Studie: Baufinanzierungskonditionen bei Filialbanken

Mit der Finanzierung steht und fällt das Projekt Immobilienkauf. Viele Verbraucher setzen hier auf die Kompetenz der Baufinanzierungsexperten der Hausbank. Doch längst nicht jede Filialbank bietet auch gute Konditionen – ein umfassender Vergleich schützt vor teuren Fehlentscheidungen. Das zeigt die Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität, das 15 überregionale und regionale Finanzinstitute untersucht hat.

Konditionen weiterhin attraktiv

Die Baufinanzierungskonditionen sind weiterhin attraktiv: So liegen beispielsweise die Zinssätze der Sofortfinanzierung bei allen untersuchten Laufzeiten im Schnitt unter denen des Vergleichsjahres 2016. Bei Darlehen mit 15 Jahren Zinsbindung liegt dieser im Branchenschnitt bei 1,92 Prozent und damit rund 0,19 Prozentpunkte niedriger als 2016. Allerdings sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Finanzinstituten deutlich: Kunden bekommen hier je nach Filialbank Angebote mit einem Effektivzins zwischen 1,45 und 2,25 Prozent.

Indizien für Zinswende?

Bemerkenswert: Nicht alle Banken bieten in jedem Szenario – Sofortfinanzierung, Forwardfinanzierung und Volltilgerdarlehen – aktuell einen besseren Zins als noch vor zwei Jahren. „In den letzten Monaten ist eine leichte Aufwärtsbewegung erkennbar. Von einer echten Trendwende im Bereich Baufinanzierung zu sprechen, ist aber verfrüht“, so Markus Hamer Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Service-Qualität.

Kreditausstattung beachten


Beim Angebotsvergleich lohnt auch der Blick auf die Rahmenbedingungen. So sind kostenfreie Sondertilgungen oder Tilgungsänderungen nicht immer möglich. Und die bereitstellungszinsfreie Zeit variiert zwischen ein und zwölf Monaten und kann zusätzliche Kosten verursachen, wenn die Kreditsumme nicht sofort oder nur in Teilbeträgen abgerufen wird.

Die besten Unternehmen

Die Hypovereinsbank geht mit dem Qualitätsurteil „sehr gut“ als Testsieger aus der Studie hervor. Die Konditionen des Finanzinstituts sind an beiden Stichtagen 2018 von keinem der untersuchten Mitbewerber zu toppen. Schon die Konditionen und Zinssätze der vergangenen Jahre (2016, 2015 und 2013) bewegten sich durchgängig auf einem sehr guten Niveau, wodurch der Testsieger nachhaltig attraktive Baufinanzierungskonditionen nachweist.

Auf Platz zwei positioniert sich die Targobank, ebenfalls mit dem Qualitätsurteil „sehr gut“. Die aktuellsten Konditionen (Mai 2018) bewegen sich auf dem hohen Niveau des Testsiegers. Auch in der Langzeitbetrachtung beweist die Filialbank mit durchweg sehr guten Ergebnissen Kontinuität.

Den dritten Rang belegt Santander (Qualitätsurteil: „gut“). Das Unternehmen offeriert in den Filialen die drittbesten Baufinanzierungskonditionen – sowohl im aktuellen Jahr, als auch schon 2016.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität untersuchte die Konditionen im Bereich Baufinanzierung von insgesamt 15 Filialbanken: sechs überregionale sowie neun regionalen Finanzinstitute. Der Schwerpunkt der Analyse lag auf der Ermittlung und Bewertung aktueller Filialkonditionen (Effektivzinssätze und Leistungen) in den Produktkategorien Sofortfinanzierung, Forward-finanzierung und Volltilgerdarlehen. Gegenstand der Untersuchung waren allgemeingültige Tarife. Die Daten wurden stichtagsbezogen ermittelt (Konditionen 2018: 1. Mai 2018 und 12. Januar 2018). In das Gesamtergebnis flossen mit geringerem Gewicht zudem die Filialbankkonditionen von Januar 2016 sowie die Zinssätze Januar 2015 und September 2013 ein.

Veröffentlichung nur unter Nennung der Quelle:
Deutsches Institut für Service-Qualität

Über die DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) verfolgt das Ziel, die Servicequalität in Deutschland zu verbessern. Das Marktforschungsinstitut mit Sitz in Hamburg führt zu diesem Zweck unabhängige Wettbewerbsanalysen und Kundenbefragungen durch. Rund 1.500 geschulte Tester sind in ganz Deutschland im Einsatz. Die Leitung der Forschungsprojekte, bei denen wissenschaftlich anerkannte Methoden und Service-Messverfahren zum Einsatz kommen, obliegt einem Team aus Soziologen, Ökonomen und Psychologen. Dem Verbraucher liefert das Institut wichtige Anhaltspunkte für seine Kaufentscheidungen. Unternehmen gewinnen wertvolle Informationen für das eigene Qualitätsmanagement. Das Deutsche Institut für Service-Qualität arbeitet im Auftrag von renommierten Print-Medien und TV-Sendern; Studien für Unternehmen gehören nicht zum Leistungsspektrum des DISQ.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG
Dorotheenstraße 48
22301 Hamburg
Telefon: +49 (40) 27889148-0
Telefax: +49 (40) 27889148-91
http://www.disq.de

Ansprechpartner:
Martin Schechtel
Leiter Presse und PR
Telefon: +49 (40) 27889148-20
Fax: +49 (40) 27889148-91
E-Mail: m.schechtel@disq.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.