OC-SCAN®CCX vermeidet rechtzeitig Materialengpässe Best Product – Europe

In Zeiten, in denen Allokation, Ressourcenschonung und Lieferzeiten immer drängendere Themen werden, ist es natürlich von ganz entscheidender Bedeutung, dass ein Unternehmen zu jeder Zeit über den exakten Kenntnisstand seiner reellen Materialbestände verfügt“, erläutert Wolfgang Peter, Managing Director der Firma optical control, die den ersten vollautomatischen Bauteilzähler auf Röntgenbasis entwickelt und auf den Markt gebracht hat.

Branchenübergreifend kann jeder Elektronikfertiger von dieser neuen Dimension in der Materiallogistik profitieren. Der Materialbestand wird während laufender Prozesse immer wieder aktualisiert und an das ERP-System weitergeleitet. Unternehmen haben eine

permanente Inventur, benötigen keine Überbestände, teure Lagerhaltungskosten oder Verschrottungen. Produktionsprozesse laufen dadurch unterbrechungsfrei – keine Linie muss gestoppt werden, wenn Planungssicherheit in puncto Material existiert. Mit dem Bauteilzähler gibt es einen umsichtigen Umgang mit wertvollen, nicht lieferbaren Materialien.


Der Stellenwert der passiven Bauelemente und elektromechanischen Komponenten wird gegenwärtig sehr stark von der Lieferfähigkeit und der Allokation beherrscht. Lieferfristen von einem Jahr und mehr machen das Leben für alle Beteiligten sehr unangenehm. Voraussichtlich wird sich daran auch bis 2019 nichts grundlegend verbessern. Schnelle Lösungen sind zumindest von Herstellerseite nicht zu erwarten. Dieses Problem wird also die Fertiger und die Entwickler von Baugruppen noch lange Zeit beschäftigen. Alternativlösungen müssen schnell gefunden werden.

Wer über genaueste Materialkenntnisse verfügt, kann seine Produktionsprozesse besser planen und vorausschauender arbeiten. Der CCX hilft, Planungssicherheit zu bekommen und böse Überraschungen zu vermeiden.

Der OC-SCAN®CCX.3 war der erste vollautomatische Bauteilzähler der Branche. Die Stand-alone-Maschine benötigt weder Bibliotheken noch irgendwelche Kundeneingaben. Es ist echtes ein Plug-and-Play-System jede Gebindeform von der einfachen Rolle bis zum Tray. Es ist die einzige Maschine mit dieser Fähigkeit und bietet einen schnelleren ROI als jede andere Maschine.

 

Über die optical control GmbH & Co. KG

A full-service EMS company, Optical-Control is part of the Elsysko group in Weißenohe, Germany and has 180 employees, four SMT lines, and two throughput lines. The company was founded in 2009 and in 2012, Optical-Control was formed as a sales and service organization for the CCX (component counter X-ray) products. In 2013, the company debuted its first machine: the CCX.1. For more information about Optical-Control, email us at infoNA@optical-control.com or visit the website at www.optical-control.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

optical control GmbH & Co. KG
Im Neuacker 1
91367 Weißenohe
Telefon: +49 (9192) 9282-600
Telefax: +49 (9192) 9282-30
http://www.optical-control.de

Ansprechpartner:
Stefanie Rüdell
Telefon: +49 (9192) 9282-34
E-Mail: stefanie.ruedell@elektron-systeme.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.