Findling Wälzlager: Digitalmikroskop eröffnet neue visuelle Messmöglichkeiten

Findling Wälzlager hat in ein neues Digitalmikroskop investiert, das optische 2D- und 3D-Messungen mit einer Auflösung von ± 1 µm ermöglicht. Das Mikroskop kann Oberflächen von Wälzlagern in 3D visualisieren und um das 2000-fache vergrößern. Damit lassen sich die Prozesse in der Qualitätssicherung, der Schadensanalyse und im Reklamationsmanagement optimieren und beschleunigen.

„Mit dem neuen Digitalmikroskop können wir den Service für unsere Kunden einmal mehr erweitern“, erläutert Klaus Findling, Geschäftsführer von Findling Wälzlager. „Es erlaubt eine schnelle und detaillierte Untersuchung von Wälzlagern und erweitert unsere Messmöglichkeiten.“ Das Messergebnis wird in der 2D- oder 3D-Aufnahme direkt sichtbar dargestellt – somit lassen sich komplizierte Sachverhalte intern wie extern schnell und einfach erläutern. Das Mikroskop erlaubt unter anderem die tiefenscharfe Betrachtung von feinsten Oberflächenmerkmalen sowie die vollständige Erfassung und Vermessung des Objektprofils, die Bestimmung der Oberflächenrauhigkeit und des Schliffbildes. Die automatisierte Bestimmung der Gefügestruktur zur Materialanalyse rundet das Einsatzgebiet ab. Die hochauflösenden Bilder lassen sich direkt im System vergleichen, analysieren und für eine weiterführende Untersuchung und Berichterstellung auch abspeichern.

„Unser Anspruch an eine Null-Fehler-Strategie setzt lückenlose Qualitätskontrollen von der Fertigung bis zum Warenausgang voraus“, so Klaus Findling. Zur Absicherung des hohen Qualitätsanspruchs unterhält das Karlsruher Unternehmen ein Qualitätslabor, das einen hauseigenen Wälzlager-Prüfstand und weiteres hochmodernes Mess-Equipment umfasst. „Das Digitalmikroskop ergänzt unser Qualitätslabor, wird aber auch für die Untersuchung von Wälzlagerschäden eingesetzt.“ Die Schadensanalyse gehört zum umfangreichen Dienstleistungs-Portfolio von Findling Wälzlager: Dabei fungieren die Experten als unabhängige Gutachter, die die Ursachen der Schäden erforschen und bei der Behebung der Probleme helfen.


Über die Findling Wälzlager GmbH

Die Findling Wälzlager GmbH Karlsruhe ist Spezialist für die Produktion, Beschaffung sowie den Vertrieb von Wälzlagern. Als mittelständisches Familienunternehmen in dritter Generation fühlt man sich den traditionellen Werten verpflichtet, hat aber die Fortschritte der technischen Entwicklung stets als Chance gesehen. So hat sich aus der ursprünglichen Produktionsstätte für Wälzlager, die 1918 in Berlin gegründet wurde, ein international tätiges, modernes Unternehmen entwickelt. 2003 ist mit der umfassenden, anwenderorientierten Dienstleistungsmethode ABEG® der Durchbruch in der Auswahl und Beschaffung von Wälzlagern und allen damit in Zusammenhang stehenden Komponenten geglückt. Der Weltmarkt wird nicht nur nach technischen, sondern auch nach wirtschaftlichen Kriterien transparent und bietet neue Perspektiven für Unternehmer, Konstrukteure und Einkäufer. Im Jahre 2013 wurde die Findling Wälzlager GmbH vom Schienen- und Nutzfahrzeughersteller Knorr-Bremse AG für seine Prozesssicherheit, Liefertreue, Produktqualität, Preisführerschaft, Bonität und Flexibilität als "Preferred Supplier" ausgezeichnet.

www.findling.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Findling Wälzlager GmbH
Schoemperlenstr. 12
76185 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 55999-0
Telefax: +49 (721) 55999-140
http://www.findling.com

Ansprechpartner:
Isabell Nemitz
Public Relations
Telefon: +49 (4181) 92892-14
Fax: +49 (4181) 92892-55
E-Mail: in@koehler-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.