Innovation stärken, Netzausbau beschleunigen

Im Zuge des Netzausbaus im Versorgungsgebiet der WEMAG Netz GmbH wird der Einsatz der AGS-Erdkabelverlegetechnik geprüft. Das Vorhaben würde den ersten großräumigen Einsatz der neuartigen Technologie in der Bundesrepublik Deutschland bedeuten.

Die WEMAG Netz GmbH ist ein Tochterunternehmen der kommunalen WEMAG AG mit Sitz in Schwerin. Die Versorgungsaufgabe der Verteilnetzbetreiberin WEMAG Netz GmbH ist geprägt durch zwei strukturelle Merkmale: eine geringe Abnehmerdichte und eine hohe Anschlussleistung regenerativer Erzeugungsanlagen. Bereits heute spiegelt sich dieses Verhältnis in umfangreichen Netzausbauanstrengungen der WEMAG Netz wider. Die Prognosen für die EE-Anschlussleistungen im Versorgungsgebiet gehen von einem weiteren Zuwachs von derzeit 1,6 GW auf 3,2 GW im Jahr 2030 aus, womit der Transformationsprozess im Stromnetz noch nicht abgeschlossen ist.

In der Projektierung neuer Leitungstrassen werden Vor- und Nachteile von Kabel- und Freileitungsbauweisen gegeneinander abgewogen. Eine innovative Möglichkeit, Erdkabeltrassen umweltfreundlich, wirtschaftlich und damit konsensfähig zu gestalten, bietet die innovative AGS-Erdkabelverlegetechnik. Das Verfahren ermöglicht eine ultraschmale Erdkabeltrasse, die durch ihre langfristige Reversibilität eine nachhaltige und flexible Option darstellt. Das heißt, der Austausch des Erdkabels wäre zu einem späteren Zeitpunkt möglich.


Für ein geplantes Ausbauvorhaben der WEMAG Netz wird derzeit der Einsatz der AGS-Technologie geprüft. Über einen Ausbau der Kooperation zwischen den Stadtwerken Stade, der AGS-Verfahrenstechnik GmbH und der WEMAG Netz GmbH könnte so erstmals in Deutschland und weltweit eine großräumige Erprobung dieser wegweisenden Verlegetechnik erfolgen.

Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter

www.wemag-netz.de

www.ags-verfahrenstechnik.de

www.stadtwerke-stade.de

Über die WEMAG Netz GmbH:

Die WEMAG Netz GmbH aus Schwerin betreibt ein Versorgungsnetz für elektrische Energie in Westmecklenburg sowie in Teilen von Brandenburg und Niedersachsen. Das Netzgebiet umfasst ca. 8.000 Quadratkilometer. Etwa 15.000 Kilometer Leitungen dienen hier der sicheren und qualitätsgerechten Stromverteilung. Die WEMAG Netz GmbH ist ein Tochterunternehmen der WEMAG AG, die sich seit Januar 2010 im Mehrheitsbesitz der Kommunen des Versorgungsgebietes befindet.

Über die Stadtwerke Stade:

Die Stadtwerke Stade begannen 1859 mit der öffentlichen Energieversorgung. In den 20er Jahren kam die öffentliche Stromversorgung der Stadt Stade hinzu. 160 Jahre später werden die Hansestadt Stade und die umliegenden Gemeinden mit Strom und/oder Erdgas versorgt. Die Stadtwerke Stade ist zu 80 % in städtischem Eigentum. Im Jahre 1999 wurde sich dann die Thüga als strategischer Partner an die Seite geholt.

Im Verlaufe der letzten Jahre hat sich das Unternehmen immer weiter zu einem Energiedienstleister entwickelt. Neben der Energie- und Wasserversorgung wurde die Produktpalette um div. Wärmedienstleitungen wie den WDS-Service, das StadeSolarDach und des StadeLadeStromklima erweitert.

Über die AGS-Verfahrenstechnik GmbH

AGS, auftriebsgestütztes Slipping mit der Option der aktiv gekühlten Stromübertragung, ist eine über 6 Jahre entwickelte, innovative Erdkabelverlegetechnik. 2016 erfolgte die Gründung der AGS-Verfahrenstechnik GmbH. An der AGS-Verfahrenstechnik ist die Stadtwerke Stade GmbH mit 20% beteiligt.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WEMAG AG
Obotritenring 40
19053 Schwerin
Telefon: +49 (385) 755-2289
Telefax: +49 (385) 755-2373
http://www.wemag.com

Ansprechpartner:
Diana Kuhrau
Pressesprecherin der WEMAG-Unternehmensgruppe
Telefon: +49 (385) 755-2289
Fax: +49 (385) 755-2760
E-Mail: diana.kuhrau@wemag.com
Olaf Schacht
Bereichsleiter Netze und Anlagen der Stadtwerke Stade GmbH
Telefon: +49 (4141) 404-140
E-Mail: Olaf.Schacht@stadtwerke-stade.de
Dr. Rolf Hamann
Geschäftsführer der AGS-Verfahrenstechnik GmbH
Telefon: +49 (4141) 404-350
E-Mail: rolf.hamann@ags-verfahrenstechnik.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel