Umicore geht Partnerschaft mit ABB FIA Formel E-Championship zur Umsetzung eines Batterierecycling-Programms ein

Die Formel-E arbeitet mit Umicore zusammen, um die zum Antrieb der voll elektronisch betriebenen Rennwagen verwendeten Batteriezellen zu recyceln.

ABB FIA Formel E Championship hat heute eine neue Partnerschaft mit dem belgischen Materialtechnologie- und Recyclingkonzern Umicore als offizieller Partner des Recyclings bekannt gegeben. Hierbei wird Umicore die Lithium-Ionen-Batteriemodule der ersten beiden Rennsaisons der elektrischen Straßenrennserie recyceln.

Die Formel E-Batterien aus Saison Eins und Zwei, von Williams Advanced Engineering hergestellt, wurden gesammelt und werden derzeit von Umicore recycelt. Der Rückgewinnungsprozess umfasst das Sortieren der Batterien, die Demontage der Batteriepacks und das Recycling hochwertiger Metalle, die dank des unternehmenseigenen, einzigartigen Schmelzprozesses und anschließender hydrometallurgischer Behandlung sorgfältig wiedergewonnen werden können.


Die Metalle in der Batterie sind endlos recycelbar, ohne dass sie ihre Eigenschaften verlieren. Nach dem Einsammeln werden die Batterien so zerlegt, dass es zu keiner Schädigung der Umwelt durch gefährliche Stoffe kommt. Das Recycling umfasst die Wiedergewinnung der Metalle und ihre Umwandlung in Metalllegierungen, die erneut in wiederaufladbaren Batterien oder anderen Produkten eingesetzt werden. Umicore ist eines der wenigen Unternehmen weltweit, dass diesen geschlossenen Recyclingkreislauf anbietet. Dieser einzigartige Ansatz des „geschlossenen Kreislaufs“ für wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterien stellt eine minimale Abfallmenge oder Auswirkung auf die Umwelt sicher, was entscheidend sein wird, wenn sich Elektrofahrzeuge weiter etablieren.

Umicore spielt eine Vorreiterrolle, wenn es darum geht, Kunden in der Wertschöpfungskette der Materialien für wiederaufladbare Batterien Produkte mit zertifizierter sauberer und ethischer Herkunft anzubieten. Das Unternehmen erzielte den 7. Platz im diesjährigen, von Corporate Knights veröffentlichten Index der weltweit nachhaltigsten Unternehmen („Global 100“).

Alejandro Agag, Gründer & CEO der Formul-E, erklärt: „Dies ist ein wichtiger Zeitpunkt für die Formel E und ich bin dankbar, dass ich hierfür in Umicore einen Partner gefunden habe. Nachhaltigkeit ist ein Kernstück unserer beider Unternehmen und die Fähigkeit, unsere Batteriezellen mit einem Ansatz des „geschlossenen Kreislaufs“ zu recyclen bedeutet, dass wir unsere Auswirkung auf die Umwelt auf ein Minimum begrenzen und dabei gleichzeitig eine größer angelegte Botschaft für saubere Mobilität fördern.“ Kurt Vandeputte, Senior Vice-President Rechargeable Battery Materials Umicore, ergänzt: „Es ist eine Ehre für Umicore, unseren Ansatz des geschlossenen Kreislaufs für die Lithium-Ionen-Batterien in der Formel E zu demonstrieren. Nachdem wir unsere Expertise in Batteriematerialien bereits als Technologie-Partner von MAHINDRA RACING eweisen können, freuen wir uns nun, auch unsere nachhaltige Recyclinglösung für die Aufbereitung der End-of-Life-Batterien aus Saison Eins und Zwei anbieten zu können.“ Die neusten Nachrichten zum ABB FIA Formel E Championship finden Sie auf www.FIAFormulaE.com

ABB FIA Formula E Championship:

Beim ABB FIA Formel E Championship handelt es sich um eine Serie elektrischer Straßenrennen und um die weltweit erste vollelektrische Einsitzer-Kategorie im Motorsport. Die Formel E veranstaltet intensive und unvorhersehbare Rennereignisse in einigen der bekanntesten und fortschrittlichsten Städte weltweit – darunter Hong Kong, Rom, Paris, Berlin und New York.

Die Formel E startet in eine neue und spannende fünfte Saison dank wettbewerbsfähigem Debut der Fahrzeuge der nächsten Generation. Das markante neue Modell besticht durch sein futuristisches Design und demonstriert einen deutlichen Leistungsschub mit fast doppelter Energiespeicherkapazität – so können Teams und Fahrer bei höheren Geschwindigkeiten eine volle Renndistanz zurücklegen, ohne die Autos wechseln zu müssen. Der Gen2-Wagen ist ein Beweis für die kontinuierlichen Fortschritte in der Batterie- und Elektrofahrzeugtechnik in nur vier Jahren.

Bei der fünften Ausgabe des ABB FIA Formel E Championship kämpfen 11 Teams und 22 Fahrer in 12 Städten auf fünf Kontinenten um den Meistertitel. Die Formel E startet am 15. Dezember in Ad Diriyah und endet am 13. und 14. Juli im Rahmen eines Zwei-Tage-Rennens in New York City.

Das Konzept der Formel E lautet, als Plattform für die Erprobung und Entwicklung straßenrelevanter Technologien zu fungieren, um das Design und die Funktionalität von Komponenten und Infrastrukturen zu verbessern und den Übergang auf und die Einführung von Elektrofahrzeugen auf globaler Ebene aktiv zu beschleunigen.

Die Formel E zieht weiterhin einige der führenden Namen und renommierten Marken im Motorsport und in der Automobilindustrie an. Für diese Saison hat die Formel E neun Hersteller auf der Liste – darunter Nissan, die den bestehenden Einstieg von Renaukt übernommen haben – BMW zusammen mit Andretti. Mit der mit Spannung erwarteten Aufnahme von Mercedes-Benz und Porsche in die sechste Saison wird diese Zahl noch weiter steigen.

Über die Umicore AG & Co. KG

Umicore ist ein globaler Materialtechnologie- und Recyclingkonzern. Das Unternehmen fokussiert sich auf Anwendungsbereiche, in denen seine Kenntnisse in Werkstoffkunde, Chemie und Metallurgie einen wesentlichen Unterschied machen. Seine Aktivitäten sind in drei Geschäftsfeldern organisiert: Catalysis, Energy & Surface Technologies und Recycling. Jedes Geschäftsfeld ist in marktorientierte Geschäftsbereiche untergliedert, die Werkstoffe und Lösungen bieten, die an der Spitze neuester technologischer Entwicklungen stehen und für das tägliche Leben unverzichtbar sind.

Umicores Strategie fokussiert sich auf Materialien für saubere Mobilität und Recycling mit dem Ziel nachhaltiger Wertschöpfung. Dabei besteht der Anspruch, Werkstoffe auf eine Weise zu entwickeln, zu produzieren und zu recyceln, die dem Leitbild des Unternehmens gerecht wird: "Materials for a better life" ("Werkstoffe für ein besseres Leben").

Umicores Produktions-, Vertriebs, sowie Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sind auf der ganzen Welt angesiedelt, um den weltweiten Kundenstamm optimal zu betreuen. Im Jahr 2018 erwirtschaftete der Konzern einen Umsatz von € 14,8 Milliarden (€ 3,3 Milliarden ohne Edelmetalle). Zurzeit beschäftigt er 10.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Umicore AG & Co. KG
Rodenbacher Chaussee 4
63457 Hanau
Telefon: +49 (6181) 59-02
Telefax: +49 (6181) 59-6670
http://www.de.umicore.com

Ansprechpartner:
Nadine Hauschildt
Referentin Öffentlichkeitsarbeit & Interne Kommunikation
Telefon: +49 (6181) 59-4825
Fax: +49 (6181) 59-74825
E-Mail: nadine.hauschildt@eu.umicore.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.