Die FIRMENGRUPPE LEITL investiert in die Sicherheit von Radfahrern und Fußgängern in der Region

Je größer ein Fahrzeug ist, desto ausgeprägter ist in der Regel sein „toter Winkel“; d. h. der Bereich der aufgrund von den konstruktiven Verhältnissen durch den Fahrer nicht eingesehen werden kann. Im schlimmsten Fall kann sich diese Situation bei schweren Nutzfahrzeugen zur Bedrohung für Leib und Leben anderer Verkehrsteilnehmer entwickeln. Die FIRMENGRUPPE LEITL ist sich hier ihrer Verantwortung für das Gemeinwohl bewusst und wird ihre Nutzfahrzeugflotte vorsorglich mit Abbiegeassistenzsystemen ausstatten. Ziel ist es, die Sicherheit von Radfahrern und Fußgängern dort zu erhöhen, wo sich die LEITL-Fahrzeuge im täglichen Einsatz bewegen und zugleich ein Zeichen zu setzen, das zur Nachahmung anregt.

Bei Neuanschaffungen erfolgt der Einbau künftig bereits im Rahmen der Erstausrüstung. Bestandsfahrzeuge, die noch über das Jahr 2019 hinaus im Einsatz sein werden, erhalten ein hochwertiges Nachrüstsystem. Dieses besteht aus Ultraschallsensoren an den besonders gefährdeten Bereichen der rechten Fahrzeugseite, einer Kamera und einem Anzeigemonitor. Damit wird der Nutzfahrzeugführer insbesondere beim Rechtsabbiegen in die Lage versetzt, verdeckte Gefahren zu erkennen und darauf angemessen zu reagieren.

Nachdem gesetzliche Voraussetzungen international geregelt sind und Deutschland das nicht im Alleingang ändern kann, ist eine allgemeine Verpflichtung nicht vor 2022 zu erwarten. Dies hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) zum Anlass genommen mit der „AKTION ABBIEGEASSISTENT“ Impulse für eine freiwillige Nachrüstung der im Zweifel lebensrettenden Systeme zu geben. Die FIRMENGRUPPE LEITL geht in der Region mit gutem Beispiel voran und schließt sich der Aktion des BMVI an.


Durchgeführt wird die Nachrüstung von der zur FIRMENGRUPPE LEITL gehörenden LN LEITL Nutzfahrzeuge GmbH. Die dadurch erworbene Expertise kommt somit auch den externen Werkstattkunden zu Gute. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit kann zudem mit den interessierten Fuhrparkbetreibern aus der Region abgestimmt werden, inwieweit Möglichkeiten bestehen, für die Nachrüstung von Abbiegeassistenzsystemen anteilig das Förderprogramm „De-minimis“ der Bundesanstalt für Güterverkehr (BAG zu nutzen). Auch der in diesem Bereich besonders versierte LEITL-Kooperationspartner, die Fa. easysub GmbH, steht hier den Werkstattkunden der LN LEITL Nutzfahrzeuge GmbH mit Rat und Tat zur Seite.

 

Über die LN Leitl Nutzfahrzeuge GmbH

Mit Sitz im niederbayerischen Eggenfelden ist die FIRMENGRUPPE LEITL in den Bereichen Nutzfahrzeugvertrieb und -service, Recycling, Land- und Kommunaltechnik, Spedition und Kranverleih tätig. In der mittelständischen Firmengruppe sind aktuell ca. 120 Mitarbeiter beschäftigt. Überobligatorische Investitionen in die Bereiche Umwelt und Sicherheit sind seit jeher in der Unternehmenskultur verankert. Gemäß dem LEITL-Leitspruch: "Leistung schafft Vertrauen!", hat sich die FIRMENGRUPPE LEITL in den vergangenen Jahrzehnten als kompetenter und verlässlicher Partner in vielen Bereichen der heimischen Wirtschaft etabliert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LN Leitl Nutzfahrzeuge GmbH
Lauterbachstrasse 26
84307 Eggenfelden
Telefon: +49 (8721) 9671-0
Telefax: +49 (8721) 9671-29
http://nutzfahrzeuge.leitl.de/

Ansprechpartner:
Michael Schittenhelm
Vertrieb & Marketing
Telefon: +49 (171) 1009909
Fax: +49 (8721) 9671-29
E-Mail: michael-schittenhelm@leitl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.