Werner Eichhorn übernimmt China Geschäft von Audi

Werner Eichhorn übernimmt ab 1. April das operative China Geschäft von Audi. Er folgt auf Gaby-Luise Wüst, die in den letzten zwei Jahren die Aktivitäten von Audi in China steuerte. Eichhorn verantwortete zuletzt Marketing, Vertrieb und Aftersales bei Volkswagen of America. Gaby-Luise Wüst bereitet sich auf eine neue Führungsaufgabe bei der Marke Volkswagen vor.

„Werner Eichhorn ist ein versierter Vertriebsexperte mit umfangreicher Erfahrung in China. Wir freuen uns, dass er die Erfolge der Audi China mit seiner langjährigen Expertise im neuen Jahrzehnt fortschreiben wird“, sagt Dr. Arno Antlitz, Vorstand für Finanz, China und Recht der AUDI AG.


Als Präsidentin der Audi China bündelte Gaby-Luise Wüst die China-Verantwortung für Audi stärker und gestaltete relevante Prozesse und Strukturen in China und Ingolstadt effizienter. Unter der Prämisse „Qualitatives Wachstum“ realisierte sie gemeinsam mit dem chinesischen Partner FAW-VW eine rasante Modelloffensive in China. Mit der Markteinführung des Audi Q2 L e-tron als erstes lokal produziertes Elektroauto und des Audi e-tron begleitete sie eine wichtige Wegmarke für die Elektrifizierung des chinesischen Modellangebots. „Wir danken Gaby-Luise Wüst sehr für ihren Einsatz. Ihre Impulse haben in China wichtige Weichen für die Zukunft gestellt“, betont Antlitz.

Werner Eichhorn (57) arbeitet seit 1982 im Volkswagen Konzern. Seit 1993 war er bei Audi in unterschiedlichen leitenden Vertriebsfunktionen tätig. Von 2005 bis 2008 verantwortete er als Managing Director der Audi Division FAW-VW den Vertrieb der Audi Marke in China. In dieser Zeit realisierte er wichtige Meilensteine für Audi in China und verfügt bereits über umfassende Erfahrung im größten Markt für Audi weltweit. Bevor er 2017 zu Volkswagen of America wechselte, war er seit 2012 Mitglied des Vorstands für Vertrieb und Marketing von Škoda.

Gaby-Luise Wüst (52) leitete seit April 2018 den Bereich Vertrieb China/Hongkong bei der AUDI AG in Ingolstadt. Ab Dezember 2018 zeichnete sie zusätzlich verantwortlich für den Bereich Audi China Business Management und Joint Venture Projekte und übernahm 2019 ebenfalls die Position als Präsidentin von Audi China und die Funktion Executive Vice President Group Sales innerhalb der Volkswagen Group China. In einem nächsten Schritt wird sie im Konzern eine neue Führungsposition bei der Marke Volkswagen einnehmen. 

Über die Audi AG

Der Audi-Konzern mit seinen Marken Audi, Ducati und Lamborghini ist einer der erfolgreichsten Hersteller von Automobilen und Motorrädern im Premiumsegment. Er ist weltweit in mehr als 100 Märkten präsent und produziert an 16 Standorten in 11 Ländern. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die Audi Sport GmbH (Neckarsulm), die Automobili Lamborghini S.p.A. (Sant’Agata Bolognese/Italien) und die Ducati Motor Holding S.p.A. (Bologna/Italien).

2019 hat der Audi-Konzern rund 1,845 Millionen Automobile der Marke Audi sowie 8.205 Sportwagen der Marke Lamborghini und 53.183 Motorräder der Marke Ducati an Kunden ausgeliefert. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte der Premiumhersteller bei einem Umsatz von € 55,7 Mrd. ein Operatives Ergebnis von € 4,5 Mrd. Zurzeit arbeiten weltweit 90.000 Menschen für das Unternehmen, davon 60.000 in Deutschland. Audi fokussiert auf nachhaltige Produkte und Technologien für die Zukunft der Mobilität.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Audi AG
Auto-Union-Straße
85045 Ingolstadt
Telefon: +49 (841) 89-0
Telefax: +49 (841) 89-32524
http://www.audi.de

Ansprechpartner:
Johanna Barth
Pressesprecherin Personal und Organisation
Telefon: +49 (841) 89-989190
E-Mail: johanna.barth@audi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel