IABG setzt Spatenstich für europaweit einzigartiges Kompetenzzentrum zur Vermessung und Qualifizierung optischer Systeme

Mit einem symbolischen Spatenstich beginnt die IABG heute die Baumaßnahmen für ein Zentrum zur Qualifikation elektro-optischer Raumfahrtsysteme und -komponenten. Mit diesem Zentrum wird eine in Europa einzigartige Testfähigkeit etabliert, die den Technologie-Standort stärken und insbesondere die Entwicklung neuer Technologien unterstützen wird. Das Zentrum wird an das bestehende nationale Raumfahrttestzentrum angegliedert und allen Kunden aus Wirtschaft, Technologie und Forschung einen diskriminierungsfreien Zugang zu einem umfassenden Spektrum von Testfähigkeiten gewähren. Mit dem Zentrum für elektro-optische Systeme und Komponenten wird eine bestehende nationale Fähigkeitslücke geschlossen.

Der Zukunftsfähigkeit der neuen Testfähigkeit wird durch die gewählte Konfiguration Rechnung getragen. Es wird ein modularer Aufbau gewählt, der für größere Testobjekte jederzeit erweiterbar ist. Insbesondere können auch innovative künftige Systeme, wie zum Beispiel räumlich und spektral hochauflösende, passiv abbildende Systeme oder aktive optische Systeme für die optische Kommunikation untersucht werden.

Die Ausrüstung wird charakterisiert durch eine Thermalvakuumanlage von insgesamt 14 m Länge mit einem nutzbaren Durchmesser von 5 m; darin implementiert sind zwei schwingungs-entkoppelte optische Bänke, ebenfalls mit einer Gesamtlänge von 14 m. Kernelement der Anlage wird weiterhin eine optische Testeinrichtung mit Kollimatoren, unterschiedlichen Strahlungsquellen, Planspiegeln, hochpräzisen Winkel-Messeinrichtungen sowie den zugehörigen Präzisionspositioniereinrichtungen sein.


Die neue Testfähigkeit ist, wie schon das bestehende Raumfahrttestzentrum, eine nationale Forschungsinfrastruktur und damit auch integraler Bestandteil der nationalen Raumfahrtstrategie. Mit dem Competence Center Optics (CCO) wird die IABG nach Fertigstellung ab 2021 zuerst die Entwicklung und Qualifikation des für die nationale Sicherheit relevanten Satellitensystems GEORG wirkungsvoll unterstützen. Mit der Etablierung dieser Testfähigkeit für elektro-optische Systeme und Komponenten wird eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg künftiger Missionen im Rahmen der Weltraumexploration, der Erdbeobachtung und des Klimaschutzes geschaffen.

Bauherr des Competence Center Optics ist die IABG mbH. Konzipiert wurde der Neubau von der WSSA Architekten GmbH, München in Zusammenarbeit mit fachplanerisch tätigen Ingenieurbüros sowie mit IABG-internen und externen Anlagenspezialisten. Die Fertigstellung ist für Mitte 2021 geplant.

Über die IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH

Die IABG bietet integrierte, innovative Lösungen in den Branchen Automotive • InfoKom • Mobilität, Energie & Umwelt • Luftfahrt • Raumfahrt • Verteidigung & Sicherheit. Wir beraten unabhängig und kompetent. Wir realisieren zukunftssicher und zielgerichtet. Wir betreiben zuverlässig und nachhaltig. Unser Erfolg basiert auf dem Verständnis der Markttrends und -anforderungen, der technologischen Kompetenz der Mitarbeiter und einem fairen Verhältnis zu unseren Kunden und Geschäftspartnern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH
Einsteinstraße 20
85521 Ottobrunn
Telefon: +49 (89) 6088-0
Telefax: +49 (89) 6088-4000
http://www.iabg.de

Ansprechpartner:
Arnold George
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (89) 60883966
Fax: +49 (89) 6088-4000
E-Mail: george@iabg.de
Monika Peters
Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (89) 6088-2030
Fax: +49 (89) 6088-4000
E-Mail: peters@iabg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.