Neues Modul: Weintourismus künftig Teil des Curriculums an der Hochschule Geisenheim

Gerade für kleine und mittlere Weingüter wird der Weintourismus zunehmend zu einem bedeutenden Vermarktungsinstrument. Angesichts des steigenden Konkurrenzdrucks bietet die Direktvermarktung mit ihrer emotionalen Komponente mitunter den besten Zugang zu bestehenden und potenziellen Kunden. Damit ihre Studierenden die Potenziale des Weintourismus im Berufsleben zukünftig professionell und erfolgreich nutzen können, führt die Hochschule Geisenheim im Wintersemester 2018/19 das zweisemestrige Modul „Grundlagen des Weintourismus“ ein. Das Wahlmodul richtet sich an Studierende des 5. beziehungsweise 6. Semesters der Studiengänge Weinbau und Oenologie (B.Sc.), Internationale Weinwirtschaft (B.Sc.) und Getränketechnologie (B.Sc.).

„Die Hochschule Geisenheim erforscht bereits seit längerem die Vorteile, die der Weintourismus der Branche bietet. Mit dem neuen Modul ‚Grundlagen des Weintourismus‘ geben wir den Studierenden einmal mehr die Möglichkeit, von aktuellen Forschungsergebnissen zu profitieren, und ihre Kenntnisse in der Vermarktung zu verbessern“, so der Modulverantwortliche Jens Rüdiger, M.Sc.. „Selbstverständlich werden die Studierenden ihr neu erworbenes Wissen auch praktisch anwenden: Neben einer Vorlesung absolvieren sie ein Weintourismuspraktikum, in dem sie eigene weintouristische Projektideen entwickeln und umsetzen.“

In diesem Praxisteil des Moduls stärken die Studierenden ihre allgemeine Kompetenz im Projektmanagement und verbessern ihre Fähigkeiten bei der Planung und Zuordnung von projektbezogenen Personal- und Finanzressourcen. In der begleitenden Vorlesung legen sie die theoretischen Grundlagen. Sie lernen die deutschen und internationalen Weintourismusstrukturen sowie die verschiedenen Zielgruppen des Weintourismus‘ kennen. Sie beschäftigen sich mit rechtlichen Rahmenbedingungen, Weintourismusmarketing, Veranstaltungsplanung und den Grundlagen der Tourismusökonomie; alles vor dem Hintergrund, Weintourismus als Direktvermarktungsinstrument erfolgreich einsetzen zu können.


„Weintourismus ist keine Modeerscheinung, schon seit Jahrzehnten lockt das Erlebnis Wein Besucherinnen und Besucher in die Anbaugebiete. Um den Weintourismus aber nachhaltig zum Geldverdienen nutzen zu können, muss der gesamte Bereich professionalisiert werden. Mit dem neuen Lehrangebot geben wir unseren Studierenden zukünftig die richtigen Werkzeuge dafür an die Hand“, so Rüdiger.

Wer sich für das praxisnahe Studium an der Hochschule Geisenheim interessiert, kann sich noch bis zum 15. Oktober 2018 für das kommende Wintersemester einschreiben. Voraussetzung dafür ist neben der Hochschulzugangsberechtigung ein abgeschlossenes Vorpraktikum. Weitere Informationen dazu erhalten Interessierte unter https://www.hs-geisenheim.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule GEISENHEIM University
Von-Lade-Str.1
65366 Geisenheim
Telefon: +49 (6722) 502-0
Telefax: +49 (6722) 502740
http://www.hs-geisenheim.de

Ansprechpartner:
Alina-Louise Kramer
Medien-Referentin Studium
Telefon: +49 (6722) 502625
Fax: +49 (6722) 502740
E-Mail: Alinalouise.kramer@hs-gm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.