinander. Sie fragt anhand praktischer Ansätze, wie sich an den Schnittstellen von Umweltproblemen, Sozial- und Gesundheitspolitik, Rassismus und nicht zuletzt den Auswirkungen der Corona-Pandemie Handlungsfähigkeit herstellen lässt. The Current bringt aktuelle Feldforschungen von Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen zusammen, die bereits im Rahmen des HKW-Projekts Mississippi. An Anthropocene River  (2019) das Flussgebiet als Beispiel für Transformationen im Anthropozän untersuchten.

Konzept und Umsetzung: Katrin Klingan, Nick Houde, Johanna Schindler, Janek Müller, Neli Wagner, Anna Chwialkowska in Zusammenarbeit mit Carlina Rossée und Christoph Rosol.

Mit Ravi Agarwal, Babak Afrassiabi & Nasrin Tabatabai, Arthur Baer, Calum Bowden, Imani Jacqueline Brown, Felipe Castelblanco, Maya Indira Ganesh, Beate Geissler & Oliver Sann, Parrr Geng, Raphaël Grisey & Bouba Touré, Christina Gruber, Orit Halpern, Sandi Hilal, Brian Holmes, Katrin Hornek, Gilly Karjevsky & Rosario Talevi, John Kim, Spółdzielnia “Krzak”, Sarah Lewison, Sadie Luetmer, Margarida Mendes, Tahani Nadim, Huiying Ng, Abbéy Odunlami, Shahana Rajani & Zahra Malkani, Patricia Reed, Nishant Shah, Yasaman Sheri, Adania Shibli, Nikiwe Solomon, Ego Ahaiwe Sowinski, Ela Spalding, Allison Stegner, Rasmus Svensson,  Temporary continent. (Jamie Allen, Louise Carver, Nina Jäger, Sarrita Hunn, James McAnally, Clémence Hallé, Benoît Verjat, Duncan Evennou, Anne-Sophie Milon), Simon Turner, Monique Verdin u.v.m.

Das Langzeitprojekt Anthropocene Curriculum:

Seit 2013 untersucht das HKW, wie die planetarischen und krisenhaften Transformationen des Anthropozäns versteh-, und gestaltbar gemacht werden können. In einer Vielzahl von Ausstellungen, Installationen, Konferenzen, Workshops, Performances und Publikationen hat das HKW die kulturellen, sozio-ökonomischen und politischen Implikationen des Anthropozäns ausgelotet. Im Rahmen des Langzeitprojekts Anthropocene Curriculum werden kontinuierlich neue Methoden transdisziplinärer und kollaborativer Wissensproduktion und -vermittlung erprobt, die den Herausforderungen des Anthropozäns gerecht werden.

The Shape of a Practice ist Teil des Anthropocene Curriculum in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte Berlin. The Shape of a Practice wird gefördert vom Auswärtigen Amt. The Current wird gefördert von der Initiative #Wunderbar Together. Das Haus der Kulturen der Welt wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und dem Auswärtigen Amt.

Weitere Informationen zu The Shape of a Practice finden Sie auf hkw.de/shape

In Vorbereitung auf die Veranstaltung finden Sie eine wachsende Sammlung von Beiträgen und methodischen Zugängen der Anthropocene Curriculum Community auf anthropocene-curriculum.org

The Shape of a Practice
Negotiating Context in the Anthropocene

Kunst, Diskurs, Forschung
26.10.2020-30.11. 2020
Format analog und digital. Informationen vorab unter hkw.de/shape

Programm, auf Englisch, z.T. deutsche Übersetzung
26.10.–31.10.2020

Installation The Current
26.10.-30.11.2020

Eröffnung, auf Englisch und Deutsch
26.10.2020, 19:00

Veranstaltungsorte
Haus der Kulturen der Welt und online unter shape.anthropocene-curriculum.org

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Haus der Kulturen der Welt
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin
Telefon: +49 (30) 39787-0
Telefax: +49 (30) 3948679
http://www.hkw.de

Ansprechpartner:
Jan Trautmann
Leitung Presse und PR
Telefon: +49 (30) 39787-192
E-Mail: presse@hkw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel