Energie – einkaufen, erzeugen, managen

Am 6. November 2018 informierten sich 60 Teilnehmer aus Industrie, Gewerbe und Dienstleistung beim 11. Süddeutschen Energieeffizienztag der IHK Heilbronn-Franken und des Modells Hohenlohe über die verschiedenen Möglichkeiten der effizienten Energieversorgung von Unternehmen.

Einen Teil der Energie fürs Unternehmen selbst zu erzeugen, kann durchaus sinnvoll und praktikabel sein. Dies zeigte der erste Vortrag anhand von verschiedenen Beispielen. Es bedarf jedoch einer umfassenden Vorbereitung, vor allem im Hinblick auf die geltenden Rechtsvorschriften. Eine regelmäßige Überprüfung des betrieblichen Energiekonzeptes ist empfehlenswert.

Beim Energieeinkauf geht es längst um mehr als nur den Preis pro Kilowattstunde. Für den Verbraucher ist es wichtig zu verstehen, wie der für die Versorgung der Kunden benötigte Strom vom Energieversorger selbst beschafft wird. Allein daraus ergeben sich je nach Anbieter sehr unterschiedliche Tarife, die schwer vergleichbar sind. Es lohnt sich, sich im Vorfeld über die betriebliche Beschaffungsstrategie Gedanken zu machen.


Grundlegend wichtig ist zu wissen wie viel Strom überhaupt im Unternehmen benötigt wird. Mit einem angepassten Mess- und Zählkonzept und der entsprechenden Messtechnik lassen sich Verbrauchsdaten kontinuierlich erfassen und über ein entsprechendes Monitoringsystem zusammenführen und auswerten. Eine ständige Überwachung aller Daten ermöglicht es, Vorgaben für einzelne Arbeitsschritte und Prozesse zu machen und damit die Energie so effizient wie möglich einzusetzen.

Das Marktstammdatenregister (MaStR) soll zukünftig als zentrale Datenbank für alle Erzeugungsanlagen und Marktteilnehmer genutzt werden. Im Register werden neben erneuerbaren und konventionellen Stromerzeugungsanlagen auch Gaserzeugungsanlagen und industrielle Verbrauchsanlagen im Strom- und Gasbereich enthalten sein. Zuständig ist die Bundesnetzagentur. Der Start wurde erneut verschoben, vom 4. Dezember 2018 auf den 31. Januar 2019.

Am 6. November 2008 fand der erste Süddeutsche Energieeffizienztag statt. Ursprünglich geplant als Treffen der Teilnehmer von Energieeffizienznetzwerken, ist die Veranstaltung von der IHK Heilbronn-Franken und dem regionalen Unternehmensnetzwerk Modell Hohenlohe e.V. mittlerweile fester Bestandteil im Kalender. Der 12. Süddeutsche Energieeffizienztag ist bereits in Planung.

Eine Fachausstellung von Herstellern von Systemkomponenten ergänzte die Vorträge.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken
Ferdinand-Braun-Straße 20
74074 Heilbronn
Telefon: +49 (7131) 9677-0
Telefax: +49 (7131) 9677-199
http://www.heilbronn.ihk.de

Ansprechpartner:
Dr. Detlef Schulz-Kuhnt
Kommunikation
Telefon: +49 (7131) 9677-106
Fax: +49 (7131) 9677-243
E-Mail: pr@heilbronn.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.