BDFL und Deutscher Fußball-Botschafter vereinbaren Kooperation

Der Bund Deutscher Fußball-Lehrer e.V. (BDFL) und der Deutsche Fußball Botschafter e.V. werden ihre Zusammenarbeit zukünftig intensivieren und eine offizielle Kooperation eingehen.

Der BDFL – gegründet 1957 – hat als der Berufsverband der deutschen Fußballtrainer mit A-Lizenz oder Fußball-Lehrer-Lizenz mehr als 5.000 Mitglieder. Sein Hauptaufgabengebiet ist die Fortbildung der Trainer sowie Vertretung des Berufsstandes und Öffentlichkeitsarbeit.


Die 2012 gegründete Initiative, aus der 2016 der gemeinnützige Verein Deutscher Fußball Botschafter e.V. hervorging, würdigt und zeichnet deutsche Trainer und Spieler aus, die durch ihr Auftreten im Ausland zum positiven Image von (Fußball-)Deutschland in der Welt beitragen. Seit 2013 wurden in der Hauptkategorie 21 verschiedene deutsche Trainer nominiert, davon fast alle Mitglieder im BDFL, aus denen folgende Gewinner hervorgingen: Holger Obermann, Monika Staab, Jürgen Klinsmann, Gernot Rohr, Horst Kriete, Gert Engels und Jürgen Klopp. Dazu gab es in der Vergangenheit auch Trainer, die den Ehrenpreis gewannen – darunter Dettmar Cramer, Otto Pfister und Bernd Schuster.

Die jährliche Award-Verleihung des Deutschen Fußball Botschafters im Mai ist der Saison-Höhepunkt: Alle Nominierungen werden im Vorfeld durch eine hochkarätig besetzte Jury unter Leitung des „kicker“-Herausgebers Rainer Holzschuh ermittelt, die ebenfalls für den Ehrenpreis verantwortlich zeichnet. An dieser Stelle knüpft auch die neue Zusammenarbeit mit dem BDFL an, dessen Vorschläge grundsätzlich sehr willkommen sind und der ebenso bei der Auswahl der Nominierungen eingebunden wird.

BDFL-Präsident Lutz Hangartner: „Als Trainerverband unterstützen und fördern wir ideell den Gedanken des Vereins Deutscher Fußball Botschafter e.V.: Trainer und Trainerinnen im Ausland, die durch ihren vorbildlichen Einsatz ihren Beitrag dazu leisten, Brücken zu bauen, Vorurteile abzubauen und das positive Image von Deutschland durch die Kraft des Fußballs zu fördern, eine Bühne zu bieten“.

„Die gute Idee weiter in die Welt zu tragen und das Engagement verdienter Trainer und Trainerinnen im Ausland zu würdigen, funktioniert nur mit starken Partnern. Wir freuen uns, den BDFL als kompetenten Trainerverband im Boot zu haben“, so Roland Bischof, der als Initiator mit viel Leidenschaft, Privatmitteln und tatkräftiger Einbindung seiner Agentur „presented by gmbh“ den Aufbau der Initiative Deutscher Fußball Botschafter in den vergangenen sieben Jahren geleistet hat.

Über den Deutscher Fußball Botschafter e.V.

Der Deutsche Fußball Botschafter mit Sitz in Berlin wurde 2012 von Roland Bischof gegründet und zeichnet deutsche Trainer/innen und Spieler/innen aus, die durch ihr Auftreten und Engagement zum positiven Image des Fußballs und Deutschlands beitragen. Die Auszeichnungen sind mit einem Preisgeld für soziale Projekte verbunden. Von Nepal bis Namibia: Der Verein konnte seit 2013 insgesamt mehr als 30 Förderprojekte weltweit unterstützen. Mit dabei sind die unterstützenden Partner, wie z.B. das Auswärtige Amt, Goethe Institut, kicker, Deutsche Telekom, VMZ Sport, die Deutsche Welle, GOAL, setONE, Argus Data Insights, MC Group, SID, SKY oder die Berliner Agentur des Initiators, PRESENTED BY.

www.fussballbotschafter.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutscher Fußball Botschafter e.V.
Kürfürstendamm 234
10719 Berlin
Telefon: +49 (30) 280987-98
Telefax: +49 (30) 280078-99
http://www.fussballbotschafter.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel