Natürliches Doping mit Cordyceps

Profi- und Freizeitsportler nehmen zu einer besonders optimierten Ernährung gerne unzählige Nahrungsergänzungsmittel zu sich. Immer verbunden mit der Hoffnung besser oder schneller zu sein als andere. Oft wird auf gesundheitliche Aspekte wenig Rücksicht genommen. Für den Erfolg wird Raubbau am eigenen Körper betrieben. Doch es gibt auch einen anderen, einen natürlichen Weg die Leistung des Körpers zu erhöhen. Hierbei spielen die aus der TCM stammenden Vitalpilze eine immer größere Rolle.

Vitalpilze wie Reishi, Pleurotus und Shiitake werden zunehmend zur Gesundheitsförderung von Ärzten und Heilpraktikern eingesetzt. Ihre Wirkung ist mittlerweile durch zahlreiche wissenschaftliche Studien untermauert. Einer dieser Pilze hat ganz besonders herausragende Eigenschaften. Sein Name: Cordyceps sinensis. Auf deutsch heißt er „Raupenpilz“. Sein ursprüngliches Wachstumsgebiet ist das Hochland von Tibet.

Der Cordyceps bietet zahlreiche positive Effekte für Sportler. Er verleiht Kraft, Ausdauer und Willensstärke. Der Vitalpilz entfaltet eine vorteilhafte Wirkung auf das Herz und die Atmungsorgane. Diese führt zu einer Erhöhung der sportlichen Leistungsfähigkeit. Der Körper kann seine Energie besser nutzen. Nach dem Sport sorgt er zusätzlich für eine schnellere Regenerierung. Durch seine antidepressive Wirkung fördert er zudem die mentale Stärke. Das hilft sehr beim Kompensieren des oft enormen Wettkampfdrucks.


Cordyceps kräftigt auch das Immunsystem, insbesondere die Aktivität der weißen Blutkörperchen, der Makrophagen sowie der natürlichen Killerzellen. Außerdem wirkt er antibiotisch. Fast nebenbei entwickelt der Cordyceps eine spezifische Wirkung auf das Urogenitalsystem. Er steigert die Produktion von Sexualhormonen. Dies führt zu einer erhöhten Libido und Potenz. Darüber hinaus hat sich seine Gabe bei Nieren-, Blasen und Prostatabeschwerden bewährt.

Da jeder Sportler andere Voraussetzungen mitbringt, empfiehlt es sich vor der Anwendung des Cordyceps und anderer Vitalpilze fachlichen Rat einzuholen. Hierzu bietet das im hessischen Limeshain ansässige Institut MykoTroph unter 06047 988 530 Sportlern kostenfreie Beratung zum Thema Vitalpilze und deren Anwendung. So kann der Körper gesund bleiben und Sport immer mehr Spaß machen.

Über die Alpha One AG

Die MykoTroph AG, Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde mit Sitz in Limeshain, wurde 2003 von Franz Schmaus gegründet. Der Dipl. Agraringenieur beschäftigt sich bereits seit mehr als 30 Jahren mit der Wirkung und Anwendung von Heilpilzen und gehört zu den renommiertesten Experten auf diesem Gebiet. Ziel des Instituts ist es, das Wissen um die vorbeugende und heilende Wirkung von Pilzen in Deutschland und in Europa einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dazu sind auf der Website des MykoTroph Instituts unter www.HeilenmitPilzen.de umfassende Informationen und Fachtexte zu finden. Auch kann hier umfassendes Informationsmaterial angefordert werden. Zusätzlich stehen Franz Schmaus und sein Mykotherapeuten-Team für ausführliche Beratungen von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 – 18 Uhr unter 06047 / 988530 zur Verfügung. Die telefonischen Beratungen sind kostenfrei.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Alpha One AG
Saalburgstr. 3
61138 Niederdorfelden
Telefon: +49 (6101) 33785
Telefax: +49 (6101) 33747
http://alpha1.de/

Ansprechpartner:
Andreas Werner
Telefon: +49 (6101) 33888
E-Mail: aw@alpha1.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.