Ortsgeschichte sichtbar machen

Schloßborn ist eines der ältesten Dörfer im Taunus. Dass der Ort so manches überlebt hat, ist kein Zufall. Denn die fast 900 Jahre alte Ringmauer, die sich mit samt sieben Wachtürmen um den Ort herum spannte, schützte die Bewohner vor Plünderungen und überstand sogar den 30-jährigen Krieg. Irgendwann nagte aber auch an diesem Schutzwall der Zahn der Zeit. Sechs der sieben Wehrtürme stürzten schon vor über 300 Jahren ein, Mitte der fünfziger Jahre musste auch der letzte Turm seinen Tribut zollen, der gesamte Verfall des historischen Bauwerks drohte.

Der Heimat- und Geschichtsverein hat es sich zum Ziel gesetzt, die Überreste der Ringmauer zu erhalten.  2014 wurde die Restaurierung der Außenmauer abgeschlossen und im Frühjahr 2015 eine Überdachung der Turmruine angebracht. Der Vereinsvorstand hatte die Idee, den Verlauf des Bauwerks rund um den Ortskern durch Hinweistafeln wieder sichtbar zu machen und so die Schloßborner Geschichte wieder aufleben zu lassen. Dank einer Spende der Gemeinnützigen Stiftung der Taunus Sparkasse und weiterer Förderer geben nun neun Schilder, eingefasst in historisch anmutende Rundbögen, Einblicke in die wechselvolle Historie des Ortes.

Landrat Ulrich Krebs, stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender der Taunus Sparkasse, hat heute gemeinsam mit Oliver Klink, dem Vorstandsvorsitzenden, und Christine Grafe-Vidakovich, Leiterin der Zweigstelle Königstein, 5.000 Euro an Joachim Frankenbach, den langjährigen Vorsitzenden des Vereins, und Kassiererin Heike Kolter übergeben.


„Die finanzielle Unterstützung durch die  Stiftung der Taunus Sparkasse ist für mich ein schönes Signal. Ein Signal, dass man unsere Arbeit wahrnimmt und wertschätzt. Im Namen unseres Vereins bedanke ich mich sehr dafür“, freut sich Joachim Frankenbach.

„Mein großes Kompliment. Die Schilder können sich sehen lassen. Mit informativen Texten, Jahreszahlen und historischen Abbildungen dokumentieren sie eindrucksvoll die Schloßborner Geschichte und bereichern das Ortsbild“, sagt Landrat Ulrich Krebs.
„Die Tafeln sind einfach eine gute Idee. Sie machen die Geschichte von Schloßborn sichtbar. Es macht Spaß, die ehemalige Ringmauer so zu entdecken. Vielen Dank dafür“, sagt Oliver Klink, Vorstandsvorsitzender der Taunus Sparkasse.

Hintergrund:
Die Gemeinnützige Stiftung der Taunus Sparkasse unterstützt wichtige gesellschaftliche Aktivitäten im Taunus. Sie engagiert sich seit über 30 Jahren für Kulturförderung, Kunst und Heimatpflege sowie Jugendförderung und Altenhilfe und verhilft vielen Eirichtungen zum Erfolg.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Taunus Sparkasse
BV040 – 40141, Postfach 18 41
61348 Bad Homburg
Telefon: +49 (6172) 270-0
Telefax: +49 (6172) 270-8430
http://www.taunussparkasse.de

Ansprechpartner:
Lars Dieckmann
Leiter Unternehmenskommunikation/Pressesprecher
Telefon: +49 (6172) 270-72852
E-Mail: lars.dieckmann@taunus-sparkasse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.