Im Schloss und Park Linderhof beginnt die Wintersaison

Pünktlich zum Ende der Sommersaison kam bereits der erste Schnee: Da Schloss Linderhof auf rund 1000 Metern Höhe in den Bergen liegt, fielen in diesen Tagen schon die ersten Schneeflocken. Derzeit bereitet die Bayerische Schlösserverwaltung die Schlossanlage Linderhof auf die bevorstehende Wintersaison vor. So endet am Donnerstag (15. Oktober) der Besichtigungsbetrieb in der Hundinghütte und den weiteren Parkbauten.

Die Öffnungszeiten im Schloss werden auf 10 bis 16.30 Uhr (letzter Einlass 16.00 Uhr) verkürzt. Aufgrund der Hygieneauflagen zur Eindämmung der Corona-Pandemie finden alle 15 Minuten Führungen mit maximal zehn Personen statt. Der Besuch der Ausstellung „Vom Lynder-Hof zum Schloss“ im Königshäuschen ist ab Mitte Oktober sonn- und feiertags sowie in den bayerischen Schulferien täglich von 12 bis 16.30 Uhr (außer 24., 25., 31. Dezember 2020, 1. Januar und 16. Februar 2021) möglich.

Ab Mitte Oktober stellen dann die Fontäne und alle anderen Brunnenanlagen ihren Betrieb ein, die Orangeriepflanzen ziehen zum Schutz vor der zu erwartenden Kälte und Nässe in ihr Winterquartier, das historische Gewächshaus. Auch die steinernen Parkfiguren, die Zinkgussvasen, der Maurische Kiosk und das Marokkanische Haus werden mit maßgeschneiderten Einhausungen abgedeckt.


Die Wintersaison mit den verkürzten Öffnungszeiten im Schloss endet am 26. März 2021. Die Hundinghütte und die übrigen Parkbauten können voraussichtlich wieder ab Mitte April besucht werden. Die Venusgrotte bleibt wegen Restaurierungsarbeiten weiterhin geschlossen.

Die Schloss- und Gartenverwaltung Linderhof

Die Mitarbeiter der Außenverwaltung Linderhof kümmern sich mit viel Sorgfalt und Mühe nicht nur um das Schloss Ludwigs II. und den Schlosspark, sie sind zudem für das Königshaus am Schachen und die Insel Wörth im Staffelsee zuständig. Knapp 40 Mitarbeiter und rund 50 Saisonkräfte arbeiten in Schloss Linderhof. Für ein einmaliges Schlosserlebnis und einen angenehmen Besuch im Schlosspark sorgen – teilweise hinter den Kulissen wie beispielsweise in Gewächshäusern und Werkstätten – Verwaltungsmitarbeiter, Gärtner, Schlosser, Waldarbeiter, Kraftfahrer, Kfz-Mechaniker, Installateure sowie Kassen- und Reinigungskräfte. 

Weitere Informationen zur Schlossanlage Linderhof finden Sie unter www.linderhof.de.  

Über Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen

Die Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen ist eine der traditionsreichsten Verwaltungen des Freistaates Bayern. Als Hofverwaltung der Kurfürsten und der Könige entstanden, ist sie heute mit 45 Schlössern, Burgen und Residenzen sowie weiteren Baudenkmälern einer der größten staatlichen Museumsträger in Deutschland. Dazu kommt noch ein ganz besonderes geschichtliches Erbe: die vielen prachtvollen Hofgärten, Schlossparks, Gartenanlagen und Seen. Die einzigartigen Ensembles europäischer Architektur gepaart mit reichhaltiger künstlerischer Ausstattung ziehen jährlich ein Millionenpublikum aus aller Welt an.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen
Schloss Nymphenburg, Eingang 16
80638 München
Telefon: +49 (89) 17908-0
Telefax: +49 (89) 17908-190
http://www.schloesser.bayern.de

Ansprechpartner:
Ines Holzmüller
Pressesprecherin
Telefon: +49 (89) 17908-160
Fax: +49 (89) 17908-190
E-Mail: presse@bsv.bayern.de
Franziska Wimberger
Pressesprecherin
Telefon: +49 (89) 17908-160
Fax: +49 (89) 17908-190
E-Mail: presse@bsv.bayern.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel