Sonoro Metals: Jetzt wird es erst richtig spannend

Für Sonoro Metals (TSXV SMO / FRA 23SP) bleibt das Goldprojekt Cerro Caliche eine stete Quelle guter Neuigkeiten. Nun hat das Unternehmen aus der Bergbaumetropole Vancouver (Kanada) erneut starke Explorations-News vorgelegt. Es sind die Daten zu den letzten 15 der insgesamt 96 Bohrlöcher mit mehr als 10 Kilometern Bohrstrecke, die man in einem Zweiphasen-Bohrpogramm auf Cerro Caliche in Mexiko abgeteuft hat.

Highlights der nun vorliegenden Ergebnisse kommen vor allem aus dem Norden und Westen der Japoneses-Zone auf Cerro Caliche. Bei der Bohrung SCR-094 ist man auf eine Mineralisierung von 1,154 Gramm Goldäquivalent pro Tonne Gestein getroffen – und das auf einem Abschnitt von mehr als 12 Metern Mächtigkeit. Fast 23 Meter mächtig ist eine Schicht mit 0,747 Gramm Goldäquivalent pro Tonne Gestein, die man im Westen von Japoneses bei der Bohrung SCR-083 durchstoßen hat.

Mächtige goldtragende Schichten auf Cerro Caliche


Andere Top-Ergebnisse von Japoneses-Gebiet umfassen das Bohrloch SCR-095 mit fast 20 Metern und 0,791 Gramm Goldäquivalent pro Tonne Gestein sowie SCR-084 mit mehr als 15 Metern und 0,704 Gramm Goldäquivalent. Das Ergebnis des Bohrlochs SCR-089 vom Chinos-Areal auf Cerro Caliche ist ebenfalls erwähnenswert. Hier fand man eine fast 23 Meter mächtige Schicht mit einer Mineralisierung im Äquivalent von 0,657 Gramm Gold.

„Der erfolgreiche Abschluss des Phase-II-Bohrprogramms hat Sonoro die Vergabe eines Auftrags für einen NI 43-101 konformen technischen Bericht an ein Team unabhängiger Geologen ermöglicht, um das Ressourcenpotenzial für Cerro Caliche abzuschätzen“, sagt Kenneth MacLeod, President und CEO von Sonoro. „Nach Erhalt des genannten technischen Berichts plant Sonoro eine umfassende Prüfung der Daten, um den Umfang und das Ausmaß eines Phase-III-Bohrprogramms zu bestimmen“, so der Manager zu den zukünftigen Explorationsarbeiten.

Goldprojekt hat noch reichlich Erweiterungspotenzial

Mit den Bohrarbeiten konnten die Nordamerikaner die bereits von früheren Projektbetreibern identifizierten Edelmetallvorkommen nicht nur bestätigen, sondern die bekannten Ausdehnungen der Vererzungen sogar erweitern. Eine weitere wichtige Erkenntnis der bisherigen Explorationsarbeiten ist, dass man die Kontinuität der Vererzungen zwischen den einzelnen Zonen und in bisher nicht untersuchten Gebieten bestätigen konnte.

Dabei wird es aber nicht bleiben, davon kann man recht sicher ausgehen. Auf Cerro Caliche gibt es trotz des schon fortgeschrittenen Explorationsstadiums für Sonoro Metals noch reichlich zu entdecken. Dies geht auch aus der nun vorliegenden Meldung des kanadischen Rohstoff-Unternehmens hervor. An vielen Stellen auf dem Goldprojekt zeigen die Daten an, dass die mineralisierten Zonen Potenzial für Erweiterungen haben. Sonoro Metals ist also noch längst nicht an die Grenzen des Goldvorkommens gestoßen – im Gegenteil. Zusammen mit der jetzt in Arbeit befindlichen Ressourcenschätzung und den weiteren Fortschritten des Unternehmens in Mexiko wird es jetzt eigentlich erst richtig spannend.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/…

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH veröffentlicht auf https://goldinvest.de Kommentare, Analysen und Nachrichten. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers.

Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich ausgeschlossen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass die GOLDINVEST Consulting GmbH und/oder Partner, Auftraggeber oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Sonoro Metals halten und somit ein Interessenskonflikt besteht. Die GOLDINVEST Consulting GmbH behält sich zudem vor, jederzeit Aktien des Unternehmens zu kaufen oder verkaufen. Darüber hinaus wird die GOLDINVEST Consulting GmbH von Sonoro Metals für die Berichterstattung zum Unternehmen entgeltlich entlohnt. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Über die GOLDINVEST Consulting GmbH

Mit GOLDINVEST.de „näher dran sein“

Schon seit dem Jahr 2001 kommentieren wir für Sie auf GOLDINVEST.de das aktuelle Geschehen an den Rohstoffmärkten und verfolgen die Entwicklung ausgewählter Minen- und Explorationsgesellschaften – wenn es sein muss über lange Zeiträume. Das Redaktionsteam konzentriert sich dabei insbesondere auf Unternehmen aus dem Bereich Edelmetalle – Gold, Silber, Platin, Palladium – deckt aber auch Gesellschaften im Bereich Buntmetalle sowie strategische Metalle und Energierohstoffe ab. Hin und wieder covern wir sogar Technologie-Unternehmen aus Nordamerika, wenn ein Rohstoffbezug erkennbar ist.

Die Redaktion von GOLDINVEST.de bietet ihren Lesern exklusive Hintergrundberichte und aktuelle Kommentare zum Geschehen an den Rohstoffmärkten. Wir sprechen mit Unternehmern, Geologen, Brokern und vielen anderen Spezialisten aus unserem Netzwerk und bemühen uns stets darum, Ihnen Informationen aus erster Hand zu liefern. Es gehört zu unserem Selbstverständnis, dass GOLDINVEST.de für seine Leser immer auf der Suche nach spannenden neuen Gesellschaften ist, die Potenzial auf erhebliche Wertsteigerung bieten. Unser Motto lautet: „Näher dran sein“. GOLDINVEST.de führt deshalb regelmäßig exklusive Interviews mit dem Management dieser Rohstoffgesellschaften. Wir wollen, dass sich unsere Leser Ihr Urteil zu einzelnen Unternehmen selbst bilden können und gehen deshalb gerne auch mal in Details, wie sie sonst nur für professionelle Investoren aus Kanada zugänglich sind. Unser Ziel ist es, den Informationsnachteil deutscher Investoren gegenüber den Profis aus Kanada bestmöglichst auszugleichen.

Die Artikel von GOLDINVEST.de werden nicht nur über die eigene Website www.goldinvest.de veröffentlicht, sondern auch von einer Vielzahl renommierter, deutschsprachiger Finanzwebseiten übernommen, sodass GOLDINVEST.de auch in Österreich und der Schweiz eine treue Leserschaft aufgebaut hat.

Interessenten können sich die spannendsten Berichte der Redaktion wöchentlich direkt in ihr Postfach liefern lassen oder unseren „Top-News“ Newsletter abonnieren, der tagesaktuelle Berichte enthält, von denen die Redaktion glaubt, dass sie die Leser besonders interessieren könnten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GOLDINVEST Consulting GmbH
Rothenbaumchaussee 185
20149 Hamburg
Telefon: +49 (40) 44195195
Telefax: +49 (40) 44195194
http://www.goldinvest.de

Ansprechpartner:
Björn Junker
Telefon: +49 (40) 44195195
E-Mail: redaktion@goldinvest.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel