Ein Zeckenstich mit schwerwiegenden Folgen

Petra Berninger ist gerne in der Natur unterwegs. Bei einer Nordic-Walking-Tour vor einigen Jahren überquerte sie eine ungemähte Wiese. Das blieb nicht ohne Konsequenzen, denn die 50-Jährige wurde dabei von zwei Zecken gestochen, die das Virus der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen haben. Die Folge: Petra Berninger erkrankte schwer.

Heute möchte sie andere über die möglichen Gefahren eines Zeckenstiches informieren und rät zu Vorsorgemaßnahmen. Hierzu gehören das Tragen von langer Kleidung, das Einsprühen mit insektenabweisenden Sprays, sogenannten Repellents, und das Absuchen des Körpers nach jedem Aufenthalt in der Natur. Vor FSME kann man sich auch durch Impfen schützen.

Vermittlung von Interviews (FSME-Betroffene und/oder Zecken-Experten): presse@zecken.de 


Über die Pfizer Deutschland GmbH

Pfizer – Gemeinsam für eine gesündere Welt
Wenn Menschen krank werden, können sich viele Dinge für sie verändern – ein oft schwieriger Weg beginnt. Mehr als 10.000 Forscher und über 90.000 Mitarbeiter arbeiten bei Pfizer daran, Menschen auf diesem Weg zu unterstützen. Sie entwickeln, produzieren und vertreiben innovative Medikamente und Impfstoffe sowie einige der weltweit bekanntesten rezeptfreien Produkte.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in New York erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Gesamtumsatz von 53,6 Milliarden US-Dollar. In Deutschland beschäftigt Pfizer derzeit rund 2.500 Mitarbeiter an drei Standorten: Berlin, Freiburg und Karlsruhe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Pfizer Deutschland GmbH
Linkstraße 10
10785 Berlin
Telefon: +49 (30) 550055-01
Telefax: +49 (30) 550054-99999
http://www.pfizer.de

Ansprechpartner:
Miriam Münch
Unternehmenskommunikation, Pfizer Deutschland GmbH
Telefon: +49 (30) 550055-51088
E-Mail: presse@pfizer.com
Julia Salgueiro
BCW | Burson Cohn & Wolfe
Telefon: +49 (40) 808016-165
E-Mail: presse.pfizer@bcw-global.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.