Freddy von Chthonic interviewt Barney Greenway von Napalm Death zu Metal, Dissens und Menschenrechten

Chthonics Headbang-Podcast METALHEAD POLITICS, der gemeinsam mit Ghost Island Media produziert wurde, veröffentlichte am 10. Oktober die fünfte Folge zum Thema "Nation Building". Die Gastgeber des Podcasts sind der Chthonic-Sänger Freddy Lim und die Mitbegründerin von Ghost Island Media, Emily Y. Wu.

In der aktuellen Folge interviewen Freddy und Emily Barney Greenway, Sänger und Grindcore-Pionier der englischen Death Metal-Band Napalm Death. Sie diskutieren das Verhältnis zwischen Musik und Politik, Staaten und Individuen. Wie Freddy ist Barney seit langem ein Verfechter der Menschenrechte. 2012 trat Napalm Death in Taiwan auf, wo Barney mehrere lokale Anti-Atom-Aktivisten traf. Darüberhinaus tauchen Freddy und Emily in die heikle Frage der nationalen Vertretung im modernen Taiwan ein. Dies mag das internationale Publikum von Metalhead überraschen, aber die "taiwanesische" Flagge und Taiwans "Nationalfeiertag" stammten überhaupt nicht aus Taiwan. Für viele Taiwaner, die die Zeit des Kriegsrechts von 1949 bis 1987 durchlebten, sind dies die Symbole einer Diktatur, die Taiwan niemals wirklich repräsentieren kann. Wie kann sich Taiwan (neu) erschaffen? Freddy sagt, dass um mehr geht als um "Identität". Was zählt, ist die Entwicklung des Geistes einer Nation – das Wachstum fortschrittlicher Werte. Freddy und Emily diskutieren Taiwans jüngste Erfolge, insbesondere die Gleichstellung der Ehe, und die verbleibenden Herausforderungen wie die Vertretung der Ureinwohner. Trotz des immensen Druck seitens China und aller daraus resultierenden diplomatischen Hindernisse glauben sie, dass Taiwan durch den Aufbau einer fairen, schönen und fortschrittlichen Gesellschaft immer noch erhebliche internationale Aufmerksamkeit und Unterstützung erhalten kann. Der Fall Taiwan zeigt, dass universelle Werte nicht durch nationale oder kulturelle Grenzen begrenzt sind. Taiwan hat sich allmählich zu einem Leuchtturm der Demokratie und der Menschenrechte in Asien entwickelt.

Metalhead Politics erzählt seit der ersten Folge im Juni Geschichten und Erfahrungen aus Taiwan und erfreut sich großer Beliebtheit auf Apple Podcasts. Der Podcast zielt darauf ab, verschiedene Ansichten zu Taiwan darzustellen und langfristig auch verschiedene internationale Themen zu behandeln. Das Ziel ist sich gegen die Propaganda des alten Parteistaats zu wehren und Taiwans komplexe Vergangenheit, hoffnungsvolle Zukunft und die sich ständig verändernde Gegenwart authentisch zu beschreiben – anstatt von anderen beschreiben zu lassen.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gordeon Music Promotion
Brunnenstraße 181
10119 Berlin
Telefon: +49 (30) 284960-0
Telefax: +49 (30) 284960-25
http://www.gordeonmusic.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel