Halbkontinuierliche Knüppelwalzanlage von SMS group nimmt vollen Betrieb auf

Die halbkontinuierliche Knüppelwalzanlage, die die SMS group (www.sms-group.com) an Formosa Ha Tinh Steel Corporation in der Provinz Ha Tinh in Vietnam geliefert hat, hat vor einiger Zeit ihren vollen kommerziellen Betrieb aufgenommen. Die Endabnahme der Anlage fand bereits im Juni statt. Jimmy Chen, Leiter Langwalzstraßen bei Formosa, erklärt: „Die SMS group hat uns mit ihrer außerordentlich großen Zahl von Referenzanlagen und dem besten technologischen Konzept überzeugt. Unsere neue Anlage gilt als die neueste und modernste Knüppelwalzanlage der Welt, ausgerüstet mit einem kompakten Vorwalzgerüst und CS-Gerüsten der neuesten Generation, die sich durch eine extrem steife Ausführung auszeichnen. Dank dieser hohen Steifigkeit und Robustheit sind die CSGerüste die perfekte Lösung für das Fertigwalzen großformatiger Knüppel.“

Die neue Knüppelwalzanlage ist in der ersten Ausbaustufe für eine Jahreskapazität von 1 Million Tonnen Knüppel in Sonderstahlsorten ausgelegt. In einer zweiten Ausbaustufe kann die Kapazität auf bis zu 2 Millionen Tonnen erhöht werden. Aktuell werden quadratische Knüppel mit 160 und 180 Millimetern Kantenlänge produziert. Als Einsatzmaterial werden Vorblöcke in den Abmessungen 260 x 300 Millimeter und 360 x 450 Millimeter verwendet.

Die auf bis zu 1.250 Grad Celsius erwärmten Vorblöcke werden in einer Hochdruck-Wasserentzunderungsanlage von Zunder befreit. Das reversible Duo-Blockwalzgerüst verfügt am Ein- und Auslauf über seitliche Manipulatoren und Hakenkanter. Das Gerüst ist unter anderem mit einer hydraulischen Vorrichtung, die das Verklemmen/ Blockieren verhindert, einem Walzkraftmesssystem, hydraulisch verstellbaren Führungsblechen höchster Steifigkeit und einem System zur Walzenverschiebung ausgestattet. Alle Funktionen werden vollautomatisch ausgeführt. Ein Walzenwechsel dauert weniger als 25 Minuten.


Die Anlage ist für die spätere Installation einer vierseitigen Brennschneidmaschine hinter dem Blockwalzgerüst vorbereitet. Vor dem Einlauf in die Kontistraße kann das Kopfende des Führungsstiches mit einer 10.000-kN-Schere abgetrennt werden. Das Führungsprofil wird von einer Wendevorrichtung um 45 Grad gedreht. Die vier Gerüste der Kontistraße – alle in CS-Ausführung – befinden sich in H/V-(Horizontal/Vertikal)-Anordnung.

Ein wesentliches Element der Walzanlage ist die 3.800-kN-Vierkurbelschere, mit der Quadratknüppel bis zu 180 Millimeter Kantenlänge auf 10 bis 12 Meter abgelängt werden können. Diese Schere trägt maßgeblich zu einer hohen Anlagenauslastung und niedrigen Produktionskosten bei. Die Schere wird auch zum Schopfen der Kopf- und Fußenden verwendet. Da die Scherenblätter eine wesentlich längere Standzeit als Blätter in Sägeanlagen aufweisen, liegen die spezifischen Kosten der Trennanlage um ein Zehnfaches unter dem üblichen Wert. Gleichzeitig wird auch eine deutlich höhere Anlagenauslastung erreicht.

Alle Knüppel laufen auf eines der beiden Wendekühlbetten auf. Hier erhalten sie ihre hohe Geradheit. Jeder Knüppel wird von der Stempelmarkieranlage mit einer Nummer versehen und am Ende des Kühlbettes einzeln gewogen. Die Identifizierungsnummer und das Knüppelgewicht werden an das Level-2-System übermittelt. Das Level-2-System bildet die Grundlage für ein gut organisiertes Lagersystem und die Produktionsplanung der nachgelagerten Walzstraßen.

Der Beschickungsbereich verfügt über vier Beschickungsbetten. Über drei dieser Beschickungsbetten können die Knüppel direkt in die Lagerbereiche der Walzstraßen weitergeleitet werden. Alternativ können sie auch dem Zwischenlager zugeführt werden, wo sie auf unter 50 Grad Celsius abkühlen, bevor sie die vollautomatische Prüfund Schleiflinie, die ebenfalls von der SMS group geliefert wurde, durchlaufen.

Auch die komplette Elektrik und Automatisierung, einschließlich Level-1 und Level-2, gehörten zum Lieferumfang der SMS group.

Über die SMS group GmbH

Die SMS group ist eine Gruppe von international tätigen Unternehmen des Anlagenund Maschinenbaus für die Stahl- und NE-Metallindustrie. Rund 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschaften weltweit einen Umsatz von ca. 3 Mrd. EUR. Alleineigentümer der Holding SMS GmbH ist die Familie Weiss Stiftung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SMS group GmbH
Eduard-Schloemann-Straße 4
40237 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 881-0
Telefax: +49 (211) 881-4902
http://www.sms-group.com

Ansprechpartner:
Thilo Sagermann
Fachpresse
Telefon: +49 (211) 881-4449
Fax: +49 (211) 881-774449
E-Mail: thilo.sagermann@sms-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.