Erste helle Hautkrebs Patienten in Deutschland mit Rhenium-SCT® behandelt

Die OncoBeta® GmbH, ein kommerzielles Medizintechnikunternehmen, das sich auf innovative epidermale Radioisotopen-Therapien für nicht-melanozytische Hautkrebsarten (NMSCs) spezialisiert hat, gab heute bekannt, dass Herr Dr. med. Lutz-Hendrik Holle, Ärztlicher Geschäftsführer der überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft für Nuklearmedizin in Hanau, die erste Rhenium-SCT® (Skin Cancer Therapy- Hautkrebstherapie) Behandlung in Deutschland durchgeführt hat. Diese neueste Technologie der lokalen Radionuklidtherapie bietet eine schmerzfreie und nicht invasive Behandlungsoption für Patienten mit Basalzell- und Plattenkarzinomen und wird seit kurzem von der überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft Nuklearmedizin Hanau als erstes Zentrum in Deutschland angeboten.

Die überörtliche Berufsausübungsgemeinschaft für Nuklearmedizin Hanau ist mit ca. 50.000 ambulanten Untersuchungen im Jahr einer der größten Anbieter nuklearmedizinischer Leistungen in Hessen. Das dort angebotene Leistungsspektrum bietet Patienten eine Vielzahl verschiedenster moderner Behandlungs- und Diagnostikmethoden. Entscheidend für die Erweiterung des Spektrums war, dass es sich bei der Rhenium-SCT® um ein neues, schmerzfreies und hocheffizientes Therapieverfahren handelt, welches zudem noch sehr gute kosmetische Ergebnisse liefert.  Die Rhenium-SCT® bietet nicht nur eine schmerzfreie Alternative zu anderen Verfahren, sondern ermöglicht zudem die Behandlung zahlreicher NMSC Läsionen kurz nacheinander in nur einer Sitzung, was während der ersten Behandlung in Hanau auch realisiert wurde. Dies hat bereits internationale Aufmerksamkeit hervorgerufen, sodass eine amerikanische Patientin zur Behandlung nach Hanau angereist ist.

„Diese Therapie eignet sich besonders für Tumorlokalisationen, an denen gute kosmetische Ergebnisse erzielt werden sollen. Dass der Tumor für die Betroffenen schmerzfrei und in nur einer Sitzung behandelt werden kann, ist ein großer Vorteil.“, so Dr. med. Lutz-Hendrik Holle, Ärztlicher Geschäftsführer der Nuklearmedizin in Hanau.


"Wir sind sehr erfreut und stolz darauf, unsere revolutionäre Behandlung jetzt auch Patienten in Deutschland anbieten zu können. Mit der überörtlichen Berufsausübungsgemeinschaft für Nuklearmedizin in Hanau  haben NMSC Patienten einen hervorragenden Partner in der Bekämpfung des Weißen Hautkrebs gefunden“,  sagte Shannon D. Brown III, CEO und Geschäftsführer der OncoBeta® GmbH.  „Leider zählt Deutschland zu den Ländern, die in den letzten Jahren einen sehr hohen Zuwachs an NMSC Neuerkrankungen erfahren haben. Unser hochqualifiziertes Team ist bestrebt, Ärzten und Patienten eine nicht invasive und erschwingliche Lösung für die Hautkrebstherapie von  Nicht-Melanomen anzubieten und dabei besonders auf die Bedürfnisse des Patienten einzugehen". 

Die globale Inzidenz von Nicht-Melanom-Hautkrebs hat in den letzten Jahrzehnten drastisch zugenommen. Abhängig von der Quelle wird geschätzt, dass es jedes Jahr weltweit über 5 Millionen Nicht-Melanom-Hautkrebsfälle gibt. In untersuchten Regionen in Deutschland gab es einen Anstieg der jährlichen Neuerkrankungsrate vom Jahr 2005 bis zum Jahr 2014 um ca. 30%1. Um den steigenden Bedarf an innovativen Therapiemöglichkeiten zu bedienen und um die Lebensqualität der Patienten zu verbessern, hat die OncoBeta® GmbH die innovative Rhenium-SCT® Therapie entwickelt, die in den meisten Fällen nur einmalig durchgeführt werden muss und dabei hervorragende ästhetische Ergebnisse erzielt.

Über die Rhenium-SCT® (Hautkrebstherapie)

Die Rhenium-SCT® ist eine nicht-invasive, schmerzfreie Therapie, die erfahrungsgemäß auch in Fällen, die sonst als schwierig zu behandeln gelten, für unvergleichliche ästhetische Ergebnisse sorgt. Das Rhenium-SCT® nutzt das Radioisotop Rhenium-188 in einer epidermalen Anwendung mit optimalen Eigenschaften zur Behandlung von NMSCs (weißer Hautkrebs). Durch die speziell entwickelten Geräte und zugehörigen Instrumente kommt das Rhenium-SCT®-Compound nie in direkten Kontakt mit der Haut des Patienten. Die meisten Fälle von weißem Hautkrebs (Basalzellkarzinome und Plattenepithelkarzinome) können mit der Rhenium-SCT® mit einer einzigen Anwendung behandelt werden. Die narbenfreie Heilung des zu behandelten Läsionsbereichs und die Regeneration des gesunden Gewebes erfolgen gewöhnlich innerhalb weniger Wochen nach der Behandlung.

Über OncoBeta® GmbH

Die OncoBeta® GmbH mit Sitz im Garchinger Technologie- und Gründerzentrum GATE bei München ist ein privates Medizintechnikunternehmen, das sich auf die Entwicklung und Vermarktung modernster, innovativer Therapien mit epidermalen Radioisotopenanwendungen spezialisiert hat. Seit ihrer Gründung konzentriert sich die OncoBeta® GmbH auf die Entwicklung, Zulassung(en) und Vermarktung der epidermalen Radioisotopentherapie Rhenium-SCT® (Skin Cancer Therapy) für weißen Hautkrebs. Seitdem hat OncoBeta® das passgenaue Anwendungs- und Gerätemanagementsystem in Übereinstimmung mit allen Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltschutzvorschriften erfolgreich perfektioniert. OncoBeta®´s herausragende Arbeit wurde bereits mehrfach durch verschiedene internationale Anerkennungen geehrt, wie z.B. als „Top 20 MedTech Outlook Solution Provider in Europa“, als „Top 30 Ethical Companies des Jahres 2019“ durch das Silicon Review Magazin und durch den „Top 100 Red Herring Europa Award“, sowie den Top 100 Red Herring North America Award“. Die Rhenium-SCT® ist in Europa CE-zertifiziert und hat die Zulassung in mehreren anderen Ländern außerhalb der EU beantragt.

Erfahren Sie mehr über die Rhenium-SCT® Therapie unter https://www.oncobeta.com/home-de/

Folgen Sie uns im sozialen Netzwerk:

LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/oncobeta-gmbh/  

Facebook: https://www.facebook.com/OncoBeta/

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren beinhalten, von denen viele außerhalb der Kontrolle von OncoBeta® liegen und die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen Ergebnissen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten Aussagen über Pläne, Ziele, zukünftige Ereignisse, Leistungen und/oder andere Informationen, die keine historischen Informationen sind. Alle diese zukunftsgerichteten Aussagen werden ausdrücklich durch diese Warnhinweise und alle anderen Warnhinweise, die die zukunftsgerichteten Aussagen begleiten können, eingeschränkt. OncoBeta® übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um nachfolgende Ereignisse oder Umstände nach dem Datum zu berücksichtigen, es sei denn, dies ist gesetzlich vorgeschrieben.

Quellenangabe

1: Leitlinienprogramm Onkologie; S3 Leitlinie Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut; Version 1.0; Juni 2019

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

gate Garchinger Technologie- und Gründerzentrum GmbH
Lichtenbergstraße 8
85748 Garching bei München
Telefon: +49 (89) 5484-0
Telefax: +49 (89) 5484-1010
http://www.gategarching.com

Ansprechpartner:
Lisa Hyna
Marketing & Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 5484-1110
Fax: +49 (89) 5484-1010
E-Mail: lisa.hyna@gategarching.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel