Endlich etwas Neues

Im Fall, den Hauptkommissar Strecker im neuen Roman „Assassin´s Breed -Tödliches Spiel“ zu lösen hat, gilt dies nicht nur zeitlich. Auch inhaltlich und sprachlich setzt sich dieser Krimi deutlich von der Masse der Veröffentlichungen ab.

Dem Autor gelingt es viele moderne Themen, wie Mobbing, Computerspiele, Darknet und Bitcoin anschaulich und verständlich im Laufe der Handlung zu erläutern. Zudem zeigt die Handlung ein absolut realistisches Bild der heutigen Jugend, mit ihren Interessen, Problemen und Sorgen. Auch die Sicht der Eltern und Lehrer kommt nicht zu kurz. Geschickte Perspektivwechsel lassen den Leser das Geschehen immer wieder aus der Sicht und Interessenlage der Protagonisten betrachten. „Häufig braucht man einige Sekunden bis man erkannt hat, in welchem Kopf man gerade sitzt“, so der Kommentar eines Lesers. Ein spannender Fall, ein außergewöhnlicher Plot, aktuelle Themen und am Ende hat man auch noch ein bisschen gelernt.


Was will man mehr?

Zum Inhalt:

Sein Geschäftsmodell ist innovativ und neu, die Geschäfte laufen gut. Erpressung, Sachbeschädigung, Körperverletzung und sogar Mord gehören zu seinem Dienstleistungsangebot. Ausgeführt von einer Gemeinschaft aus willigen Jugendlichen, die er über Gamingplattformen identifiziert und mittels des Darknet rekrutiert und organisiert. Verschwiegenheit und Gehorsam sind die Eckpfeiler seines boomenden Geschäfts.

Doch unmittelbar, nachdem eine auf Cyber-Crimes spezialisierte Einheit des BKA die Ermittlungen übernommen hat, zerstören Mitglieder der Gemeinschaft der Assassinen bei der Durchführung eines Auftrags unwissentlich einen Club der russischen Mafia. Nun haben sie einen weiteren Verfolger. Einen der sich an keine Regeln hält und mit Methoden wie Entführung, Folter und Mord arbeitet. Methoden auf die die Gemeinschaft nicht vorbereitet ist. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Zum Autor:

Veit Beck wurde in Bochum geboren. Nach dem Abitur und Wehrdienst machte er eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Anschließend arbeitete er als Programmierer und Systemanalytiker im IT-Bereich eines großen Industriebetriebs.

Begleitend zum 1991 abgeschlossenen Studium der Informatik war er als geschäftsführender Gesellschafter eines Beratungsunternehmens als Entwickler und Trainer für diverse Software- und Fortbildungsunternehmen tätig.

Ab 1992 arbeitete er in internationalen Beratungsunternehmen mit Aufgabenschwerpunkten im Projektmanagement, Vertrieb und Marketing.

Seit 2015 ist er schriftstellerisch tätig. Seine Kriminalromane, Thriller und Gesellschaftssatiren bieten nicht nur spannende Unterhaltung, sondern skizzieren auch die Auswirkungen aktueller technologischer und sozialer Entwicklungen auf die Gesellschaft.

Assassin‘s Breed ist sein zweiter Kriminalroman.

Assassin’s Breed
402 Seiten
ISBN 978-3-96136-077-2
€ 16,90; E-Book € 9,99

 

Über ratio-books

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ratio-books
Danziger Str. 30
53797 Lohmar
Telefon: +49 (2246) 9492-61
Telefax: +49 (2246) 9492-24
http://www.ratio-books.de

Ansprechpartner:
Franz König
Telefon: +49 (2246) 9492-61
E-Mail: F.Koenig@ratio-books.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel