FeuerTrutz Brandschutzkongress 2019

„Schutzziel Brandschutz: Konzepte und Lösungen für Standard- und Sonderbauten“ heißt das brandheiße Schwerpunktthema beim FeuerTrutz Brandschutzkongress 2019, der am 20. und 21. Februar im Rahmen der FeuerTrutz Fachmesse in Nürnberg stattfindet. Der Kongress und die begleitende Fachmesse bilden Europas größte Fachveranstaltung für den vorbeugenden Brandschutz.

Über 35 der renommiertesten Fachleute auf ihren Gebieten referieren über die wichtigsten aktuellen Fragestellungen aus dem baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutz und geben Antworten auf aktuelle Fragestellungen rund um die Brandvermeidung und -eindämmung. Fragerunden nach den Vorträgen ermöglichen den direkten Austausch mit den Referenten.

Die Vorträge des Brandschutzkongress finden in je drei parallel laufenden Themenblöcken statt. Sie werden aufgezeichnet und stehen den Teilnehmern nach dem Kongress als WebCast inkl. Vortragsfolien online zur Verfügung. So können sich Teilnehmer passgenau und individuell die für sie perfekte Themenmischung zusammenstellen.


Schwerpunkte des Brandschutzkongresses 2019

Ein besonderer Fokus der Veranstaltung liegt auf Best-Practice-Vorträgen für verschiedene Sonderbauten. Erfahrene Praktiker präsentieren anhand von Beispielen gelungene Brandschutzkonzepte, moderne Problemlösungen und vermeidbare Fehler, u.a. für Bildungseinrichtungen, Büro- und Verwaltungsbauten, Sonderbauten in Holz sowie Logistikzentren.

Ein weiterer Kongressblock informiert über den aktuellen Stand der Neuordnung des Bauproduktenrechts. Die Vorträge nehmen Bezug auf die voraussichtlich Anfang 2019 vorliegende erste große Überarbeitung der MVV TB und deren Umsetzung in den Bundesländern.

Unter der Überschrift „FAQ zu Technischen Regeln“ erläutern die Referenten die Änderungen der Muster-Industriebaurichtlinie 2019, die MVV TB bei Leitungs- und Lüftungsanlagen sowie die Knackpunkte von Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie und MEltBauVO.

Über die aktuelle Rechtsprechung, Abweichungen von technischen Regelwerken sowie Haftungsfallen im Brandschutz informiert der Kongressblock „Baurecht“.

Das ausführliche Programm sowie Preise und Anmeldemöglichkeiten finden Teilnehmer unter www.brandschutzkongress.de.

Kompakt-Seminare

Parallel zum Brandschutzkongress bietet der Veranstalter FeuerTrutz Network alternativ drei Kompakt-Seminare an, für die eine separate Anmeldung notwendig ist:

  • 20. Februar 2019
    BRANDSCHUTZDIREKT Löschtechnik
  • 20. Februar 2019
    Brandschutz in Bayern – Änderungen im Bayerischen Brandschutz
  • 21. Februar 2019
    TGA-Forum Brandschutz – Feuer und Rauch: Ein Fall für Ingenieure

Weitere Infos unter www.feuertrutz.de/seminare.

Über die Rudolf Müller Medienholding GmbH & Co KG

FeuerTrutz ist Deutschlands führende Marke für praxisnahe Fachinformationen zum vorbeugenden Brandschutz. Das Herzstück des Programms ist das Standardwerk „Brandschutzatlas“. Das FeuerTrutz Magazin, zahlreiche Fachbücher, elektronische und Online-Angebote ergänzen das Medienprogramm. Neben dem erfolgreichen Veranstaltungsduo FeuerTrutz Brandschutzkongress und FeuerTrutz Fachmesse in Nürnberg bietet FeuerTrutz weitere Seminare und Tagungen zu speziellen Brandschutz-Fachthemen an. FeuerTrutz ist ein Unternehmen der Rudolf Müller Mediengruppe, Köln.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rudolf Müller Medienholding GmbH & Co KG
Stolberger Straße 84
50933 Köln
Telefon: +49 (221) 5497-0
Telefax: +49 (221) 5497-326
http://www.rudolf-mueller.de

Ansprechpartner:
Kerstin Holzhüter
Leitung Marketing
Telefon: +49 (221) 5497-146
Fax: +49 (221) 5497-140
E-Mail: kongress@feuertrutz.de
Justina Kroliczek
Management Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (221) 5497-350
Fax: +49 (221) 5497-6350
E-Mail: presse@rudolf-mueller.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.